Archive for Januar, 2013


Bratkartoffeln

Kartoffelland Bratkartoffeln mit Zwiebeln, pfannenfertig für 2 bis 3 Personen

Menschen, privilegiert, besserverdienend und sich gebildet fühlend; Menschen im Edeka, die diese Bratkartoffeln kaufen, die man nur noch in die Pfanne schmeißen und braten muss; Menschen, denen selbst dieser auch ungeübteste Köche nicht überfordernde Vorgang des Zubereitens von Bratkartoffeln zu aufwändig erscheint, wenn ihnen nicht ein Fertigprodukt zur Verfügung steht; Menschen, die sich vermutlich in gar nicht mehr so ferner Zeit von Werbelügnern auch teures „Instant-Wasser“ andrehen lassen, das man einfach und schnell nur noch mit Wasser aufgießen muss, um schmackhaftes Trinkwasser zu erhalten…

Oh, ich übersah den Wasserfilter, der drei Reihen weiter steht. Die Welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Advertisements

Die hl. Kühe 2.0

Ich verstehe nicht, weshalb man die Banken wie die heiligen Kirchen der modernen Wirtschaft behandelt […] Warum wird Banken nicht wie Fluglinien oder Telekommunikationsunternehmen erlaubt, bankrott zu gehen, wenn sie auf unverantwortliche Weise geführt werden? Die Theorie, dass man Banken retten muss, ist die Theorie, dass Banker ihren eigenen Profit genießen sollen aber die gewöhnlichen Leute für das Scheitern zu bezahlen haben. Die Bürger einer aufgeklärten Demokratie werden das langfristig nicht akzeptieren

Ólafur Ragnar Grímsson, Präsident Islands

Der Weg ist das Ziel?

Die Eiligen, die ihre Psyche von jedem Windchen aufplustern lassen: Sie kennen zwar das Ziel nicht mehr, aber dafür sind sie um so schneller auf dem Weg dorthin.

Der innere Verkehrspolizist

Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen: „Wer heute im Internet freiwillig Geld für den Zugriff auf Musik bezahlt, der steht auch in einer kalten, nieselregnenden Nacht, wenn weit und breit kein Verkehr zu sehen ist fröstelnd und geduldig am Fußgängerüberweg und wartet darauf, dass die Ampel grün wird — nicht, weil es sinnvoll ist, sondern weil er sich den Polizeibeamten verinnerlicht hat und ihm aus sinnloser Angst zuvorkommt. Sämtliche Agitation der Contentindustrie ist bislang nur immer und immer wieder der Versuch gewesen, den Psychen der Menschen solche Angst und einen inneren Polizeibeamten zu implementieren, und das trotz der Dummheit dieses Versuches mit beachtlichem Erfolg.“

Erstickter #aufschrei

Sie nennen es ein „Twitter-Mem“, um besser vergessen zu können, wie schnell es wieder vergessen sein wird, wenn das Empörungspotenzial erst müde geworden und andere Themen in diese sich so gern aufreizen lassende Aufmerksamkeit strömen, diese Stimulationsmaschinerie der eiskalten Psyche. Was bleibt, ist Brüderle, der alte versoffene Lustmolch, und was bleibt, ist die Betrachtung und Behandlung von Menschen und der Handel mit Menschen als Objekt. Menschen. Nicht nur Frauen. Alle Menschen.

Gruß an N.

Fahrrad

Ein Fahrad im Schnee, etwas eingeschneit

Zum Glück kommt wieder wärmeres Wetter und hellere Zeit…

Die Hoffnung

Diese Hoffnung, die kraftlos sehnsuchtsvoll darauf wartet, dass etwas Gewünschtes geschieht, statt einfach zu leben; diese kleine, hässliche und unfassbar viel dümmere Schwester der Depression.

Dschungelcamp

Ich lebe in einer Zeit, in der immer Geld für den Krieg da ist, und in der niemals Geld für die Bildung da ist; ich lebe in einer Zeit, in der die Profite der Banken und Großunternehmen privatisiert und ihre Verluste und Geschäftsrisiken vom Staate übernommen und zu Kosten der Gemeinschaft gemacht werden; ich lebe in einer Zeit, in der sich so genannte „Jobcenter“ in einem quasi Rechtsfreien Raum unfassbare Demütigungen und existenzielle Einschüchterungen von Menschen, für deren Arbeit niemand mehr bezahlen will, herausnehmen, und in der sadistische Demütigungsshows im Fernsehen ein gut unterhaltenes und spürbar begeistertes Millionenpublikum finden. Und du fragst mich danach, was ich für eine Aussicht habe? Braun ist mir vor Augen, nur noch braun. Ein Mob macht nur so lange Spaß, so lange man selbst ein von Gruppendynamik gesteuerter Teil seiner ist, sein lästiges Verantwortungsgefühl und die Zwangsjacke der Zivilisation in diesem überpersonalen Geschehen ablegen kann. Und auch dann nur. Wenn sich kein leerer Kreis um einen bildet.

Neophyt

Der Zeitgenosse sagte zum Vorübergehenden: „Der Riesen-Bärenklau wuchert nur deshalb überall und macht Probleme, weil man ihn nicht rauchen kann. Wenn man ihn nur rauchen könnte wie Hanf! Es würde noch an den fernliegendsten Orten schnell mit allen verfügbaren Mitteln und unerbittlicher Härte ausgerottet und wäre in wenigen Jahren aus der Natur ausradiert; ganz genau so, wie damals der Hanf“.

Gruß an M. S.

Wider den politischen Kindesmissbrauch!

Wider den politischen Kindesmissbrauch! Benutz niemals Kinder für deine Agitation! Egal, was du tust. Egal, wie wichtig du es findest. Tätowier es dir auf deine Hand! Schreib es an deine Tür, dass du es jedes Mal vor Augen hast, wenn du nach draußen gehst! Benutz niemals Kinder für deine politischen Aktionen! Egal, wie gut deine Aktionen sind: Kinder haben ein verdammtes Recht darauf, Kinder zu sein und diese Zeit so frei wie möglich von dieser ganzen Scheiße zu leben. Sie gehören dir nicht. Auch nicht, wenn du sie mit Leichtigkeit für etwas begeistern kannst, was sie gar nicht verstehen. Es ist unverantwortlich. Es ist für die Kinder gefährlich. Du bist keinen Deut besser als der kinderküssende Politiker, wenn du Kinder einspannst. Du zeigst damit nur zwei Dinge: Dass du solche Mittel brauchst, weil du nicht anders argumentieren kannst, und dass du dir ausgelieferte Menschen bedenkenlos für deine Ziele missbrauchst, wenn du nur die Möglichkeit dazu hast.

Wenn ich solche Bilder und vor allem die Reaktionen einiger, ja, gar nicht so weniger Menschen darauf — „oh, wie schön!“ — erlebe, möchte ich mich nur noch übergeben. Ich werde wütend auf jeden, der Kinder für solche Zwecke benutzt, und es mir scheißegal, ob es sich dabei um Neonazis, Antifaschisten, CDU-Anhänger, Anarchisten, Neoliberale, christliche Fundamentalisten oder Anbeter gigantischer hornbewehrter Zitronenfalter handelt. Dieses Bild stammt übrigens von einer antifaschistischen Demostration in Athen, wo der Polizeiknüppel zurzeit noch lockerer sitzt als hierzulande.

Diese Frauen, denen schlicht Haushalt und Kindererziehung zu langweilig sind und die aus diesem Grund in die Politik gehen, um dort ihre aus Langeweile entstandene Haltung zum geforderten Lebensentwurf für alle Frauen zu erheben, auch für solche, die viel zu sehr mit dem Elend ihres Daseins beschäftigt sind, als dass sie sich dabei langweilen könnten…

Landtagswahl Niedersachsen: Amtliches Endergebnis

Amtliches Endergebnis (unter Berücksichtigung der Nichtwähler), Landtagswahl Niedersachsen -- CDU 21,38%; SPD 19,36%; FDP 5.88%; Grüne 8,14%; Die Linke 1,84%; Piratenpartei 1,25%; Sonstige Parteien 1,54%