Tag Archive: Bullshit


Eine runde Sache

Die anhaltende Beliebtheit scheibenförmiger Raumfahrzeuge bei den vielen Außerirdischen, die immerfort die Erde besuchen sollen, liegt vor allem in der Tatsache begründet, dass sich Fotos derartiger Raumfahrzeuge mit besonders wenig Aufwand anfertigen lassen. Die zunehmend günstiger oder frei verfügbare Bildbearbeitungssoftware hat allerdings in den letzten Jahren zu einem beachtenswerten Anstieg anderer Formen geführt.

Endlich! Deutsches Internet!

Endlich! Deutsches Internet! -- Internet (aus dem alten Logo vom Bildschirmtext gebaut) -- Deutsche Telekom AG / Netzknotenverwaltung Bonn / Fernmeldeamtsbezirk Hannover -- SIE SIND ONLINE (in DEUTSCHLAND) -- Um eine internationale Seite zu besuchen, wenden sie sich an das Fernamt

Hintergrund

Profitipp aus der Classe politique

Eine Milchmädchenrechnung klingt viel seriöser, wenn man sie einfach als “Studie” bezeichnet.

(Auch die früheren politischen Argumente des Milchmädchens Neelie Kroes seien für alle Zeiten unvergessen. Gruß auch an den Herrn Exdoktor mit den vielen Vornamen, der bei Neelie Kroes seine fortgesetzte Versorgung mit Amt und Pfründen erhalten hat.)

Was ich zu gern einmal wüsste…

Was ich zu gern einmal wüsste? Ich wüsste gern, wie die werte Frau Gender in ihren schmücksamen pseudowissenschaftlichen Universitätswürden mit der grellen, sirrenden Dissonanz in ihrem Hirnkästchen klarkommt, wenn sie das Geschlecht eines Menschen für eine soziale Konstruktion hält, aber gleichzeitig die Auffassung vertritt, dass die sexuelle Orientierung eines Menschen angeboren und damit unveränderlich sei. Für solch selektive Blindheit der Synapsen brauchen andere Menschen mindestens ein Jahrzehnt hingebungsvoller religiöser Praxis.

Klang und Form

Zu Pfingsten nicht zu viel hl. Geist saufen | Soundcloud-Direktlink

Die armen Reichen

Als der Vorübergehende mit seinem Zeitgenossen in Kirchrode durch die blickhoch weiß getüncht ummauerten Wohnquader der Neureichen mit ihren darin eingesperrten, hochneurotischen Beißzweckhunden wandelte, und als sein Zeitgenosse damit anfing, seinen klebrigen psychischen Wunsch nach einer glaubhaften Illusion der Gerechtigkeit in die traumwandelnde Aussage zu transformieren, dass Besitz ja auch nicht glücklich mache, sagte der Vorübergehende nur: “Ja ja, die armen Reichen, sie haben so schrecklich viel zu leiden; der goldne Löffel im Munde, er ist ja manches Mal so kalt”.

AfD

Wie sehr diese Parteigründung “Alternative für Deutschland” doch in die Aufmerksamkeit gerückt wird — ganz so, als ob es in der BRD nicht 67 Parteien gäbe, ohne dass sich durch ihre Gründung und ihre Teilnahme innerhalb der dafür vorgesehenen Bahnen etwas verändert hätte. Wenn die Gründung von Parteien oder eine Wahl etwas verändern würden, dann wäre beides verboten. Und. Ob es wirklich Menschen gibt, die daran glauben, dass sich etwas an dem Irrsinn der Geldwirtschaft verändere, wenn man die Verrechnungseinheit dieses Irrsinns nicht mehr Euro, sondern Mark nennt, ohne dass der Irrsinn selbst angetastet wird? Der Wechsel eines Namens ist noch keine Alternative. Gerichte, vor denen sich diejenigen für ihre Taten und Unmenschlichkeiten verantworten müssen, die jetzt noch mit Ämtern, Aufwandsentschädigungen und staatlichen Ehrungen überhäuft werden, und Gefängnisse, hinter deren Mauern man dieses gefährliche Pack aus dem öffentlichen Leben entfernt, wären ein erster Schritt — und solange Menschen erfolgreich glauben gemacht wird, dass das Geld “nach Griechenland” geht, obwohl es bei anderthalb Handvoll Großbanken landet, wird es zu diesem ersten Schritt wohl nicht kommen.

Funk straff die Haut

Hautstraffung mit Radiofrequenz

“Radfahrer” sind jetzt “Rad Fahrende”…

…und auch ansonsten wurde im Text der Straßenverkehrsordnung keine noch so unnatürlich wirkende politische Zungenstrafe im steten Streben nach politisch korrektem, geschlechtsneutralem Ausdrucke ausgelassen. Gut, dass so sehr auf “Neutralität” geachtet wird, und wenn das Ergebnis solcher Achtung auch noch so krampfgrammatisch wirkt!

Auch in der Vergangenheit gab es immer wieder Änderungen der Geschlechtlichkeit in der Straßenverkehrsordnung, etwa in der Gestaltung von Verkehrszeichen. Im folgenden Suchbild wird etwa das Zeichen “Fußweg” in der Version bis 1971 der gegenwärtig verwendeten Version dieses Zeichens gegenüber gestellt. Den kleinen Unterschied zu finden, sei dem Auge des Betrachters überlassen:

Eine Gegenüberstellung der Verkehrszeichen 'Fußweg' vor 1971 und seit 1971. In der älteren Version nimmt ein Mann das Kind an die Hand, in der gegenwärtig verwendeten Version nimmt eine Frau das Kind an die Hand.

Die feministisch erwünschte Entvaterung der Kinder — die aus solcher Sicht niemals an die Hand eines Mannes gehören — muss schließlich bis in solche Kleinigkeiten der allgegenwärtigen Piktografie durchgezogen werden, genau so, wie das Männliche bis in die offiziell verwendete Grammatik hinein ausgemerzt werden muss.

Jobmotor

Jedes Mal, wenn so ein im Regelfall völlig technikkompetenzfreier Politdarsteller vom Internet als “Jobmotor” spricht, stirbt irgendwo anders im Rechtsraum der BRD ein aus Freude und mit Herzblut betriebenes privates Webprojekt unter der Last von Abmahnungen, Entrechtungen, juristischen Unwägbarkeiten und Kriminalisierungen ganz natürlicher und harmloser Techniknutzung, die beinahe nirgends anders auf der Welt ein Problem bereitet.

Das Internet wird nicht mit Feenstaub aus der Wolke betrieben, sondern es existiert, weil Menschen die Technik angstfrei nutzen können und gern nutzen; Menschen übrigens, die entgegen der durchgeschepperten Vorstellungen irgendwelcher Allesvermarkte auch andere Bedürfnisse und Interessen haben als immerfort nur Tinnef zu kaufen. Als Netz von Computern ohne Nutzen für die Menschen ist das Internet sinnlos, ein dadaistisches Denkmal besserer, menschlicherer Zeiten.

Verdummung? Fragen sie ihren Arzt oder Apotheker!

Schaufenster einer Apotheke mit offener Reklame für Quacksalberei -- Homöpathie. Aus Liebe zum Leben.

Wer nach derartigen Verdummungskampagnen — von akademisch gebildeten Leuten übrigens, die es besser wissen müssten, es aber wegen des guten Geschäfts mit dem teuer verkauften Zucker lieber nicht so sagen, wie sie es wissen — immer noch glaubt, dass die Homöopathie irgendwas mit der “Faszination der Blumenwiese”, dem “Geheimnis des Waldes” oder dem “Schatz der Kontinente” zu tun habe, der lese bitte unbedingt nach, was diese okkulte Heilung mit den Geistern entschwundener Substanzen in Wirklichkeit ist!

Wohl dem, der mehrere Apotheken zur Auswahl hat und deshalb nicht seine Arzneimittel bei einem Apotheker kaufen muss, der seine Kunden vorsätzlich und aus Geldgier dumm hält und belügt. Eine Empfehlung ist das nämlich nicht.

Entschuldigung für das schlechte Bild mit den vielen Reflexionen. Ein Königreich für einen Polarisationsfilter!

Schwarmintelligenz

Diese “Schwarmintelligenz”, von der dieser Zeitgenosse sprach, als er über das Internet zu reden vorgab, gibt es in der Natur nur unter Lebewesen, die als Individuen nicht besonders intelligent sind — und der Zeitgenosse macht im Spiegel dieses Wortes recht deutlich, das er die Möglichkeit der individuellen Intelligenz beim Menschen verachtet; mutmaßlich, weil er sie auch nicht aus eigener Erfahrung kennt. Was allerdings geschehen kann, wenn sich ein Schwarm enthirnter Wesen aufmacht, einem zu folgen, der sich dafür anbietet, indem er eine psychische genehme Richtung vorgibt; wie mörderisch die mit diesem Konzept verbundene Verneinung des Individuums unter der Idee des “Volkskörpers” geraten kann, das zeigt ein Blick in jedes Geschichtsbuch.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 618 Followern an