Tag Archive: BRD


Aber die Kinder…

Vertreter des gleichen Staates, der kein Problem damit hatte, mich in ein im rechtsfreien Raum der christlichen Religion aufgerichtetes Konzentrationslager zum systematischen und gewaltvollen psychischen und physischen Zerbruch kleiner Menschen zu verfrachten, sprechen vom “Schutz der Kinder”. Und sie meinen damit anlasslose Überwachung aller Menschen in der BRD und die Zensur des Internet. Ich wollte, dass ich tausend Münder hätte, um diesem Geschmeiß angesichts seiner schamlosen und menschenverachtenden Propaganda ohne Unterlass ins Gesicht speien zu können!

Knoten knüpfen

Wenn die classe politique den “Rechtsstaat” verrät, der ihr den Galgen ersparen würde, dann sollte der dabei mitgeäußerte Wunsch ruhig einmal ernst genommen werden — und auch Lord Voldemort sollte keinesfalls geschont werden.

Mit Gruß an Edward Snowden, ohne dessen selbstlose Aufdeckungen die Staatskriminalität in aller Stille und Perfidie weiterlaufen würde, Jahrzehnt und Jahrzehnt, zum Vorteil weniger Herrschender und Besitzender und zum Nachteil der meisten Menschen.

Der NSA-Ausschuss will nun die Listen mit den unzulässigen Suchmerkmalen einsehen, die Bundesregierung hingegen hat zunächst die US-Behörden um Erlaubnis gefragt, ob sie die Informationen dazu offenlegen darf

Golem.de — NSA-Ausschuss: Obleute drohen mit Klage auf Herausgabe der Spionage-Listen

Zitat des Tages

Die Deutschen sind vermutlich die einzige Nation der Welt, die Abhören einer fremden Macht nicht nur duldet, sondern sogar bezahlt. Der Dagger Complex und der Neubau des NSA-Abhörzentrums in Wiesbaden werden aufgrund der NATO-Verträge durch die deutschen Steuerzahler finanziert

Markus Kompa

Vorratsdatenspeicherung

Foto von Anne Frank -- Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert. Anne Frank, 1929-1945

Edathy

Die gleichen Politiker, die ihrem Kollegen Sebastian Edathy in strafvereitelnder Absicht den Hinweis zugesteckt haben, dass gegen ihn wegen “Kinderpornografie” ermittelt werde¹, damit er auch ja Beweise vernichten könne und nicht dafür ins Gefängnis gehe, wurden zuvor nicht müde und werden auch danach nicht müde werden, mit mehr oder minder gut gespieltem und von Presse und Glotze bis ins Obszöne verstärkten Empörungston nach härteren Strafen und schärferen Gesetzen zu rufen.

¹Es handelt sich nicht um freiwillig produzierte Pornografie, sondern um fotografierten und gefilmten sexuellen Missbrauch, deshalb die Anführungszeichen. Die in Presse und Politik in durchgehender Gedanken- und Bedenkenlosigkeit verwendete Bezeichnung “Pornografie” macht schon klar, wie gleichgültig den so sprechenden Menschen die ausgelieferten Opfer sind.

Screenshot von YouTube: 70th Anniversary of the Liberation of Auschwitz, January 27, 2015 -- On January 27, 2015 we will commemorate the 70th anniversary of the liberation of Nazi German concentraction and extermination camp Auschwitz. On this day the whole world will be listening to the voices of Auschwitz. On this day we will meet at the authentic site of the former camp as the sign of our remembrance. -- The whole commemoration event will be streamed on-line on January 27, 2015. More information: http://70.auschwitz.org -- Dazu der Text im Videoplayer: 'Live Streaming ist wegen Rechteproblemen in Deutschland leider nicht möglich. Das tut uns leid.

Nachtrag: Diese Inhaltesperrung im Rechtsraum der BRD wurde ihnen präsentiert von der GEMA. [via Fefe]

Immerhin hat er nicht den Holocaust geleugnet…

[…] das Auswärtige Amt, das daraufhin Jazenjuks Leugnung des Angriffskrieges der Nazis als “Ausdruck der für uns sehr wichtigen Meinungsfreiheit” betrachtete

Hintergrund — Ukraine: Kiew auf Kriegskurs, das dort teilweise gegebene Zitat lässt sich im Protokoll der Bundespressekonferenz vom 12. Januar 2015 nachlesen.

Werte Journalisten in der BRD…

Werte Journalisten in der BRD, die Erhebung dieser “Imagewerte” für verschiedene Berufe geschah, bevor Menschen auf die Straße gingen und angesichts eurer durch bloßes Hinschauen sichtbar werdenden, systematischen Propaganda und Lüge auf irgendwelchen Wahnmachen “Lügenpresse” skandierten:

Grafische Darstellung der Imagewerte für verschiedene Berufsgruppen auf Grundlage einer Erhebung aus dem Herbst 2013

Um euch, werte Journalisten, die Orientierung zu erleichtern — ich bemerke ja häufiger beim “Genuss” eurer Produkte, dass ein Hang zum gründlichen Hinschauen unter euch nicht so verbreitet ist — habe ich die für euch interessante Zeile mal hervorgehoben. Die kursive, schwarze Zahl ist übrigens der internationale Vergleichswert. Hier in der BRD arbeitsverweigert ihr jedenfalls weiter hart daran, werte Journalisten, auch noch das Ansehen von professionellen Lügnern (Werber), legalisierten Finanzbetrügern (Klinkenputzer) und niederträchtigen Korruptionsmagneten (Politiker) zu unterschreiten. Und in diesem Ansinnen seid ihr auf einem wirklich guten Weg. Eurer Geschäftsmodell, Akzeptanz für menschen- und intelligenzverachtende politische und wirtschaftliche Ideen durch mediale Penetranz herzustellen und diese ekle Niedertracht mit ein paar bunten Tittitainment-Meldungen “genießbar” zu machen, kommt an ein Ende. Und das. Wird allerhöchste Zeit. Es hat nämlich in den letzten anderthalb Jahrhunderten mehr als genug Schaden angerichtet.

Akteneinsicht

Wo kann ich in der BRD eigentlich beantragen, mir einmal in aller Ruhe die Akte anzuschauen, die der BRD-Inlandsgeheimdienst “Verfassungsschutz” über mich angelegt hat?

PEGIDA

Was werden die ganzen PEGIDA-Demonstranten nur machen, wenn jedem Einzelnen von ihnen spätestens in den kommenden paar Jahren klar wird, dass Hartz Fünf, Lohndumping, Massenverarmung und trübe persönliche Aussichten bei gleichzeitiger hemmungs- und schamloser Bereicherung einer recht kleinen gesellschaftlichen Schicht gar nicht auf “Islamisten” oder irgendwelche Ausländer zurückzuführen sind, sondern auf Christen und Inländer.

Ich — als jemand, der das Gras wachsen hört — würde mich nicht weiter darüber wundern, wenn sich die recht bräunlichen Organisatoren wenigstens zum Teil in naher Zukunft als V-Männer des BRD-Inlandsgeheimdienstes “Verfassungsschutz” entpuppten…

Lebenslauf

Er hat Lücken in seinem Lebenslauf; ja, Zeiten, in denen er einfach gelebt hat und nicht getan hat, was andere von ihm wollten… das ist nachteilhaft am “Arbeitsmarkt”.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 708 Followern an