Category: Gute Nacht


Das Boot bleibt hier…

„Faszinierend“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen an der Nachrichtenzitze der Contentindustrie, „dass die Fluchtursachen bekämpft werden sollen, indem es nicht mehr zu einem Export von Schlauchbooten nach Afrika kommt, dass der Export von Kriegswaffen zum effizienteren Umbringen von Menschen aber auch in Zukunft kein Problem sein wird. Man könnte ja beinahe glauben, dass die Politik besser von den Kriegswaffenfabrikanten als von den Schlauchbootfabrikanten geschmiert wird“.

Milliardäre aus der Wirtschaft senden ihre Lobbyisten in die Parlamente, um den Millionären aus der Politik in jeder nur denkbaren Weise zu erzählen, dass der Rest der Bevölkerung in erster Linie gierig sei und in seiner Gier aufgehalten werden müsse, während die Mehrung der angesammelten Milliarden der Milliardäre ein Gebot der Vernunft und Verantwortung sei. Zur besseren Wirkung (teilweise sogar auf die damit in ihrer Intelligenz beleidigten Anteile der Bevölkerung) wird genau die gleiche Erzählung immer und immer wieder in Presse und Glotze wiederholt, wiederholt und wiederholt, bis sie wie eine Wahrheit aussieht.

Vom Glauben an die Krankenhaushygiene

„Schau dir nur an, wie die Besucher mit den hier überall aufgestellten Spenderflaschen für das Hände-Desinfektionsmittel umgehen“, forderte der Vorübergehende seine Zeitgenossin auf, die ihm so häufig ein negatives Weltbild vorwarf, wenn er beschrieb, was er sah. „Sie desinfizieren sich die Hände nicht, wenn sie hier jemanden besuchen, damit sie keine Keime in das Krankenhaus tragen, sondern sie desinfizieren sich die Hände, wenn sie das Krankenhaus verlassen, wohl, damit sie die Keime aus dem Krankenhaus nicht nach draußen tragen oder gar nach Hause mitnehmen. In dieser kleinen, vermutlich kaum jemanden bewussten Geste spiegelt sich deutlich wider, was die Menschen wirklich über die Hygiene in einem deutschen Krankenhaus denken“.

Der Unterschied

Niemand lasse sich verblenden, wenn „die Wissenschaft“ als Beleg für Thesen, Ideologien, Religionen und politische Pläne benutzt wird! Die Kraft, die einem solchen „Argument“ zugesprochen werden kann, hängt von der Methode ab: Naturwissenschaft ist evidenzbasiert; die so genannten „Geisteswissenschaften“, zu denen auch die Wirtschaftswissenschaften gehören, sind hingegen „eminenzbasiert“.

Die Kur

Sie machte nach Anleitung aus der Feindin eine kleine Diätkur, um ein paar Pfunde zu verlieren; aber sie verlor dabei letztlich nur ihre gute Laune.

Schimpf der Zukunft

Die gleichen gesellschaftlichen Kräfte, die es erreicht haben, dass „Gutmensch“ ein Schimpfwort geworden ist, werden es auch erreichen, dass „Intelligenz“, „Empathie“ und „Frieden“ demnächst zu den Beleidigungen zählen.

Trolle

„Trolle“, sagte der Vorübergehende zum Menschen mit langsam erwachenden Gehirne, „sind keine Erscheinung des Internetzeitalters. Der Mensch zum Beispiel, der sich für den Inlandsgeheimdienst der BRD den Namen ‚Verfassungsschutz‘ ausgedacht hat, war ein begnadeter Troll“.

Winke winke, nochmal!

Als der Vorübergehende mitbekam, was für eine billige, mit basalen Mitteln unter Umgehung des Intellekts an der Aufmerksamkeit zerrende Unterhaltungssendung im Hintergrund im Fernseher vor sich hinflimmerte und hinplapperte, sagte er: „Das ist ja wie die Teletubbies für Erwachsene“. Aber als kurz danach auf eine vorgeblich politische Sendung umgeschaltet wurde, veränderte sich der Eindruck nicht, den der Vorübergehende von der Darbietung bekam.

Innerer und äußerer Frieden

Der Weg zum Leben im inneren Frieden beginnt mit fünf leicht zu verstehenden Wörtern: Das ist nicht mein Problem — und in der strikten Meidung aller Menschen, die ihre eigenen Probleme nicht bewältigen, sondern anderen Menschen aufbürden wollen; sei es im Kleinen und Persönlichen, sei es im Großen und Politischen. Der äußere Frieden ist komplizierter, da er konfliktträchtigen Interessenausgleich erfordert, aber ohne ein hohes Maß inneren Friedens aller Beteiligten ist er unmöglich.

„Coffee to go“ war gestern…

Kiosk in der Kochstraße in Hannover Linden mit Werbung: Herrenhäuser (hannöversche Biermarke) frisch gezapft & to go

Munddenker

Die Welt ist voller Menschen, die nicht wissen, was sie denken, bevor sie nicht einige Male gehört haben, was sie sagen.

Diese

Mit einem leichten, kaum hörbaren Seufzen, das sich zu seinem stets etwas unverschämten Lächeln gesellte, sagte der Vorübergehende aus Gründen der Streitvermeidung sehr, sehr leise zu seiner Zeitgenossin: „Diese Frauen, die unerschütterlich fest daran glauben, dass man sich ständig über sie lustig mache, weil sie Frauen sind — während in Wirklichkeit ihre Inkompetenz und Dummheit zum Lachen reizen“.