Archive for Mai, 2013


Das Vorgestern im Heute und Morgen

Die Macht der Tradition, der vergangenen Generationen lastet wie ein Alp auf den Gehirnen der Lebenden

Karl Marx

Advertisements

Zweiter Teil

Ob diese Macher von gewissen TV-Dokumentationen, in denen Adolf Hitler immer zu bedrückender Funktionsmusik in Zeitlupe durch die schwarzweißen Welten wandelt, sich angesichts der Tatsache, dass sie schon alles an footage gebracht haben, wohl so manches Mal insgeheim danach sehnen, dass es eine Fortsetzung geben möge?

Die neue 5-Euro-Note

Screenshot von Radio SAW: Die neue 5-Euro-Note -- und darunter eine 5-DM-Note einer Ersatzserie der Deutschen Bundesbank

Quelle des Screenshots | Bei der dort abgebildeten Banknote handelt es sich übrigens um eine niemals in Umlauf gegangene Reservenote der Deutschen Bundesbank

Ärztetag

Ärzte haben Interesse an gesunden Menschen.
Zahnärzte wünschen sich Menschen mit gesunden Zähnen.
Bestatter wünschen sich die Einführung der Unsterblichkeit.
Metzger treten aktiv für das Lebensrecht der Tiere ein.
Die Geschenke bringt der Weihnachtsmann.

Institutionen

Institutionen versuchen das Problem zu bewahren, für das sie die Lösung sind

Clay Shirky, via Jo Lendle auf literaturcafe.de

Abstand

Der Vorübergehende sagte zum früheren Freund, der zurückblieb und sich einrichtete in seiner kuschlig kalten Sicherheit weit vom Brand der Gesellschaft: „Nein, es ist nicht die Entfernung zwischen uns, die ein Problem bereitet, wenn wir einander sprechen wollen. Gegen die Entfernung gibt es Züge, Fahrräder und Busse. Gegen den Abstand nicht“.

„Stirb!“ ist ein Fluchwort, das beim Andern Leben voraussetzt…

Fern

Der Vorübergehende sagte am Telefon zum alternativtümelnden Sozialpädagogen mit der laufenden Glotze im Hintergrund: „Du nennst es Bildungs-Fernsehen, und das ist schon fast richtig, denn was du und ich und jeder dort tun soll, ist möglichst bildungsfern sehen“.

Parkplatz

Parkplatz

Die warme Abendsonne bringt die Kälte des Werksbaues erst so richtig zur Geltung.

Zur eurer Frage aus dem März

Hannöversche Lokalpresse aus dem März dieses Jahres mit der Schlagzeile: Kälteschock! Bleibt der Winter noch bis Mai?

Ja, das „Frühlingsfest Hannover“ ist längst vorbei und der kalte kalte Winter ist immer noch da. Wo ist eigentlich diese globale Erwärmung, von der sie immer alle medial verstärkt reden, um jede Beutelschneiderei damit zu begründen, wenn man sie auch mal gebrauchen könnte?

Navigationsgerät

Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen, der sich gerade die Nachrichten im Fernsehen anschaute: „Nicht jede Frauenstimme, die aus einem Bildschirm dringt, ist ein Navigationsgerät, das dich meist dorthin führt, wo du auch hin möchtest“.

Petition gegen die Drosselkom

Ganz so, als ob sich der Mond daran stören würde, dass er aus der Dunkelheit heraus von einem ziemlich unsichtbaren Hund angebellt wird…

Bettelt nur weiter!

Fortschritt

Es gibt zwei Arten Fortschritt, eine von den Herrschenden und Besitzenden erwünschte Art und eine von ihnen nicht erwünschte Art.

Beide Arten schreiten fort, bringen vorwärts, breiten Zivilisation aus. Sie unterscheiden sich nur darin, dass sie von den Herrschenden und Besitzenden erwünscht sind oder nicht.

Es gibt den Fortschritt, der das Leben einer Minderheit der Menschen reicher, freier und besser macht, so dass die große Mehrheit der Menschen dafür mit ihrem Besitz, ihrer Lebenskraft, ihrer Unabhängigkeit und ihren Freiheiten bezahlen muss, das ist der erwünschte Fortschritt, der sich politisch als ständig geforderte „Innovation“ und „Zukunftsfähigkeit“ verklausuliert.

Und es gibt den Fortschritt, der das Leben einer großen Mehrheit von Menschen reicher, freier, unabhängiger und besser macht, so dass eine zuvor privilegierte Minderheit in diesem Prozess ihre Privilegien verliert, das ist der nicht erwünschte Fortschritt, der mit allen Mitteln unterbunden werden soll, dessen Genuss mit jeder nur erdenklichen Angst angereichert werden und nach Möglichkeit sogar kriminalisiert werden soll — gar nicht so sehr anders, wie man auch Pflanzen für illegal erklären und ihre Nutzung mit als Recht verlarvter Gewalt unterbinden kann, ohne dass sich dadurch etwas an den Pflanzen ändert.

Der von den Herrschenden und Besitzenden erwünschte Fortschritt wird mit der institutionaliserten Gewalt der Herrschenden und Besitzenden (und mit der psychischen Einlullung vieler Menschen durch die Freunde der Herrschenden und Besitzenden aus der organisierten Religion und ihrem Bastardkind aus dem organisierten Bankwesen) durchgesetzt. Der von ihnen nicht erwünschte Fortschritt kann sich nur durchsetzen, wenn er mit der Gewalt einer großen Mehrheit der Menschen gegen eine grenzenlos und bis zum fabrikmäßigen Gemetzel gewaltbereite Minderheit von Herrschenden und Besitzenden durchgesetzt wird.

Anders nicht.

Frieden ist nämlich nur mit jemandem möglich, der im friedlichen Miteinander einen Wert sieht…