Tag Archive: Propaganda


Mobilität

Der Propagandaexperte, der es hinbekommen hat, dass das Wort „Mobilität“ für Motoren steht und das Fehlen von Motoren für Stillstand, war mit seiner Propaganda fast so erfolgreich wie der andere Feind, der es hinbekommen hat, dass „Verteidigung“ für Militär steht. Alle plappern es nach, und keinem kommt eine Frage auf.

Berechtigung

Politiker, die angesichts der zur Corona-Seuche aufrechterhaltenen Schulpflicht, also angesichts eines gefährlichen und mit Staatsgewalt durchgesetzten Zwangs zur körperlichen Anwesenheit von Kindern in einer Schule, vom „Recht auf Bildung“ faseln, würden den Tod wohl auch als ein „Recht auf Leben“ bezeichnen.

Die gefährlichsten „Coronaleugner“ sind nicht die im Zerrspiegel des Journalismus bizarr vergrößerten Demonstanten, sondern die kinderfressenden Schreibtischtäter in Politik und Verwaltung.

Schnitt durch Durchschnitt

Als ihm ein Zeitgenosse wiedergab, wie er in „den Medien“ davon gehört habe, dass es „den Deutschen“ im Durchschnitt richtig gut gehe, entgegnete der Vorübergehende: „Stell jemanden mit einem Fuß auf die Herdplatte und mit dem anderen Fuß in die Tiefkühltruhe, und der gleiche mathematikmissbrauchende Statistiker und alle seine stinkenden Journalistenfreunde werden dir einen von einer durchschnittlichen Zimmertemperatur erzählen. Wenn dir ein Durchschnitt genannt wird, ohne dass eine Standardabweichung dazu genannt wird (am besten ergänzt um den Median, der oft einen guten Eindruck vom typischen Wert gibt), wirst du belogen, bestupst und manipuliert, und zwar vorsätzlich und jedes Mal. Und wenn dazu medial inszeniert gejubelt wird und du jubelst innerlich mit, dann haben sie dich endlich so dumm gemacht, wie sie dich haben wollen“.

Dabeisein ist alles

Schon längst wurde die politische Berichterstattung vom Sportressort übernonnen: Die Presse, die Glotze und das Internet sind wortreich und gut gefüllt, jeder bekommt ein Gefühl, dabei zu sein — aber niemand wird dabei auch informiert.

Nudging

Nur Dummköpfe kann man bestupsen, um sie zu einem bestimmten Verhalten zu treiben; ein Mensch mit Intelligenz muss überzeugt werden. In der in Reklame und Propaganda breit aufgenommenen Idee des Nudgings spiegelt sich die Verdummung der Menschen wider.

Sozialismuskeule

Eine Zeitgenossin hat früher immer gesagt: „Wenn öffentliche Leihbüchereien nicht schon existierten und jemand wollte eine aufmachen, dann würde das als eine dumme, sozialistische Idee und Diebstahl am geistigen Eigentum bezeichnet und offen bekämpft“. Und. Ich musste in den kommenden Jahren immer wieder daran denken.

Verschwörungstheoretiker

Der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ und der scheinbar abgemilderte Begriff „Verschwörungsgläuber“ sind Propaganda- und Kampfbegriffe, deren wichtigste Funktion es ist, jene Menschen, die Korruption und heimlich verfolgte persönliche Ziele bei mit Herrschaft ausgestatten Menschen annehmen und diese Annahme mitteilen, in die gleiche Schublade stecken zu können wie Menschen, die etwa an Chemtrails, eine flache Erde oder Mikrochips in Impfstoffen glauben — und sie anschließend als Idioten, Dummköpfe und Nazis beschimpfen zu können. Deshalb ist der Begriff „Verschwörung“ auch innerhalb des politisch-journalistischen Komplexes so populär geworden, um jede Annahme jenseits der offiziellen Selbstdarstellung politischen und wirtschaftlichen Agierens damit zu bezeichnen.

Was unterdessen ungestört weiter läuft, ist die Verschwörungspraxis. Oder, um ein klareres, von keiner Propaganda missbrauchtes Wort dafür heranzuziehen: Die Korruption.

Nawalny

Seltsam, wie erbost die Bundesregierung doch ist, wenn in Russland eines „lupenreinen Demokraten“ (Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder über seinen Freund und Finanzierer Wladimir Putin) ein weiterer Oppositioneller vergiftet wird, und wie sehr diese gut gespielte Empörung von allen Journalisten weitergetragen wird; und seltsam ist es auch, wie stumm und gleichgültig die gleiche Bundesregierung ist, wenn es um Julian Assange oder Edward Snowden geht. Moral ist das, was man doppelt hat und gern in aller Öffentlichkeit entblößt, wo Anstand und Gerechtigkeitsempfinden fehlen.

Gewinn

„Lass dich nicht von den Journalisten irremachen, die PResseerklärungen abschreiben, als ob sie eine richtige Nachricht wären, und die dir deshalb zurzeit überall Wirtschaftseinbrüche und Verluste vermelden“, sagte der Vorübergehende zum Nachrichtengläubigen, „denn der Unternehmensgewinn ist letztlich nur jener Teil der Bilanz, den der Vorstand einer Aktiengesellschaft bei aller Trickserei und beim bestem Willen nicht mehr vor den Aktionären und vorm Finanzamt verstecken kann“.

Wasser

„Unterschätze niemals die Kraft ständiger und immer wieder wiederholter Wiederholungen!“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin. „Der Tropfen höhlt einen Stein doch nicht aus, weil das Wasser in seiner Sanftheit und Flüssigkeit so kraftvoll wäre, sondern weil auf jeden Tropfen der nächste folgt, immer und immer wieder der nächste Tropfen, bis vom Stein nichts mehr übrig ist. Ganz genau so macht es die von Milliardären gesteuerte Classe politique mit den Grund- und Menschenrechten von Staatsbewohnern. Das so beliebgte Wort ‚Salamitaktik‘ ist kein guter Begriff dafür, langsame Zermürbung durch Wasserfolter ein passenderer“.

Ableismus

Gegen wen ich denke? Gegen diejenigen, die es mir verbieten.

Stanisław Jerzy Lec, ᛉ 6. März 1909, ᛣ 7. Mai 1966

Schlag den Geist tot, und hau auf die Leiche noch einmal mit der größten Keule drauf, die du mit dem Muskel deiner dürftig getarnten Zerstörungslust hauen kannst, damit sie auch wirklich liegen bleibt! Sieh zu, dass jede denkbare Zivilisation und jede Spur von Kultur reglos und kalt danebenliegt! Schreiben ist übler Ableismus, der Analphabeten und Schwachsinnige ausgrenzt, und Sprechen ist nicht besser, werden damit doch alle ausgegrenzt, die deine Sprache nicht verstehen. Liebes Genosse Mitmensch, mit deinem zur Rechtfertigung und Heiligsprechung eigener Dummheit und Unfähigkeit vorgeschobenen Schutz von Minderheiten und Schwachen, mit dem du Intelligenz, Können, Kraft und Fähigkeit zu einer Art bekämpfenswerten „Faschismus“ erklären willst, ohne diese kranke Idee auch nur ein einziges Mal zu Ende gedacht zu haben, weil du immer nur von der Tapete bis zur Wand denkst: Begib dich schweigend, höchstens noch tierhaft affektgetriebene Grunzlaute von dir gebend ins Erdloch zu deiner von dir so innig geliebten kulturlosen Natur des kalten, apparathaft psychischen Fressens und Gefressenwerdens und hab dort ein schönes Leben in einer Welt von Dummheit, Not, Hunger und Angst, in der jeder Schwache und Langsame nichts anderes als eine Kalorien- und Proteinquelle ist! Aber was du nicht bist, das will ich dir vorher noch sagen: Du bist nicht eine Spur intellektuell, politisch, kritisch oder analytisch, sondern ganz im Gegenteil. Dass das, wohin du gehst, nicht das Paradies und nicht das Schlaraffenland ist, wirst du schon selbst bemerken.

Der Generalverdacht

Jene lichtscheuen Gestalten, die sagen, dass es nicht angehen könne, alle Polizeibeamten „unter Generalverdacht zu stellen“, wollen mit diesen Worten nur erreichen, dass es einen bedingungslosen Grundfreispruch für gewalttätige Übergriffe durch Polizisten gibt. Wenn es hingegen um die Ausweitung von weit in die Privat- und Intimsphäre von Menschen hineinragenden Polizeibefugnissen geht, haben die selben lichtscheuen Gestalten nicht das geringste Problem damit, jeden Bewohner der BRD unter Generalverdacht zu stellen.