Archive for Januar, 2019


Der störrische Imperativ

Esel sei der Mensch, störrisch und klug!

Advertisements

Toxisch

Wer eine Gruppe von Menschen wegen eines phänotypisch sichtbar gewordenen genetischen Merkmales allen Ernstes als „toxisch“ bezeichnet und es mit dieser Begriffswahl inzwischen sogar in die Fernsehreklame bringt, hätte sicherlich auch Gefallen am Schädelvermessen und am Befüllen der Menschenviehtransportzüge in Richtung Auschwitz gefunden. Im Spiegelbild dieser faschistoiden Begriffswahl zeigt sich die psychische Vergiftung derer, die zu solchen Begriffen greifen — und die sich vor allem dann für „links“ halten, wenn sie in den Spiegel schauen. Gender. Ist Opium für die Linke.

Rationalisierung

Unter „Rationalisierung“ verstehen die meisten Manager, dass man die Produktion immer mehr ausweitet, die Preise dabei laufend erhöht und den arbeitenden Menschen immer weniger Lohn zahlt. Rationalität spielt dabei keine Rolle.

Personalisierung

Ob diese ganzen Menschen, die keinerlei Probleme mit ihrer privatwirtschaftlichen Überwachung und großen Datensammlungen für die optimierte Auslieferung personalisierter Reklame zu haben scheinen und die ihre idiotische Gleichgültigkeit in der Burg eines „Ich habe doch nichts zu verbergen“ inappellabel machen, wohl immer noch so gleichgültig sein werden, wenn sie in einer nicht mehr allzufernen Zeit auch personalisierte Preise bezahlen müssen?

Verehrung und Verachtung

In der Politik und Propaganda werden so gern und häufig die Toten verehrt und die Lebenden verachtet. Das ist ein Spiegelbild der Tatsache, dass die politischen Ideologien aus dem gleichen psychischen Holz geschnitzt wurden wie die Religionen, dass es sich bei allen diesen Geistesknästen um nichts als lebensfeindliche Todeskulte handelt.

Waffe

Scheinbare Ahnungslosigkeit ist eine gute Waffe, und sie wird sehr gern vorsätzlich von Politikern der Bundesrepublik Deutschland im Kampf gegen die in ihren Augen lästigen Menschenrechte eingesetzt.

Prominenz

„Prominent zu werden ist unter den Bedingungen des Journalismus und des Fernsehens gar nicht mehr schwierig“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „man muss nur immer schön viel für Kleingeister machen und darf sich dabei weder für die Dummheit noch für Peinlichkeiten schämen“.

Das Recht, das ich einfordere

Politiker und Juristen wollen mir und allen anderen Menschen mit großen Worten und unter atemlosen Hervorzerren der im ständig ausgeweiteten Überwachungsstaat längst vergessenen Menschenrechte ein „Recht auf Vergessen“ im Internet andrehen, ich aber fordere ein völlig anderes, unter Politikern und Juristen deutlich weniger beliebtes Recht ein: Das Recht auf Wahrheit und Erinnerung.

Gott

„Gott“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „ist das nicht dieser Typ, der dich immer dann ignoriert, wenn du dir etwas ganz fest wünschst“.

Selbstaufreibung

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.

Napoleon Bonaparte

Temple

Unterschied

„Der Unterschied zwischen Wissenschaft und Politik ist ganz einfach zu verstehen“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen. „Der wissenschaftliche Forscher versucht das zuvor Unmögliche möglich zu machen, der Politiker versucht das zuvor problemlos Mögliche unmöglich zu machen“.