Tag Archive: Gewalt


Bückfrieden

Dieser Verdacht, dass ein Großteil des bürgerlich-scheinlinken Pazifismus nicht in der Ablehnung von Gewalt wurzelt, sondern in der Angst, selbst Opfer der Gewalt werden zu können…

Werbung und Produkt

Verkauft wurde die christliche Religion an Ungebildete über die vorgeblichen Alleinstellungsmerkmale der Güte und Gnade, aber zur Macht gebracht und an der Macht gehalten hat sie sich danach mit der Gewalt, auch Gewalt in der kältesten und brutalsten Darreichungsform.

Hingeschlachtet wie ein Lamm

Der, der sagt, dass in seiner Religion die Gewalt bis hin zur Todesstrafe an Schuldlosen erforderlich sei, um die Menschen zu „erlösen“, der sagt zwischen diesen Zeilen, dass er Gewalt als Voraussetzung jeglicher Erlösung betrachtet, dass er die Gewalt anbetet und sich zu jedem stellen wird, der Gewalt anwendet, denn sie ist ja der erlösende Wille seines Gewaltgottes.

Alle weitere Fragen klärt das Geschichtsbuch; und warum die „Erlösten“ unter dieser ihr Leben durchdringenden Gewalt so wenig erlöst aussehen, wird auch mit Leichtigkeit klar.

Pädagogik

Pädagogik ist jener Satz von Methoden, mit denen einer die gefügig machende Gewalt gegen einen anderen, im Regelfall wehrlosen oder gar ausgelieferten Menschen anwendet. Beinahe alle Pädagogen sind sehr stolz darauf und werden nicht einmal stutzig, wenn sie dafür bezahlt werden.

Kraftlose Zwangskraft

Ihr könnt Menschen durch gewährte Vorteile für Folgsame und durch Bestrafung Nichtfolgsamer dazu bringen, dass sie sagen, ja, dass sie sogar schwören, dass sie an eure Beglückungsideen glauben und dass sie sich genau so verhalten, als ob sie an eure Beglückungsideen glaubten, aber mehr könnt ihr nicht. Das haben eure Zwangsschulen nicht geschafft, das haben eure Prügel- und Folterheime für widerspenstige Kinder nicht geschafft, das hat euer Wehrzwang nicht geschafft, das haben eure Propaganda-Journalisten nicht geschafft, das hat euer Verdummungs-Rundfunk nicht geschafft, das haben eure Vertröstungs-Pfaffen nicht geschafft, das haben eure Volksverarmungs- und Angstausbreitungsprogramme nicht geschafft und das werdet ihr nie schaffen!

Im 21. Jahrhundert

Ich denke, also bin ich… hier falsch.

Kriterium

Zeigt mir einen Gewalttäter, mit dem es ein gutes Ende genommen hat, und ich will ihn zu meinem Lehrer machen.

Laotse

Keine Lösung

„Gewalt ist doch keine Lösung“, sagte der Gewalttäter mit gut geübtem, beschwichtigendem Sozialarbeitertonfall zu seinem Opfer.

In Hannover gibt es wieder Lehrer, die Kinder und Eltern mit Lügen¹ dazu nötigen wollen, für den Fernunterricht das unter allen Aspekten völlig indiskutable „Zoom“ zu verwenden — ich habe heute mit zwei Eltern kommuniziert, die mir das berichtet haben und sich gegen diese Form der Gewalt nicht zu wehren wussten. Zumal beide meinten, dass es für ihr Kind nur Nachteile haben würde, wenn sie sich stärker zur Wehr setzten, als dass sie lediglich ihre Bedenken anmeldeten und sich die recht unverschämten Lügen dieser Lehrer anhörten…

Es fällt mir schwer, dabei keine unfriedlichen Gedanken zu entwickeln.

So schade, dass in diesem Dreivierteljahr Corona-Pandemie noch nicht die Zeit war, etwas Eigenes, Robustes und datenschutzrechtlich Vertretbares aufzubauen und ein paar Server für den Betrieb anzumieten (oder solche des jeweiligen Landesrechenzentrums dafür zu verwenden). Stattdessen wurde von Pullovern, Decken, Lüften und Kniebeugen fabuliert, weil diese „Maßnahmen“ erfreulich kostenlos sind und paar Groschen für die Schule und die ihr ausgesetzten Lehrer und Schüler nicht übrig waren. So wie generell niemals Geld für Schulen übrig ist, was man vielen Schulen sehr deutlich ansieht, wenn man nur hinschaut. Ach, wie schön die Sonntagsreden der oft erschreckend ungebildeten Vertreter der Classe politique doch von „Bildung“ triefen können!

Wenn die BRD ein so genannter „Rechtsstaat“ wäre, würde ich dem Versuch, eine Einstweilige Verfügung beim zuständigen Landesverwaltungsgericht zu erlangen, ja gute Chancen einräumen. Leider ist die BRD ein Willkürstaat, und zwar auf allen Ebenen.

¹Lügen ist das bewusste Aussprechen der Unwahrheit. Das ist in beiden Fällen geschehen, um „Zoom“ als gangbare Alternative darstellen zu können.

„Nein, ich mag diese Geräte in ihrer heutigen Darreichungsform nicht“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „aber keine andere technische Errungenschaft hat so stark dazu beigetragen, dass willkürliche und unverhältnismäßige Gewalt durch Polizeibeamte trotz mangelnden Ermittlungsinteresses der Justiz wenigstens doch manchmal Konsequenzen für die Täter hat, wie diese ‚Smartphones‘ mit ihren jederzeit bereiten Kameras und Mikrofonen in nahezu jeder Tasche“.

Blasphemie

Es gibt keine Blasphemie. Es gibt nur Menschen, die Angst davor haben, dass sie ins Zweifeln und ins Denken kommen könnten — und ihre gottlose, gewalttätige, institutionaliserte Angstabwehr. Würden sie wirklich glauben, was sie zu glauben vorgeben, hätten sie diese Gewalt nicht nötig.

Dialog

Beteiligung an einem Dialog setzt voraus, dass auch auf der anderen Seite jemand sitzt, der hören will und verstehen kann. Alles andere ist nur Dialogsimulation, im Regelfall aufgeführt, um von der Durchsetzung eigener Interessen und Pläne mit jener rohen, kompromisslosen Gewalt abzulenken, die auch während des simulierten Dialoges weiter ausgeübt wird, gern unter Aufsagen des besänftigensollenden Spruches, dass Gewalt doch auch keine Lösung sei. Niemand mit einem Gehirn lasse sich in die fesselnden Fäden solcher „Dialoge“ einspinnen, schon gar nicht mit Journalisten, Politikern, ideologisch verblendeten Menschen und den Mietmäulern der Herrschenden und Besitzenden, die solche „Dialoge“ professionell betreiben!