Tag Archive: Religion


Leiden

Leiden und Sterben — von der jeweils staatstragenden Religion stets hoch bewertet und breit verherrlicht, im Christentum bis zur offenen Anbetung eines römischen Galgens verherrrlicht — sind noch kein Verdienst. Ganz im Gegenteil: Das Schaf, das sich fressen lässt, ist ein Beitrag dazu, den Anspruch der Wölfe zu erhalten, bis er schließlich wie naturgegeben und unhinterfragbar aussieht. Der Gott der Beutetiere ist ein Fresser, ihre Religion ein Todeskult, ihr lebensverachtender Friedensbegriff kommt vom Friedhof.

Advertisements

Frömmigkeit

Im Vorübergehen am Hildesheimer Dom sagte der Vorübergehende zu seinem Begleiter: „Gar nicht auszudenken, wenn diesem Gott die ganze Frömmigkeit genau so zuwider wäre wie einem intelligenten Menschen die schmierige Schmeichelei jener, die sich durchs Schmeicheln einen Vorteil zu sichern versuchen“.

Die Predigt

Lust ist Sünde; Tod ist heilig; Kraft vom Teufel; Schwäche Kraft. Die Predigt der Religion. Jeder. Religion.

Reinigung

Um die Welt vom dummen, brutalen und menschenverachtenden Wahnsinn der Ideologien und Religionen zu reinigen, muss der Menschheit etwas besseres als eine neue Ideologie oder Religion einfallen.

Besser

Vielleicht wäre es besser, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heilige bergen ein Gewaltpotential in sich. Deshalb brauchen wir jenseits aller Glaubensvorschriften zuallererst geltende Moralvorstellungen, eine Ethik. Gerne auch eine säkulare Ethik.

Tenzin Gyatso, der 14. und gegenwärtige Dalai Lama

Börsenbericht

So lange in den als wichtige Nachricht und oft als einzige Wirtschaftsnachricht präsentierten Börsenberichten in Presse und Glotze ständig von Glauben, Hoffnung, Erwartung und Psychologie, aber niemals von überprüfbaren und falsifizierbaren Fakten die Rede ist, so lange sollte jedem Denkenden klar sein, dass man es in den glänzenden Tempeln und Bordellen der „Märkte“ mit nichts anderem als einer gottlosen Religion von menschen- und intelligenzverachtenden Geldanbetern zu tun hat.

Röm.-kath. Logik

„In der Kirche braucht man keine Kondome“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „die Ministranten können ja nicht schwanger werden“.

Frage an ein Ebenbild Gottes

Wenn G’tt dich nach seinem Vorbilde geschaffen hat, warum bist du dann nicht genau so unsichtbar wie G’tt?

Schöpfung

„Seltsam ist es schon“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „dass erklärte Atheisten und damit Glaubende des ungeschaffenen Kosmos den Menschen immer ins Gewissen reden, dass sie die Schöpfung erhalten sollen; dass aber der G’tt der Bibel seinen Gläubigen in den Fluch zur Vertreibung aus dem Paradies gestreut hat, dass sie sich die Erde untertan machen sollen, dass sie die Schöpfung also beherrschen, versklaven und ausbeuten sollen“. Und während des Schweigens dachte sich der Vorübergehende in aller schwarzer Heiterkeit, dass es wohl nichts so lebens- und existenzhassendes wie die Religion gebe.

Richtige Atheisten

Von einem Zeitgenossen gefragt, ob es richtige, völlig überzeugte Atheisten ohne eine Spur religiöser Haltung gäbe, sagte der Vorübergehende: „Und glaubst du, dass es richtige, völlig überzeugte Christen gibt“.

Schätze im Himmel

„Wenn Jesus aus Nazaret recht hatte und den geistig Armen das Himmelreich gehört“, sagte der Vorübergehende zum hoffnungslos Gläubigen, „dann haben einige seiner heutigen Anhänger dort ein richtig großes Grundstück“.

Ab in den Himmel

Religiöse Menschen sind sehr gut im Himmel aufgehoben, und ich wollte, sie schritten forsch und mit selbstmörderischer Entschlossenheit voran in diese für sie so erstrebenswerte Richtung. Denn auf der Erde können sie allen anderen Menschen allzuleicht das Leben zur Hölle machen.