Category: Satire


Die zehn Gebote für BRD-Bewohner

  1. Glaub fest daran, dass dein Job sicher ist, wenn du dich kräftig anstrengst und keine angemessene Entlohnung für die Arbeit forderst!
  2. Glaub fest daran, dass deine Rente sicher ist und dass du trotz deiner Selbstvernichtung durch Arbeit lange gesund genug lebst, um sie genießen zu können!
  3. Glaub fest daran, dass sich alle deine Probleme mit einem einzigen Buch lösen lassen: Dem Versandhauskatalog! Neu! Jetzt auch im Internet.
  4. Glaub fest daran, dass es „Deutschland“ gut geht und vergiss, wie es dir selbst geht, wenn reklamefinanzierte Journalisten und Journalisten aus dem Parteienstaatsfunk dir erzählen, wie gut es „Deutschland“ geht!
  5. Glaub fest daran, dass du in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Verzicht üben musst, damit es „Deutschland“ schon bald wieder gut geht!
  6. Glaub fest daran, dass du in wirtschaftlich florierenden Zeiten Verzicht üben musst, damit es „Deutschland“ auch weiterhin gut geht!
  7. Übe jeden Tag Verzicht im Denken und lass die Fähigkeiten deines Gehirnes verkümmern, damit du besser glauben und Verzicht üben kannst! Hilfsmittel für den täglichen Denkverzicht werden dir allgegenwärtig und preiswert bis „kostenlos mit nur noch fünfzig Prozent Reklame vergällt“ zur Verfügung gestellt, von der Talkshow über Tittitainment über Sport über offene Vedummung bis hin zu intellektuellen Ersatzbefriedigungen aller Art vom Sudoku bis zur Soziologie.
  8. Glaub fest daran, dass du als einzelner Mensch nichts machen kannst, lass alles über dich ergehen und tröste dich mit legalen Drogen und mit Konsum! Alternativ darfst du auch an die Demokratie, die unabhängige Justiz und an ein Leben nach dem Tod glauben.
  9. Glaub fest daran, dass werbefinanzierte Journalisten und Journalisten aus dem Parteienstaatsfunk der BRD dich objektiv informieren und betrachte alles, was ihnen widerspricht oder ihre Informationen um zusätzliche Aspekte erweitert, unreflektiert als „Fake News“, „russische Propaganda“ oder „Nazi“!
  10. Glaub fest daran, dass die Zukunft am besten wird, wenn du in der Gegenwart alles widerstandslos und unwidersprochen genau so geschehen lässt, wie deine Feinde es geschehen machen.
Advertisements

Dabeisein ist alles

Screenshot der Website der Justizvollzugsanstalt Hannover: Sei dabei! (Werbung um Bewerber für den Justizvollzugsdienst.) -- Dabeisein ist alles! Und nein: PR-Heinis fällt bei diesem Anblick nichts auf.

Quelle | Archivierte Version | via @robologo@twitter.com

Auf der Datenautobahn hatten wir im Dritte-Welt-Digitalistan der BRD schon politische Forderungen nach Stoppschildern, Verkehrsregeln, Verkehrspolizisten, Polizeistreifen und Überholspuren, da wird es doch auch allerhöchste Zeit für Leitplanken, meint jedenfalls Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Leser können ihre eigene Intelligenz bei der Frage testen, aus welchem technischen Bereich diese „mühsam“ von CDU-Referenten ausgeheckten politischen Metaphern kommen und wie wenig dieser technische Bereich mit Computertechnik zu tun hat. Das könnte ein besserer Wegweiser für künftige Wahlentscheidungen sein als die bunten, im Vorfeld einer Wahl überall in den öffentlichen Blickraum gestellten und mit psychowirksamen Lügen bedruckten Werbepappen.

Ich warte jedenfalls noch auf den Airbag für E-Mail-Anhänge, das ABS für Internetteilhabe, saubere Dieselmotoren für Pressewebsites und die Schrottpresse für die Zukunft Deutschlands. :mrgreen:

Obskure weiße Tücher an der Ruine des Ihmezentrums

Leider noch nicht vollständig ausgeführt… aber die Betonburg zwischen Ihme und Blumenauer Straße ist ja auch viel monströser als der Reichstag.

Eure Helden!

Eine Coca-Cola-Reklame im öffentlichen Blickraum (vor dem Niedersachsenstadion, auch als HDI-Arena bekannt). Die Reklame zeigt Coca-Cola-Wegwerfblechdosen, die mit Fußballern bestempelt sind. Der Claim lautet: 'Holt euch eure Helden!'. Dazu mein Text: Eure Helden! Kaufen. Austrinken. Wegschmeißen.

Am Ende des Reibachs

Der Kapitalist verabschiedet sich, steckt seinen Profit ein, sagt mit genüsslichem Grinsen „Das ist meines“, deutet anschließend mit dem Zeigefinger auf die giftige Müllhalde und die Ruinen, die er hinterlassen hat und sagt mit dem gleichen genüsslichen Grinsen „Und das ist deines“.

DSGVO

Das mit der DSGVO funktioniert ganz prächtig. Seit Tagen habe ich jeden Tag (nervige) Mails mit der Frage, ob ich weiter im Verteiler bleiben möchte und ob ich der damit verbundenen Datenverarbeitung zustimme. Nur von den verbrecherischen Spammern bekomme ich keine derartigen E-Mails, sondern weiterhin Spam. Und die Unternehmen, die mit diesem Gesetz an die Leine gelegt werden sollten, verzichten einfach auf die Einhaltung des Gesetzes, haben kein Problem damit, zudem den politischen Apparat, der solche Gesetze gibt, zu verspotten und vertrauen wohl auf ihre Anwaltsarmeen.

Die kleinen privaten Websitebetreiber haben hingegen keine Anwaltsarmeen. Für diesen Sommer sage ich in der Bundesrepublik Abmahnistan eine Flut von fies formulierten, kostenpflichtigen Abmahnungen von schäbigen Zeitgenossen mit Jurahintergrund voraus.

Ich fühle mich so datengeschützt! 😀

Die Politik in der BRD und in der EU tut alles dafür, das Internet zu erwürgen und seine privaten Gestalter zu gängeln, einzuschüchtern und zu kriminalisieren, bis ein reines Kommerznetz übrig bleibt. Und zwar mit Absicht.

Wider die Mordläuferlust

Wir müssen mehr tun, als nur für die Opfer und Familien zu beten

Greg Abbott, gegenwärtiger Gouverneur von Texas

„In den USA soll auch weiterhin jeder an Schusswaffen kommen können“, sagte der Vorübergehende zum Nachrichtengenießer, „aber gleichzeitig soll verhindert werden, dass Schüler mit den Waffen ihres Vaters zur Schule gehen und dort ihre Mitschüler und ihre Lehrer ermorden, oder es soll wenigstens so getan werden, als ob man das zu verhindern trachtete. Da wäre es doch die naheliegendste Lösung im Sinne der US-Verfassung und der US-amerikanischen Lebensart, wenn man einfach Schulen verböte. Immerhin hörte damit auch das oft erbarmungslose Mobbing in den Schulen auf, das niemals Schlagzeilen macht, weil dabei nicht so viel contentindustriell wertvolles und verwertbares Kinderblut fließt, weil es ‚bestenfalls‘ vereinzelte junge Menschen in den Freitod treibt“.

In allen entscheidenden Fragen wird genau das beschlossen, was für die Mehrzahl der Menschen in der BRD-Gesellschaft jeweils am schädlichsten ist.

Zukunftswerkstatt Ihmezentrum

Ein Kind mit einer PR-Brille steht vor der zerfallenden Bausubstanz der Ruine des Ihmezentrums. Darüber steht der Text 'Zukunftswerkstatt Ihmezentrum'.

Focus

„Ach, der Focus“, sagte der Vorübergehende einem Mitmenschen, der angstvoll wiedergab, was die gelesenen Nachrichten ihm in den Kopf pflanzten, „das ist doch diese Burda-Zeitschrift, die nur deshalb ihre sinkenden Verkaufszahlen überlebt, weil sie überall in den Wartezimmern der Arztpraxen ausgelegt wird, um dort den Patienten vor der Behandlung den Rest zu geben“.

Der Idiot

Ein Idiot ist durch Kritik nicht erreichbar. Ein Idiot glaubt stattdessen, dass er allein ob seiner großen Schläue, Erfahrung und Einsicht die Unsinnigkeit dieser Kritik erfühlen könne, obwohl es ihm nicht so recht gelingt, die Kritik mit eigenen Erwiderungen zu entkräften oder gar zu widerlegen. So gelangt ein Idiot wie von allein zur Auffassung, die Kritik sei nur ein Beweis für den Neid des Kritikers auf die eigene überragende Intelligenz und zeige folglich nur, wie dumm der Kritiker ist. Dementsprechend leicht fällt es dem Idioten dann auch, den dummen Kritiker zu beschimpfen und zu verachten. Sollte dies dem Idioten einmal nicht so leicht fallen: Schon der Genuss mäßiger Mengen Alkoholes hilft dem Idioten sehr bei seinem psychischen Selbstbedienungssystem.

Mit so einem idiotischen Selbstbild kann man es in der BRD weit bringen… die Unternehmensführungen und Regierungsbänke sind voll davon.