Latest Entries »

Höflichkeit

„Behandle jeden Idioten mit Freundlichkeit und Höflichkeit“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „denn er könnte morgen schon dein Chef sein“.

Flach

Die Welt ist voller Menschen, die nur zu gern in ihren Gedanken versinken würden, deren Gedanken aber viel zu flach dazu sind.

Volkstrauertag

„Ich fände es ja besser“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „wenn man der deutschen Gemordeten der großen deutschen Kriege gedächte, indem man es Politikern untersagte, über Militäreinsätze der Bundeswehr als politisches Mittel auch nur laut nachzudenken und es ihnen bei Gefängnisstrafe untersagte, solche Menschenopfer am weltpolitischen Spieltisch auch noch voranzutreiben. Es wäre besser, als dass einmal im Jahr am Volkstrauertag allen Menschen in der BRD das Tanzen verboten wird, aber mit Polizei, Knüppel und Ordnungsgeld. Noch schlimmer als jedes Tanzverbot ist die staatsgewordene Heuchelei, in die hinein es verhängt wird, damit die routiniert abgeworfenen Kränze wenigstens mit einer gezwungen aussehenden Simulation des Gedenkens auf den Ehrenmalen liegen. Denn diese Heuchelei hört am Montag nach dem Volkstrauertag nicht auf, und für den, der aufrecht geht, sieht die Beflaggung in der BRD jeden Tag nach halbmast aus“.

McKinsey

Ich arbeite bei McKinsey, und wenn sie mir jetzt ihre teure Armbanduhr übergeben, kann ich ihnen sagen, wie spät es ist.

Das neue „Denken“

Das moralische „Denken“ (inklusive aller darin eingebauten Doppelmoral, Heuchelei und Lüge) hat schon längst das rationale Denken beinahe vollständig und allerorten abgelöst und beschimpft die letzten Reste des um Licht und Einsicht ringenden Geistes mit den stärksten Schimpfwörtern, derer die Moral in ihren Dunkelkammern nur fähig ist — eine Vorwegnahme der Hexenprozesse, die genau die gleiche Moral aus allerhehrsten Motiven durchführen wird, wenn sie in nicht mehr allzuferner Zeit endlich vollständig dazu ermächtigt sein wird. Wer sich schon immer gefragt hat, wie es geschehen konnte, dass die geistigen Errungenschaften der Antike einfach verschwanden, ohne dass auch nur ein leiser Nachhall ihrer zurückblieb, schaue sich in der Jetztzeit um und entsetze sich über die Richtung, in welche überall die Menschheit taumelt.

Das mahnt mal…

Sie bauen und besuchen Mahnmale, um sich das Vergangene besser vom Halse schaffen zu können und unbeschwerter das Kommende gestalten zu können.

Business

Als ein Zeitgenosse ihm vorschlug, es zu nutzen, um Menschen damit zu erreichen, weil man damit Menschen erreichen könne, antwortete der Vorübergehende mit seltener Klarheit, Lautstärke und Schärfe in seiner Stimme: „Facebook ist unmenschlich. Facebook ist zerstörerisch. Facebook ist anti-sozial. Facebook ist anti-intellektuell. Facebook ist das Gegenteil von menschlicher Würde. Facebook ist Business auf Grundlage der dummen, mechanischen, von Rechenmaschinen kalkulierbaren Psyche. Alles, was damit in Kontakt kommt, wird zum Bestandteil eines unseriösen Geschäftsmodells gemacht, ganz, als ob man Metalle in einer starken Säure auflöste. Es wird dabei nicht nur beschädigt, sondern zerfressen, aufgelöst und vernichtet“.

Auswärtiges Denken

Das Individuum muss den technologischen Fortschritt gestalten, nicht umgekehrt

Daniel Domscheit-Berg

Verschwörungstheorien

Als der Vorübergehende von seinem Zeitgenossen gefragt wurde, ob er an Verschwörungstheorien glaube, antwortete er nach kurzem Nachdenken nur mit einer Gegenfrage: „Was ist eine Verschwörungstheorie“?

Der Zeitgenosse rang um Worte und benannte Beispiel um Beispiel, eines absurder als das andere, aber konnte auf mehrfache Nachfrage nicht erklären, was eine Verschwörungstheorie sein soll.

Da kam ihm der Vorübergehende zur Hilfe: „Eine Verschwörungstheorie ist es doch, wenn man davon ausgeht, dass Menschen sich dazu verabreden, gemeinsame Ziele zu verfolgen, dass sie sich dann in ihrem Aktionen koordinieren und dabei vor anderen Menschen nicht unbedingt deutlich machen, dass sie zusammenarbeiten, so lange diese Offenheit dem gemeinsamen Ziel mehr schadete als nutzte. Das machen Menschen überall, in jeder Schulklasse, in jedem Büro, in jedem Betrieb, in jedem Verein, in jeder Amtsstube, ja, in jeder Kneipe und auf vielen Kinderspielplätzen. Eine Verschwörungstheorie ist es, wenn man davon ausgeht, dass sich Menschen so verhalten, wie sie sich normalerweise verhalten. Wenn du mich fragst, ob ich an eine Verschwörungstheorie glaube statt mich zu fragen, ob ich an normales menschliches Verhalten glaube, dann halte ich es für möglich, dass du einer langfristigen Verschwörung der Publizistik auf dem Leim gegangen bist, die durchwegs derart abwegige Wörter für das Gemeine und Gewöhnliche im Menschen verwendet, damit vor der Mehrzahl der Menschen besser das Allzumenschliche, Egoistische und Kriminelle in Politik und Wirtschaft verborgen werden kann — und damit jeder als Spinner, Irrer und Nazi bloßgestellt werden kann, der das Allzumenschliche, Gewöhnliche, Gemeine, Egoistische und Kriminelle in Politik und Wirtschaft sieht und benennt“.

Als der Zeitgenosse dann sagte: „Aber Verschwörungstheorien sind absurd“, sagte der Vorübergehende nur: „Viele Theorien sind absurd. Intelligenz zeigt sich nicht nur im folgerichtigen Schließen und Argumentieren, das sogar ein dummer Computer hinbekommt, sondern am Geschmack, den man mit seinen Ideen hat“.

Abwertung

Eine Universität, die an einer derartigen Doktorarbeit nichts Nennenswertes auszusetzen hat, wertet ihre vergebenen Doktorgrade nicht gerade auf. Ganz im Gegenteil.

Da hilft auch die so genannte „Exzellenzinitiative“ der Bundesrepublik Deutschland nicht. Ganz im Gegenteil.

Fundament

Jede christliche Kirche, aber auch ausnahmslos jede, ist auf den genau seitenverkehrten Gegensatz all dessen begründet, was Jesus aus Nazaret war, sagte und lebte. In diesem Spiegelbild wird die vollumfängliche Lüge der christlichen Religion sichtbar, die sich ansonsten schwächer in der gemeinchristlichen grundsätzlichen Ablehnung jeglicher geistiger und technischer Methode zeigt, die Wahrheit durch Erkenntnis der Wirklichkeit erkennbar machen könnte; bei gleichzeitiger Verherrlichung der dämlichsten Einfältigkeit, versteht sich. Wer Augen hat, um zu sehen, der sehe; und wer einen Mund hat, um zu erbrechen, der übergebe sich in heiligem Ekel! Durch zwei Jahrtausende getrennt, kotzt Jesus mit.

Reformationtag

Wie passend, dass man am Reformationstag auch das importierte Totenfest Halloween feiern kann.