Tag Archive: Dummheit


Höflichkeit

„Behandle jeden Idioten mit Freundlichkeit und Höflichkeit“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „denn er könnte morgen schon dein Chef sein“.

Die Grünen-Wählerin

Die Grünen-Wählerin sagte heiter schwätzend zum Vorübergehenden im Vorübergehen an den hässlichen Wahlplakaten zur hannöverschen Oberbürgermeisterwahl: „Ich kann diesen grünen Kandidaten nicht wählen. Er ist ein Moslem, und das fühlt sich nicht gut an„. Und der Vorübergehende sagte gar nichts dazu. Selbst sein Lächeln. Dass ihm sonst so anhänglich in die Finsternis begleitet. Verschwand kurz.

„Wenn dieses ‚Nicht-gut-Anfühlen‘ häufiger werden sollte und sich schließlich im Wahlergebnis spiegelte“, dachte er sich ein Stündchen später, „dann werden die Grünen sicherlich bei nächster Gelegenheit wieder jemanden aufstellen, bei dem die Zielgruppe ein besseres ‚Gefühl‘ hat; die Vermarktung von Politik und Hundefutter ist doch verblüffend ähnlich. Wie viel doch schon gewonnen wäre und wie anders es hier aussähe, wenn die Menschen mit ihrem Gefühl liebten und hassten und mit ihrem Verstand wählten und kauften“.

Kommunikative Korellation

Je weniger Schlaues und Gehaltvolles einer mitzuteilen hat, desto schwieriger scheint es für ihn zu sein, auch nur zehn Minuten lang den Mund zu halten.

Ideologie der dummen Selbsteinlullung

Der Dummkopf bemerkt, dass sich um so mehr Probleme und Wissenslücken zeigen, je weiter sich das so mühsam erworbene Wissen ausbreitet, und er schließt daraus, dass ein Leben in Dummheit und psychischer Selbststimulation viel problemloser und müheloser ist. Und es ist gar nicht so leicht, diese „Logik“ zu widerlegen, schon gar nicht gegenüber einem Dummen, der an seiner bequemen Dummheit hängt. Neuerdings breiten die Dummköpfe ihre dumme Ideologie der dummen Selbsteinlullung sogar über das Internet, über das Fernsehen, über das Radio aus und finden Tag für Tag neue Anhänger ihrer Dummheitsverherrlichung… und weil dumm so gut kauft und damit so gut in die „marktkonforme Demokratie“ (A. Merkel) passt, erfährt die Dummheit breiteste Förderung und politische Relevanz. Es kann gar nicht mehr lange dauern, bis die Menschheit ihre Äcker mit elektrolythaltigen Getränken gießt.

„Beweise“

„Beweis“ durch dumme Autoritätsgläubigkeit: Die Aussage muss stimmen, es steht so in der Wikipedia und in vielen seriösen Presseprodukten und wird durch wissenschaftliche Publikationen belegt, die leider nicht so offen liegen, dass sie jeder problemlos lesen, ihre Methodik beurteilen und die Aussage damit überprüfen könnte.

„Beweis“ durch dumme Autoritätskritik: Die Aussage kann so nicht stimmen, es steht so in „Schall und Rauch“, „Compact“, „Kritische Wissenschaft, „Tichys Einblick“, „Achse des Guten“, „RT“, wird von „KenFM“ behauptet und findet sich als Sekundärquelle in diversen weiteren rechtspopulistischen Websites, aus denen sich unerfreuliche Menschen jeden Tag ihre Fake News und ihre Propaganda für ihre weitere Radikalisierung abholen.

So lange man in verkürzter Etristik in Diskussionen so „beweist“, beweist man damit anderen Menschen nur seine Unselbstständigkeit, Manipulierbarkeit und Dummheit. Und dieser Beweis wird vor allem im Internet erschreckend oft erbracht, egal, mit welchen politischen Ideen er verbunden ist. Im Regelfall behauptet der so Argumentierende, dass er „selbst denken“ könne… 😦

Scheinbare Dummheit

Die Intelligenz, die so mühelos, leicht und klar die Dummheit in den Fehlern anderer Menschen erkennen kann, ist oft erstaunlich erstaunlich blind, wenn es um die Dummheit der eigenen Fehler geht. Der größte eigene Fehler ist übrigens das viel zu geringe Bewusstsein dieser narzisstischen Wahrnehmungsverzerrung.

Unwissen

Die meisten Menschen zeigen ihr Unwissen am deutlichsten und unübersehbarsten darin, dass sie alles zu wissen glauben.

Moment mal!

Besser als das ständige Einlegen von Gedenkminuten wäre es, wenn man vorher Denkminuten eingelegt hätte.

Unantastbar

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“, sagte der Vorübergehende, „aber seine Dummheit auch“.

Freund

Gefragt, was denn ein „Freund“ sei, antwortete der Vorübergehende: „Für die Dummen, die dumm bleiben wollen, ist ein Freund jemand wie ein zweites Ich, der ihre eigenen Vorurteile und Fehler reproduziert und damit bestätigt, verfestigt, in Zement gießt. Für die Menschen, die nicht im Netz ihrer Dummheit zappeln wollen, ist es aber ein völlig anderer Mensch mit völlig anderen Auffassungen und Herangehensweisen, mit dem man zivilisiert, angeregt und entspannt sprechen kann, ohne in einen barbarischen Rausch der Psyche zu verfallen“.

Es sind die Menschen…

Jene, die in den USA nach jeder Schießerei in die Mikrofone sagen: „Es sind nicht die Waffen, die töten, sondern es sind die kranken Menschen, die töten“, um damit die politische Diskussion über eine Reglementierung des Waffenbesitzes zu manipulieren; sie sind in diesem Spruch genau so einsichtig und intelligent wie ein Idiot, der sagte: „Es sind nicht die Feuerwehrautos und Schläuche, die Brände löschen und Menschen retten, es sind die tapferen Feuerwehrleute“, um mit dieser Bullshit-Argumentation Einsparungen an der Ausstattung der Feuerwehren zu fordern. Wo ein Mensch ein Werkzeug zur Verfügung hat, da wird ers für sein Ziel benutzen, im Guten wie im Mörderischen, denn mit besserem Werkzeug hat man weniger Mühe.

Sparen

Politik in einer Parteiendemokratur ist eine ideale Betätigung für Menschen, die sich darüber freuen, dass sie jede vorzeigbare eigene Leistung einfach einsparen können, wenn sie stattdessen Menschen in anderen Parteien kritisieren.