Archive for März, 2016


Die Grundkenntnisse

Die IT-Grundkenntnisse der 16- bis 25-jährigen Menschen in der BRD sehen genau so aus wie die Kenntnisse von Menschen, denen von allen Seiten immer und immer und immer wieder beigebracht wurde, dass sie sogar stolz darauf sein können, wenn sie dumm und ungebildet sind. „Mit Mathe und Physik bin ich doch auch nie klargekommen, das hat ja auch gar keinen Bezug zu meinem Leben“… Dumm kauft gut, und deshalb wird Dummheit mit hohem Aufwand hergestellt. Die BRD leistet sich zu diesem Zweck einen staatlichen Schulbetrieb, der die Lust am Wissen an der Wurzel abknickt sowie einen monströsen quasi-staatlichen Medienapparat, in dem man als Nutzer alles mögliche werden kann: unterhalten, ängstlich, passiv, spendenbereit, risikofreudig, fußball-patriotisch. Eines kann man in diesem Medienapparat freilich nicht werden: wissend und schlau — außer natürlich, man muss nicht arbeiten gehen und kann deshalb die Rosinen herauspicken, die zu Sendezeiten gesendet werden, zu denen ein erwerbstätiger Mensch nicht aufnahmefähig fernsehen kann.

Advertisements

Geschichten aus dem Ihmezentrum

Direktlink zum Video

Von der Bezeichnung

Erkläre du mir, was der Unterschied zwischen einem „Terroristen“, einem „Widerstandskämpfer“ und einem „Freiheitskämpfer“ ist und denke dabei gut und aufmerksam über deine dabei benutzten Worte nach, und ich brauche dir anschließend nicht mehr zu erklären, wie viel und wessen Propaganda über Jahre hinweg täglich in dein Gehirn gebissen hat, damit du mir das „erklären“ konntest.

Smartmaschinenfreunde

Besonders beliebt ist die „Künstliche Intelligenz“ bei denen, die von einer weiteren Ausbreitung der biologischen Dummheit zu profitieren beabsichtigen.

Die Bedrohten

Die Welt ist so voll von Menschen, die sich stets bedroht fühlen, wenn sie mit Fakten, Vernunft und Logik konfrontiert werden und die sich mit allen Mitteln vor dieser Bedrohung schützen wollen.

„Terror kennt keine Religion“ ist eine Lüge

Setzt entweder einen guten Baum, so wird die Frucht gut; oder setzt einen faulen Baum, so wird die Frucht faul. Denn an der Frucht erkennt man den Baum

Jesus aus Nazaret zugeschrieben, Mt. 12, 33

Die Vertreter der psychischen Prostitution namens „Religion“ stellen sich hin und pousaunen medial vervielfältigt und verstärkt in die Welt, dass der Terror keine Religion kenne, dass sich wohl selbst im Himmel noch die Balken biegen. Sie wollen mit dieser Blendrede vergessen machen, dass sich bislang noch nicht ein einziges Mal ein Idiot hingestellt hat, laut „Es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott“ in eine desinteressierte Welt geschrien hat, um daraufhin einen Sprengstoffgürtel zu zünden, damit auch möglichst viele Menschen sterben und möglichst schreckliche und angstausbreitende Bilder für die beflissen berichtenden Medien entstehen.

Natürlich ist der Terrorismus — eine durch Mordgewalt erzeugte Angst, mit der Gefügigkeit gegenüber der objektiv idiotischen religiösen Forderung erzwungen werden soll — die satanische Fratze hinter der Religion; einer aus bereitwillig aussprechbaren Kalenderweisheiten und vorgezeigter Kultur gebastelten, güldnen Maske, hinter der sich kälteste, dümmste, tierhaft-psychische Menschenverachtung verkriecht, um unter zivilisierten Bedingungen ein Existenzrecht zu behalten. Bei der ersten sich bietenden Gelegenheit wird diese Maske abgenommen — und die Tatsache, dass jene Menschen, die in ihrem Leben nichts mehr zu erwarten haben, sich gern mit jenseitigem Trost für das entgangene Dasein abspeisen lassen, hilft sehr beim Rekrutieren jener, die sich einen Sprengstoffgürtel umbinden.

Ohne Religion wäre die Erde ein ungleich friedlicherer Ort. Und. Das gilt für jede Religion.

Die Schönheit des Datenschutzes vor der Notstandsgesetzgebung

Das Brüsseler Bombengeschäft

Kaum gibt es Terrorismus, Bomben und Tote, schon gibt es die „Liveticker“ auf den großen qualitätsjournalistischen Websites, in denen stundenlang live in Stummelsätzen mitgeteilt wird, dass noch nichts genaues bekannt ist… umrahmt mit Werbung, dem eigentlichen Geschäft der Contentindustrie. Es sind die Tage, an denen sich zeigt, dass die Tätigkeit der Journalisten genau so kalt und menschenverachtend ist, wie das, worüber der Journalismus zu berichten vorgibt, während er nichts zu berichten hat.

Die Last der Leichtigkeit

Ich mache es mir ja nicht freiwillig oder gern so oft schwer. Nein. Ich tue es, weil ich von Menschen umgeben bin, die es sich oft viel zu leicht machen.

Aus Bodenhaltung

Produktverpackung: Hartgekochte und geschälte Eier aus Bodenhaltung. Zwei Eier für 1,50 Euro

Die Welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

[Foto via @teddybaeruj@twitter.com]

Verärgerung

Wer als Herrenmensch des Labors seine zynischen Gedankenexperimente nicht im Kopfe, sondern mit der Wirklichkeit anstellt, muss damit rechnen, dass Schrödingers Katze das nicht nur überlebt, sondern auch sehr sauer wird.

Mit Gruß an CDU, SPD, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Welken und alle ihre vermögenden Finanziers.

Würdelose Angst

Menschen, die Angst davor haben, dass ihr „Job“ demnächst von einer Maschine übernommen werden könnte, haben nicht das geringste Gefühl für ihre eigene Würde. Eine Arbeit, die von einer Maschine verrichtet werden kann, ist schlicht menschenunwürdig — und ein Fortschritt, der auch einen Nutzen für Menschen hat, besteht darin, immer mehr Arbeit auf Maschinen zu verlagern, so dass sich Menschen würdigeren Dingen widmen können.