Tag Archive: Bullshit


Der Meisterschütze

“Ich bin ein meisterhafter Bogenschütze”, könnte der Mitmensch sagen, der alle diese nützlichen “Studien” und “Untersuchungen” für die Journaille und die Herrschenden und Besitzenden erstellt. Und dann griffe er sich seinen Bogen und fünf Pfeile, schösse damit auf eine Wand und malte nach den Schüssen die Zielscheibe so auf die Wand, dass er eine beachtliche Punktzahl erzielt hätte, ganz so, wie er das “wissenschaftliche” Arbeiten aus seinem Alltag gewohnt ist.

Gruß auch an die wisschenschaftlichen Forensiker von “Bellingcat”.

“Es ist doch gar nicht überraschend”, sagte der Vorübergehende in der kleinen kopfschüttelnden Gruppe, “dass die gleichen Lügen- und Verdummungsmedien der Verlagsmilliardäre, die euch mit dem Mittel ständiger Wiederholung ins Gehirnchen hämmern, dass Niedriglöhne zu mehr Wohlstand führen, auch kein Problem damit haben, euch genau so unreflektiert und mechanisch zu erzählen, dass man durchs Essen von Schokolade schlank wird“.

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen…

Büroarbeit erledigen, während das Auto ganz von allein fährt: Das ist die Version [sic!] der Zukunft

Keine Satire, sondern Heise Online: Das Auto als neuer Lebensraum? Vernetztes Fahren wird erforscht

Und nun aus Frankfurt das Wirtschaftsbarometer; das “Wetter” für das heilige Geld und der gern genommene Grund für die Zerstörung der letzten Reste Menschenrecht und Würde: Zu noch nichtssagenderen Indizes aufgeschüttete Zahlenberge sinnloser Werte, mit denen eh schon längst nichts mehr gemessen wurde; in scheinbar anschaulichen Charts dargereicht, damit mans nicht sofort bemerke, sondern blindsehend gläubig werde.

Die Gegner von Big Brother

Nirgends in Deutschland wird die Dichte apfellogogezierter gadgets¹ höher sein als auf der laufenden re:publica, deren Redner den “Ausstieg aus der Totalüberwachung” einfordern. Bei einigen Zeitgenossen lässt sich die Frage, ob sie überhaupt ein Gehirn haben, wohl erst in der Metzgerei abschließend klären.

¹Neudeutsches Wort für “funktionslimitiertes Dummkonsumgerät”.

Gleicher Grund

Dass du Glaubens- und Wunderheiler mit ihren “großartigen Gaben” nicht in Krankenhäusern und Arztpraxen arbeiten siehst, hat genau den gleichen Grund, aus dem du Hellseher und Spiritisten mit ihrem “wunderbaren Wissen” nicht jede Woche im Lotto gewinnen siehst.

Ich bin ein heterosexueller, weißer Mann…

Der nächste Sexist und… vor allem… die nächste Sexistin mit Bullshitstudiumhintergrund, der oder die mir sagt, dass ich als heterosexueller, weißer Mann ja schon privilegiert sei, darf gern mit mir tauschen. Ich werde dabei vermutlich ein gutes “Geschäft” machen. Die Front verläuft nicht zwischen Geschlechtern, Sexualpraktiken und Hautfarben, sondern sie verläuft zwischen den Besitzenden und den Besitzlosen.

Rüstungsindustrie droht mit Abwanderung

Ein Staat, in dem industrielle Hersteller von Mordgeräten sich dermaßen unwohl fühlen, dass sie diesen Staat verlassen, wäre mir deutlich sympathischer als der bestehende.

Eine runde Sache

Die anhaltende Beliebtheit scheibenförmiger Raumfahrzeuge bei den vielen Außerirdischen, die immerfort die Erde besuchen sollen, liegt vor allem in der Tatsache begründet, dass sich Fotos derartiger Raumfahrzeuge mit besonders wenig Aufwand anfertigen lassen. Die zunehmend günstiger oder frei verfügbare Bildbearbeitungssoftware hat allerdings in den letzten Jahren zu einem beachtenswerten Anstieg anderer Formen geführt.

Endlich! Deutsches Internet!

Endlich! Deutsches Internet! -- Internet (aus dem alten Logo vom Bildschirmtext gebaut) -- Deutsche Telekom AG / Netzknotenverwaltung Bonn / Fernmeldeamtsbezirk Hannover -- SIE SIND ONLINE (in DEUTSCHLAND) -- Um eine internationale Seite zu besuchen, wenden sie sich an das Fernamt

Hintergrund

Profitipp aus der Classe politique

Eine Milchmädchenrechnung klingt viel seriöser, wenn man sie einfach als “Studie” bezeichnet.

(Auch die früheren politischen Argumente des Milchmädchens Neelie Kroes seien für alle Zeiten unvergessen. Gruß auch an den Herrn Exdoktor mit den vielen Vornamen, der bei Neelie Kroes seine fortgesetzte Versorgung mit Amt und Pfründen erhalten hat.)

Was ich zu gern einmal wüsste…

Was ich zu gern einmal wüsste? Ich wüsste gern, wie die werte Frau Gender in ihren schmücksamen pseudowissenschaftlichen Universitätswürden mit der grellen, sirrenden Dissonanz in ihrem Hirnkästchen klarkommt, wenn sie das Geschlecht eines Menschen für eine soziale Konstruktion hält, aber gleichzeitig die Auffassung vertritt, dass die sexuelle Orientierung eines Menschen angeboren und damit unveränderlich sei. Für solch selektive Blindheit der Synapsen brauchen andere Menschen mindestens ein Jahrzehnt hingebungsvoller religiöser Praxis.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 709 Followern an