Category: Gute Nacht


Hochzeit

Glücklich der Mann, der seine Hochzeitsreise ganz allein machen kann.

Advertisements

Fanatiker

„Man darf die Religion nicht den Fanatikern überlassen“, sagte der schlaue, seiner Lage völlig bewusste Fanatiker, dabei genau wissend, dass seine Zeit noch kommen wird.

Gesund und lange leben…

„Du meist also, ich solle Sport treiben und grundlos rennen und Stress haben, damit ich gesünder und länger lebe“, sagte der Vorübergehende zum tiefgläubigen Missionar aus der Medienkirche zur Körperertüchtigung zwecks Erhalt und Steigerung der hl. Produktionskraft. Und. Er setzte fort: „Dreihundert Jahre ist die Riesenschildkröte alt geworden, und doch hat sie niemand jemals rennen sehen“.

Augenschlaraffen

„Es wird als großer gesellschaftlicher Erfolg angepriesen und sieht aus wie im Schlaraffenland“, sagte der Vorübergehende, „aber es hängt überall ein Preisschild dran, und die meisten Menschen müssen sich mit dem Anschauen begnügen“.

Gelegenheit

„Schau dir die Menschen an“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen mit einem leicht seufzenden Unterton, „sie wäre doch alle so gern ehrlich, freundlich und gut, und niemals haben sie eine Gelegenheit dazu“.

Lüge ist nicht alles…

Es gibt nur drei Dinge, in denen ein Politiker noch besser ist als in der Lüge, nämlich die Selbsttäuschung, die Überheblichkeit und die Käuflichkeit.

Nationalität

Gefragt, welche Nationalität er habe, sagte der Vorübergehende, dass er Säufer sei, weil sich der Staat, in dem er leben müsse, nur noch im Suff ertragen lasse.

Achtung

Die Toten werden mehr als die Lebenden geachtet, nicht zuletzt deshalb, weil sie sich gegen die leicht instrumentalisierbare Heuchelei der Achtung nicht mehr widersprechend zur Wehr setzen können.

Bei der Kampagnenmanagerin gelandet…

Screenshot aus dem ORF-Fernsehen, Katharina Nocun, in der 'Bauchbinde' ist eingeblendet: Kampagnenmanagerin und Bloggerin

Er sagte, er sei nur im dezentralen Diaspora-Netzwerk gelandet, weil er vor zwei Jahren beim 32C3 einen großartigen Vortrag von Katharina Nocun gehört habe — aber, so setzte er fort, Frau Nocun scheint im Diaspora-Netzwerk seit über einem Jahr nicht mehr aktiv zu sein, dafür um so mehr auf Twitter…

Fürs neue Jahr…

Ich wünsche mir fürs neue Jahr, dass die ARD eine ihrer wenigen Qualitätsprodktionen noch einmal wiederholt, und zwar nicht auf irgendwelchen Nischenprogrammen, die niemanden erreichen, sondern in ihrem Hauptprogramm „Das Erste“, und zwar zu einer Sendezeit, die das Anschauen auch für werktätige Menschen bequem macht: Ein Herz und eine Seele. Nur, damit einige jüngere Menschen von heute bemerkeln können, wie viele Standpunkte, die zurzeit dem „politischen“ Diskurs seine Prägung aufstempeln, noch in den Siebziger Jahren als die grelle Überzeichnung einer Satire auf den deutschen Spießer durchgingen.

Qualitätsfernsehen

Dokumentationen des ZDF — häufig als billige Tagesfüllmasse auf 3sat, arte und vergleichbaren öffentlich-rechtlichen Kulturfeigenblättern wiederholt — sind nichts weiter als Unterhaltungsfilmchen, die ihren Zuschauern das Gefühl vermitteln, etwas gelernt oder gar verstanden zu haben.

Die politische Klasse

Lächelnd vernehmen es die Schweine und wälzen sich wohlig auf die andere Seite, wenn der Schlamm kritisiert wird.