Tag Archive: Dummheit


Kinderhabende

Wer Kinder hat und dennoch bei jeder Wahl die Feinde der Zukunft und Lebensfähigkeit seiner Kinder wählt, sollte sich sehr gründlich Gedanken darüber machen, warum er Kinder hat — und dann endlich wie jemand handeln, der Kinder hat. Wer das nicht tut, war offenbar nur zu dumm zum Verhüten.

Falsch

„Die Dummköpfe halten jede Zurückhaltung, jedes Erwägen, jede Höflichkeit, jede Langsamkeit und jede Feinheit für falsch“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „und das Schlimmste daran ist: Sie haben damit auch öfter recht, als einem lieb sein kann, denn fehlende Intelligenz wird oft durch abgeschauten, aber auf die äußerliche Geste reduzierten und ansonsten unkultivierten Stil überdeckt. Nur dass jemand dumm ist, entwertet nicht gleich jede seiner Wahrnehmungen“.

Die Irren, Wirren und Wahnsinnigen

„Die Irren, Wirren und Wahnsinnigen“, sagte der Vorübergehende erschöpft, „tun mit allergrößter Anspannung und unerschütterlicher Überzeugung immer wieder das Selbe, erwarten aber, dass diesmal endlich etwas anderes dabei herauskommt“.

Wandlung

Im Laufe der Jahre verwandelt sich die Hoffnung immer sichtbarer in die trüge Dummheit, die sie von Anfang an gewesen ist. Wer klug ist, gibt die Hoffnung auf, bleibt nicht mehr passiv und schaut auf das, was noch möglich ist. Denn mehr gibt es nicht.

Unangreifbar

Es ist anstrengend, zeitaufwändig und kraftraubend, wenn man sich mit jemanden auseinandersetzt, der intelligent und gebildet ist, aber unverschämterweise eine Auffassung vetritt, die man für falsch hält. Wenn es nicht wegen dieser Schwierigkeiten misslingt, wird es allerdings immer fruchtbar sein. Aber es ist anstrengend, zeitraubend, kraftvernichtend, fruchtlos und letztlich unmöglich, sich mit jemanden auseinanderzusetzen, der eine Auffassung vertritt, die man für falsch hält und der ein Idiot ist. Die Dummheit hat ihre furchtbare Stärke darin, dass sie nicht nur unangreifbar ist, sondern auch mühelos so vieles mit sich reißen kann. Begegnet man ihr unwidersprochen, so frisst sie raumgreifend um sich und wird immer schlimmer; versucht man, ihr zu widersprechen, um diesen Schaden einzudämmen, nimmt sie einem viel beschränkte Kraft und Lebenszeit weg.

Augengröße

Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen: „Die Frauen donnern sich immer auf, als seien die Augen der Männer größer als die Gehirne der Männer — und sie haben mit dieser Strategie Erfolg“.

Kalendergott

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen daran glauben oder darauf hoffen, dass sich etwas in der Welt und ihrem Leben verändere, nur weil in der Tageszählung eine neue Zahl für das Jahr verwendet wird. Vermutlich liegt es am Suff…

Wenn eine neue Zeitrechnung in weiter Ferne liegt, ist das Zählen in der bestehenden Zeitrechnung der dümmste Trost jener, deren Leben hinforttickt, während sie vor lauter Angst und Hoffnungslosigkeit an neue Zeiten glauben, die über sie ablaufen. Das Feuer wird nicht entfacht, indem man in die kalte Asche bläst, und das neue Jahr bietet genau das Gleiche, was das alte Jahr auch bot: 365 Möglichkeiten.

Merken

Wer ab einem gewissen Alter, ab einem gewissen Maß von Erlebnis und Erfahrung, nicht bemerkt, dass er überwiegend von Schwachköpfen umgeben ist, der merkt es aus einem ganz bestimmten Grund nicht.

Fehlerfrei

Der Vorübergehende sagte über einen Zeitgenossen: „Er hat doch gelernt. Er ist in seiner Neurose gleichzeitig ein vollkommenes Spiegelbild und das Produkt einer Gesellschaft, die in ihrem Institutionen und in ihrem Miteinander scheinbare und wirkliche Fehler bloßstellt, bestraft und lächerlich macht. Er vermeidet Denkfehler, indem er gar nicht erst zu denken anfängt“.

Nachbild

Diese Menschen, deren offenherzig-geschwätzige Dummheit noch für Stunden weiterhin zugegen zu sein scheint, nachdem ihre Körper längst aus dem Blick- und Hörraum verschwunden sind…

Lautstärke

Extrem Intelligente sind eigenwillig, nicht führbar, die werden zu Bedenkenträgern. Wir sind ein Massenbetrieb, da können wir mit Spinnern nichts anfangen.

Gerrick von Hoyningen-Huene, Juraprofessor an der Universität Heidelberg

Die so genannte „Schwarmintelligenz“ ist eine Erscheinung, die beim kollektiven Handeln relativ dummer Individuen auftritt. Worte werden nicht wahrer, nicht weiser und nicht gerechter, wenn sie lauter werden und wenn ihnen viele Menschen zustimmen, sei es durch Mitgrölen, sei es durch Klicks auf Herzchen und Däumchenhochs. Regelmäßig ist sogar das genaue Gegenteil der Fall und das schließlich kollektiv gebrüllte Wort ist von maßloser Dämlichkeit. Einigkeit und das Schwimmen der eigenen Stimme in kollektiver Lautstärke und Wirkmacht sind für die dumme, tierhafte und narzisstische Psyche ein flauschiger, begeisternder und bequemer Ort, doch für den Verstand eine starke, auflösende Säure. Wohl dem, der es schafft, sich nicht mehr mitreißen zu lassen, er ist ein Mensch geworden und gegen den Faschismus gut geimpft!

Gewohnheit

Menschen, die sich so sehr an eine falsche Vorstellung gewöhnt haben, dass ihnen jeder diese Vorstellung stützende Irrtum gerade recht kommt…