Tag Archive: Propaganda


Pawlowsche Hunde in der Politik

Sie hören im Fernsehen einen Schuss oder eine Explosion, und sie sondern “Vorratsdatenspeicherung” ab.

Zitat des Tages

Aber was machen daraus etwa die Nachrichtensendungen von ARD und ZDF? Sie haben keine Bilder für die Krise gefunden und damit auch keine Haltung. Immer nur sind die hektischen Krisenmanager in Brüssel zu sehen, wie sie dicken Autos entsteigen oder in dicke Autos einsteigen – eine Ikonografie der Macht und des Apparates und der Automatismen.

In der BBC dagegen, ich erinnere mich noch fast an jedes Bild, an jeden Satz, gab es schon sehr früh in der Krise einen Bericht über ein älteres italienisches Ehepaar, das sich erhängt hatte, weil es seine Schulden nicht mehr zahlen konnte.

Georg Diez bei Spiegel Online — Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie

Immerhin hat er nicht den Holocaust geleugnet…

[…] das Auswärtige Amt, das daraufhin Jazenjuks Leugnung des Angriffskrieges der Nazis als “Ausdruck der für uns sehr wichtigen Meinungsfreiheit” betrachtete

Hintergrund — Ukraine: Kiew auf Kriegskurs, das dort teilweise gegebene Zitat lässt sich im Protokoll der Bundespressekonferenz vom 12. Januar 2015 nachlesen.

Wort des Tages

Wenn Menschen, die sich professionell mit Politik beschäftigen, seien es Journalisten oder Politiker, auch nur versuchen, den Eindruck zu erwecken, dass ein manifester gesellschaftlicher Missstand maßgeblich von einer einzelnen Person verantwortet wird, sollte man ihnen sofort das Misstrauen aussprechen und das Abonnement kündigen

Telepolis — Malte Daniljuk: Rückblick auf ein besonderes Jahr für den Kriegs- und Krisenjournalismus

Leier

Seit (mindestens) fünfzig Jahren der Propaganda spielen die Herrschenden und Besitzenden das gleiche dumme Lied auf ihrer Leier: Die Vermögenden sind die Armen, und die Armen sind die Schuld daran. Und. Seit (mindestens) fünfzig Jahren finden sie Gehör genug damit.

Alarmsignal

Die im Stück verbauten Ausschnitte aus einem Tagesschau-Kommentar von Rolf-Dieter Krause (WDR) können auf YouTube in ihrem Kontext gehört werden. Ich empfehle, eine Speitüte bereit zu halten…

Kommentar des Tages

[…] ich bin mir extrem sicher, dass, wie Russland mit Schwulen umgeht, grauenvoll ist. Bösartig. Menschenverachtend.

Seit der Berichterstattung speziell über den MH17-Absturz wird mir aber klar, dass ich alle Informationen darüber, wie “Russland” mit Schwulen umgeht, aus den selben Medien habe, die “Stoppt Putin Jetzt!”-Titelbilder machen, Fakten zu Massakern unterschlagen, denen immer wieder solch einseitigen “Fehler” passieren

“Anderer Gregor” im Blog von Stefan Niggemeier

Alternativlos 2.0

Das “Staatswohl”, das so schwer wiegt, es ist das neue “alternativlos” der BRD-Regierungen im Zeichen der Merkelraute und ihrer Freunde in den Schreibstuben des vom Leistungsschutzrecht geschützten Qualitätsjournalismus. Wer bemerkt, wo das “Staatswohl” so schwer wiegt und sich im Wege stellt, wenn Verbrechen verfolgt werden sollten, und wo es mit großer Leichtigkeit von den Regierenden hinweggewischt werden kann, um die Ukraine “heim” ins NATO-Reich zu holen, weiß diese Rede wohl zu deuten.

Die Gottmörder

Wie häufig mir Menschen das gruselige Bild des islamistischen Terroristen zeigen, der mit Sprengstoffgürteln und Sturmgewehren das Leben und damit den, der es seinem Glauben nach gemacht hat verachtet und dieses Bild dann “Islam” nennen, und wie selten sie mit ihrem gut gewaschenen Gehirn zum Nachdenken kommen, wenn ich im Gegenzug ein Bild einer Versammlung des Ku-Klux-Klan zeige und dieses Bild “Christentum” nenne… es wäre viel gewonnen, wenn man barbarische Mörderbanden einfach als barbarische Mörderbanden bezeichnet, ganz gleich, wie sie den unsichtbaren Begleiter nennen, mit dessen Aufforderung sie sich selbst und der Welt ihren Mord verkaufen wollen.

Wahlspruch der Propagandisten

Ein Bild lügt mehr als tausend Worte.

Surreale Propaganda

“Die allgegenwärtig gewordene Propaganda in den Massenmedien hat ein Maß von Surrealität erreicht, dass das Erkennen dieser Propaganda kaum noch als ein Zeichen der Intellgenz zu werten ist”, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin im Staub, “ja, inzwischen wird die Lieferung von Hilfsgütern in ein Kriegsgebiet durch einen Lastwagenkonvoi als ein kriegerischer Akt dargestellt, hingegen die Lieferung von Kriegswaffen in ein anderes lichterloh brennendes Kriegsgebiet als eine alternativlose humanitäre Maßnahme, an der jeder Friedensliebende teilhaben muss — allein schon wegen der blondhaarigen, blauäugigen und unschuldigen Frauen und Kinder“.

Die blinden Empathen

Der Vorübergehende sagte zu seinem aufgeregten Zeitgenossen mit den Augen voller Bilder: “Während sich die Menschen von ihrer leicht entflammbaren Empathie für die Opfer der Kriege in der Ukraine und im Nahen Osten so sehr mitreißen lassen, dass sie trotz der wahrheitsfressenden Propaganda sich aus sicherer Entfernung zu sagen getrauen, sie stünden auf irgendeiner Seite und irgendeine andere Seite tue böses Unrecht, das so schnell wie möglich beendet werden muss; während all das geschieht und die Kameras der Propagandaministerien bereitstehen, damit auch ja die von den Herrschenden und Besitzenden gewünschten Bilder in die Augen der Welt gerammt werden; während all dies unter großer Anteilnahme der Unbeteiligten geschieht, stirbt in aller Missachtung und seelenlosen Ruhe alle drei Sekunden auf dieser Welt ein Mensch an permanentem Hunger — und einige dieser blinden Empathen machen ihre Altersvorsorge sogar davon abhängig, dass die Spekulation mit Nahrungsmitteln auch ja schön erfolgreich im Sinne eines möglichst großen Profits sei. Der wirkliche Krieg. Ist und bleibt unbemerkt. Und. Ist ein bitterer Vernichtungskrieg, getrieben vom irrationalen Wahnsystem des Geldes”.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 703 Followern an