Latest Entries »

Ab in den Himmel

Religiöse Menschen sind sehr gut im Himmel aufgehoben, und ich wollte, sie schritten forsch und mit selbstmörderischer Entschlossenheit voran in diese für sie so erstrebenswerte Richtung. Denn auf der Erde können sie allen anderen Menschen allzuleicht das Leben zur Hölle machen.

Advertisements

Kapitän

„Wenn die Religion das Steuer übernimmt“, sagte der Vorübergehende, „dann geht die weitere Fahrt direkt in die Hölle“.

Wider die Mordläuferlust

Wir müssen mehr tun, als nur für die Opfer und Familien zu beten

Greg Abbott, gegenwärtiger Gouverneur von Texas

„In den USA soll auch weiterhin jeder an Schusswaffen kommen können“, sagte der Vorübergehende zum Nachrichtengenießer, „aber gleichzeitig soll verhindert werden, dass Schüler mit den Waffen ihres Vaters zur Schule gehen und dort ihre Mitschüler und ihre Lehrer ermorden, oder es soll wenigstens so getan werden, als ob man das zu verhindern trachtete. Da wäre es doch die naheliegendste Lösung im Sinne der US-Verfassung und der US-amerikanischen Lebensart, wenn man einfach Schulen verböte. Immerhin hörte damit auch das oft erbarmungslose Mobbing in den Schulen auf, das niemals Schlagzeilen macht, weil dabei nicht so viel contentindustriell wertvolles und verwertbares Kinderblut fließt, weil es ‚bestenfalls‘ vereinzelte junge Menschen in den Freitod treibt“.

Propagandaplakat am Ihmezentrum: Das Ihmezentrum -- Gestern -- Heute -- Morgen -- Übermorgen. Unter dem Plakat stehen überquellende Altpapiertonnen.

[…] nichts ist so flüchtig, wie das Interesse der Gerechten am Leid des anderen

Vom gesunden Körper

Es wurde so lange propagiert, dass ein gesunder Geist auch in einem gesunden Körper zu stecken habe, bis schließlich der Zustand erreicht wurde, dass in erschreckend vielen gesunden Körpern ein schwacher, blöder und kranker Geist steckte. Wenn doch nur die Ertüchtigung des Hirnes mit nur halb so viel Aufwand betrieben würde wie jene des Körpers!

Flagge

Flagge (fem., subst.): Feierlich oder trotzig in den Wind gehängte Vorrichtung, um den mal von rechts und mal von links kommenden, mal warmen und mal kalten Wind sichtbar zu machen. Seit Jahrhunderten beliebtes Dekorationsmittel bei Sportveranstaltungen, militärischen Machtdemonstrationen, Selbstdarstellungen der jeweils herrschenden Klasse, Selbstdarstellungen der jeweils Herrschaft anstrebenden Vereine und bei heißluftaktiven Lügenverkaufsmessen politischer Parteien.

Meinungen

„Kauf dir die Hilfsmittel für einen süßeren narzisstischen Traum in einer Sekte oder in einer Partei! Du fragst mich nach meiner Meinung, als ob diese eine Bedeutung hätte“, sagte der Vorübergehende zum Zeitgenossen, dem die ideologische Brille so fest auf die Nüstern gewachsen war, dass er sie gar nicht mehr bemerkte, „und statt zu antworten, frage ich nur an dich zurück, was unmittelbar und wirksam Not-wendig und deshalb nötig ist. Genau das ist meine ‚Meinung‘, und sonst nichts“.

Hate Speech

Nachdem die Menschen sich daran gewöhnt haben, jeden Widerspruch und jedes nicht ganz stubenreine Wort des Diskurses als „Hass“ zu bezeichnen, wundern sie sich darüber, wo der ganze „Hass“ herkommt — und die wirklichen Hasser können sich hinter klaren Meinungsfreiheiten verschanzen, gegen jede Zensur aussprechen und mit der hinter ihrem Rücken versteckten Benzinflasche neben den Brand stellen um die Harmlosen zu spielen. Selten nur war politischer Aktivismus so dumm, so kontraproduktiv, so brandstiftend, so ein perfektes Spiegelbild.

Die absurde Bitterkeit

„Das vielleicht Absurdeste an der völlig verständlichen Verbitterung vieler Menschen über ihre zunehmende Verarmung, über die Korruption in der BRD, über den kalten Hartz-IV-Staat und die damit geschwungene Peitsche der Angst, die so viele gefügig macht, zu Elendslöhnen und mit persönlicher Unsicherheit zu arbeiten“, sagte der Vorübergehende mit einem leichten Seufzen, „ist, dass in der Folge die Flüchtlingsunterkünfte brennen und nicht die Villen der Geldsäcke und die Tempel der Bankhäuser. Nichts verfehlt Ziel und Richtung so gründlich wie die dumme, dumme Psyche“.

Wahnnorm

„Das Schlimmste an Menschen aus der Verwaltung, am deutlichsten noch an den beamteten zu beobachten“, sagte der Vorübergehende etwas erschöpft zu jemanden, der es gar nicht hören wollte, „ist diese kalte, empathielose, mechanische Gleichgültigkeit, mit der sie noch über das wahnhaftesten und kränkesten Zustände sprechen können, weil ihre Tätigkeit diese Stumpfheit jeden Tag von ihnen fordert. Immer, wenn ich das höre, ist mir zumute, als hallte irgendwo ganz leise im Tone mit, wie jemand beschreibt, wie er mit ganz sachlichen Maßnahmen die Öfen in einem nationalsozialistischen Menschenschlachthaus am Laufen hält und sich dabei schon auf seinen Feierabend mit seiner Familie freut“.

Hochkant

Angesichts der Tatsache, dass so viele Menschen ihre Videos mit dem Handy hochkant machen und in diesem nicht so gut an die Augenstellung im Schädel angepassten Format zu YouTube und Konsorten hochladen, befürchte ich ja, dass in gar nicht mehr so ferner Zukunft mit großem Budget der erste Hochkant-Film gedreht werden wird… und dass die Kinos für die neue Ausrichtung der Leinwand umgebaut werden müssen.