Archive for April, 2019


Das Luxusproblem der Satten

Im Vorübergehen an einem größeren Biomarkt sagte der Vorübergehende zu seiner Begleiterin: „Welche Art der Landwirtschaft gewünscht wird, ist ein Luxusproblem von Satten, ein dekadentes Streben nach verfeinertem Lebensstil und meistens auch ein dummer Akt der Selbstgerechtigkeit irgendwelcher SUV-Fahrer, Vielflieger und Grünenwähler — kein Wunder, dass sich so viel Geld damit machen lässt. Den Hungernden ist jede Art der Landwirtschaft recht, so lange sie nur Ertrag bringt und sie satt macht“.

Werbeanzeigen

Sicherheit oder Freiheit?

Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

Aristoteles, 384-322 v. Chr.

Wort und Bild

Als einer der neuen Dummen zum Vorübergehenden „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ sprach, damit er sich von den Worten besser abwenden und seine eigene Dummheit besser in der täglichen Bilderdusche genießen könne, da antwortete der Vorübergehende lächelnd: „Und ein gut gewähltes, treffendes Wort gibt mehr Einsicht und Wissen als das eingängige und flüchtige Geschnatter tausender Bilder. Wer unterhalten werden will, wer die Psyche füttern und den Verstand darben lassen will, neigt sich gern zum Bilde und guckt; wer aber verstehen will, besinnt sich der Ohren und des Mundes und ergreift das Wort. Die einen Menschen machen Selfies; und die anderen menschen schreiben, sprechen, lesen und hören lieber, als sie aussehen; genau darin spiegelt sich der Grad der gewohnheitsmäßigen Verstandesnutzung“.

Natur und Bibel

In der Bibel werden an neun Stellen Einhörner erwähnt, aber an keiner Stelle kommen Katzen vor. Mehr muss man zu christlichen Fundamentalisten nicht sagen.

Schlechte Schauspieler

Da in den repräsentativen, so genannten „Demokratien“ so viele gering talentierte Schauspieler journalistisch und auf Plakaten als ein politisches Produkt für die Legitimation durch eine „Wahl“ vermarktet werden, um dahinter den unpersönlich-mafiösen Zustand der politischen Parteien zu verbergen, ist es gar nicht überraschend, dass richtige Schauspieler ihnen zunehmend die Show stehlen können, je weiter die Idiocracy voranschreitet.

Die Religion

Der gemeine Mann betrachtet die Religion als richtig, der Weise als falsch und der Politiker als nützlich.

Lucius Annaeus Seneca (4-65 n.Chr.)

Weg mit dem Kinderficker

„Seltsam“, sagte der Vorübergehende zu Mitmensch Mediengläubig, „dass es jetzt zwar Radiosender gibt, die keine Musik mehr von Michael Jackson spielen, weil in einem kommerziellen Dokumentarfilm Menschen zu Wort kamen, die er als Kind missbraucht haben soll; dass aber auf der anderen Seite die gleichen Radiosender keine Probleme damit haben, röm.-kath. so genannte ‚Gottesdienste‘ zu übertragen“.

Beruf verfehlt

„Eine gotische Kirche mit erheblichem Brandschaden müsste ich sein“, sagte der Vorübergehende zu seinem Mitmenschen, „dann würden die Politiker fordern, dass der Schaden rasch beseitigt wird, dann würden die Besitzenden für mich Geld einsammeln und alle Menschen Anteil an meinem Schicksal nehmen. Aber so, wo ich einfach nur einer der vielen Menschen bin, der als ausgeliefertes, wehr- und rechtloses Kind von der organisierten Religion in einem christlichen Kinderheim gefoltert und misshandelt wurde und sein ganzes Leben lang daran zu tragen hatte, interessiert es niemanden“.

Dreimal schwarzer Kater!

„Natürlich bringt eine schwarze Katze Unglück“, sagte der Vorübergehende zu seinem abergläubischen Zeitgenossen, „aber vor allem für Vögel und Mäuse“.

Fürchtet euch nicht!

Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muß nur alles verstehen.

Marie Curie

Das Leuchten

Nein, es ist nicht der Geduldsfaden der Menschen, was da seit längerer Zeit im Dunkeln leuchtet. Es ist. Eine Zündschnur.

Längst schon ausprobiert

Die Menschen in Europa haben schon einmal eine christliche Gesellschaft ausprobiert, die von Besitzenden beherrscht wurde. Man spricht nicht völlig grundlos vom dunklen Mittelalter.