Archive for Juni, 2021


Opferdarsteller:innen

Es wird sicher wieder von Elite gesprochen werden. Und vermutlich werden es dann nicht die Juden und Kosmopoliten, nicht die Feminist:innen und die Virolog:innen sein, vor denen gewarnt wird, sondern die Klimaforscher:innen

Carolin Emcke, Politikerin

Hüte dich vor denen, die sich als ständig gefährdete und zerschlagene Opfer auf die journalistische und politische Bühne stellen, um aus elitärer Position den gesamten Diskurs und seine Richtung mit viel Moral, wenig Reflektion und noch weniger intellektueller Durchdringung zu bestimmen und nicht einmal mehr die Hemmung haben, jeden Kritiker nur assoziativ, aber dennoch psychisch wirksam mit dem Stempel des mörderischen hitlerdeutschen Judenhasses zu bestempeln, wenn der Stempel des Vergewaltigers einmal nicht mehr ausreichen sollte! Sie haben einen sehr bequemen Weg gefunden, und mindestens das haben sie auch selbst gut verstanden, denn sie tun alles dafür, dass ihre Opfer eine derartige Möglichkeit niemals mehr erhalten.

Sichtschutzmauer

Dass ein Fußballspieler auf dem Spielfeld zusammenbricht und notfallmedizinisch behandelt werden muss, ist für mich nicht weiter bemerkenswert. Nichts am professionellen Sport ist gesund und lebensbejahend. Aber dass seine Mannschaft sich während der medizinischen Behandlung um ihren Mitspieler stellen muss, als eine Sichtschutzmauer gegen die bildwütigen Objektive der Journaille und der Tele-Vision; dass so eine Abwehrmauer gegen den Verlust der letzten Fetzen menschlicher Würde auch nur nötig ist und dass man ein solches Dokument der Kälte und Niedertracht live im Fernsehen sehen konnte, das ist bemerkenswert. Möge es jedem Menschen den Ekel vor dem professionellen Sport und vor seiner journalistischen Nutzung als Köder für die Vermarktung von Werbeplätzen dienen, möge der ausgelöste Ekel ungebremst bei seiner Ursache ankommen: Dem contentindustriellen Journalisten, dem Ekel selbst.

Nichtbesitz

„Es ist nicht nur so, wie es schon Goethe¹ gesagt hat, dass man nicht besitzt, was man nicht versteht“, sagte der Vorübergehende zu seinem Begleiter, „im Zeitalter der ’smarten‘ Geräte ist es sogar so schlimm, dass viele Menschen besessen sind von dem, was sie nicht verstehen, teilweise bis hin zur Selbstaufgabe und Inkaufnahme des Todes mit gesenktem, entschlossen zum Telefon blickenden Kopf im Straßenverkehr besessen, eingelullt von einem mit vom Verstand weitgehend abgekapselten Fühlen, das Richtige und Wichtige zu tun“.

¹Maximen und Reflektionen, Nr. 252

Geschlossenheit

Seit Begriffe wie „Nibelungentreue“ politisch ungenießbar geworden sind, wird im Vorfelde von Wahlen und Parteitagen vom gesamten journalistisch-politischen Komplex die „Geschlossenheit“ der Parteien eingefordert, was ebenfalls das genaue Gegenteil offenen, auch ergebnisoffenen Diskurses ist.

Flieder

Im Vorübergehen an einer Hecke sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin in einem eigentümlichen Singsang: „Die Blüten des Flieders, einst zartes Lila und hoffnungsvoller Duft, braun sind sie geworden“.

An Spätmerker ist gedacht, nicht an Zuspätmerker

Ein Ehegatte kann Aufhebung der Ehe begehren, wenn er bei der Eheschließung nicht gewußt hat, daß es sich um eine Eheschließung handelt, oder wenn er dies zwar gewußt hat, aber eine Erklärung, die Ehe eingehen zu wollen, nicht hat abgeben wollen. Das gleiche gilt, wenn der Ehegatte sich in der Person des anderen Ehegatten geirrt hat

§ 31, Abs. 1 Ehegesetz, die veraltete Rechtschreibung ist von dort.

Dass sie gerade heiraten, bekommen die meisten Menschen noch mit. Leider merken die meisten erst nach einigen Jahren, dass sie sich in der Person des anderen Ehegatten geirrt haben.

Der Sieg der Demokratie

Als der Vorübergehende im Vorübergehen eine Äußerung die SPD-Vertreterin im Fernsehen wahrnahm, dass das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt ein Sieg der Demokraten gegen die AfD sei, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen: „Diese Frau hat eben zwischen den Zeilen gesagt, dass die Wahlberechtigten in Sachsen-Anhalt die CDU für demokratischer und — trotz solcher ekelhaften Bräunlinge wie Hans-Georg Maaßen in der Landesliste für die kommende Bundestagswahl — für antifaschistischer halten als die SPD mit ihren achteinhalb Prozent. Und sie hat es bei ihrer Hervorbringung von Sprechbläschen nicht einmal gemerkt, denn wenn sie es gemerkt hätte, wäre sie auf der Stelle vor Scham und Hoffnungslosigkeit verstummt“.

Wer noch eine Zukunft vor sich hat…

Diagramm der ARD. Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2021 -- Wahlverhalten nach Altersgruppen. Jeweils unter 25 Jahren und mehr als 60 Jahre alt -- CDU: 18%, 46% -- AfD: 17%, 15% -- Grüne: 15%, 4% -- FDP: 12%, 4% -- Linke 11%, 13% -- SPD: 6%, 11% -- infratest dimap

Wer noch eine Zukunft vor sich hat, wählt nicht die Partei, die zusammen mit den Grünen den Menschen in der BRD Hartz IV, Riesterrenten, staatlich subventioniertes Lohndumping, Jobcenterterror und die Militarisierung der Außenpolitik beschert hat. Das kann nur attraktiv finden, wer schon Freund Hein begrüßt.

Schade ist allerdings, wie schnell in Vergessenheit geraten ist, das für das alles die Grünen genau so verantwortlich sind wie die SPD — und dass die Grünen darauf ebenfalls nicht mit Aufarbeitung und Umkehr, sondern mit Verdrängung reagieren. Die Grünen haben aber immerhin auch nicht ihren Generalsekretär aus der Schröder-Ära zum Kanzlerkandidaten gemacht.

Das Strafmaß aller Dinge

Wußten Sie, daß Sie wenn Sie einen Polizisten tätlich angreifen bis zu zwei Jahre Haft bekommen können? Wenn Sie aber das Polizeiauto beschädigen, gibt es bis zu fünf Jahren.

Hagen Rether

Reinhard Marx ist zurückgetreten

Was nützt es schon, wenn ein Kopf weg ist, aber der Unterleib weiter Kinder vergewaltigt.

Innen

Die Menschen sind so beschäftigt mit dem, was hinter ihnen liegt, sie machen sich so viele Gedanken, Ängste, Hoffnungen und sogar allerlei Abwehrzaubereien wegen dem, was vor ihnen liegt, aber sie betrachten nur selten in der not-wendigen Ausführlichkeit das, was in ihnen liegt. Und das. Ist ein gutes Geschäft.

Schlagzeile Spiegel Online -- Erst Notreserve, dann Müllverbrennung: Jens Spahn will unbrauchbare Masken für eine Milliarde Euro verschwinden lassen -- Im Frühjahr 2020 bestellte das Gesundheitsministerium Hunderte Millionen nutzlose Masken aus China. Interne Unterlagen zeigen, mit welchen Tricks sein Staatssekretär das Problem loswerden will

Mit dieser Milliarde Euro, die da im CDU-Maskenkorruptionssumpf versickert sind, hätte man wohl jeden Klassenraum in der BRD mit denjenigen wirksamen Luftfiltern ausstatten können, für die dann leider kein Geld da war. So gab es halt Lüften und Kniebeugen, wenn den Schülern kalt wurde. Von Verbrechern regiert zu werden, tötet Menschen und schränkt — wegen der in die Länge gezogenen Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung — so genannte „Grundrechte“ ein.

Leider ist nicht zu erwarten, dass auch nur ein einziger Verantwortlicher für diese Verbrechen jemals ein Gefängnis von innen sehen wird. Das geht ja auch gar nicht, denn die Justizvollzugsanstalten sind ja schon voll belegt mit Schwarzfahrern, Cannabisrauchern und Hartz-IV-Containerbrötchendieben.