Category: Dunkle Gedanken


Selbstsprecher

Ungewohnt laut warf der Vorübergehende in einem Gespräch ein: „Meine Meinung sage ich immer noch selbst. Ich bin Selbstsprecher. Wer manipulativ im ‚wir‘ für mich spricht, ist mein Feind“.

Advertisements

Beflaggt

Als er an einem Balkon im Lande Balkonien vorbeiging, der vom Bewohner des Wohnschließfaches anlässlich der laufenden FIFA-Fußballgeldmeisterschaft gleich mit sechs im lauen Winde wehenden Flaggen dekoriert wurde, sagte der Vorübergehende zu seiner Begleiterin: „Dieser Mensch hätte damals wohl auch die schwarz-weiß-roten Flaggen mit der Swastika in den öffentlichen Blickraum gehängt, wenn es ihm in einer Werbung nahegelegt worden wäre“.

Niemand lasse sich vom unbeeindruckten Weiterlaufen des politischen Zirkusses entmutigen! Während Erich Honnecker sein gewohntes Programm absolvierte — indem er zum Beispiel der LPG „Roter Oktober“ in Eisenhüttenstadt einen Besuch abstattete, um den handverlesen lauschenden Genossen für die Aktuelle Kamera zur fünfzehnprozentigen Plansollübererfüllung bei der Möhrenernte zu gratulieren und die üblichen Auszeichnungen an besonders emsige Genossen zu verleihen — brach nebenbei langsam aber zwingend die Mauer ein.

Das Schicksal der Radfahrer

Was für ein seltsames Schicksal diese Radfahrer aber auch haben, dass sie niemals von einem Autofahrer totgefahren, sondern stets nur von einem Auto erfasst werden. In der hirnfickenden Pseudoobjektivität der journalistischen Sprachgebräuche in Presse und Glotze spiegelt und bestärkt sich die eiskalte Menschengruppenverachtung der bürgerlichen Gesellschaft, die immer erst dann als Metastase des Faschismus erkannt und verworfen wird, wenn die verachteten Gruppen nach ihrer Herkunft, Sprache, Kultur oder Genetik benannt werden.

Veränderung

Die Wirklichkeit, also der Prozess, der über die Gesellschaft abläuft und wirkt, verändert sich nicht schon durch Denken, Tun, Sprechen und Verdrängen eines Einzelnen, denn sie ist das, was von Allen hervorgebracht wird. Aber ohne das so sinnlos wirkende Denken, Tun und Sprechen und ohne völligen Verzicht auf die einlullende Bequemlichkeit der Verdrängung wird sie ihre psychische Trägheit beweisen und sich im völlig falschen Überbewusstsein ihrer Ewigkeit und Wahrheit niemals verändern.

Sozialwissenschaften

Die sozialwissenschaftlichen Fakultäten sind die Slums vor den lichtdurchwirkten Städten des Intellekts.

Freiheitskampf

Menschen, die das Autofahren als ihre Freiheit betrachten, lassen sich um so leichter einen mörderischen Krieg um die letzten Tropfen Erdöl als heldenhaften Kampf für die Freiheit erklären.

Mit einem Seufzen hinausgehaucht

In einer dummen, die Dummheit geradezu liebenden und verehrenden Gesellschaft danach zu streben, wenigstens ein bisschen schlau zu sein, ist eine Dummheit für sich…

Denken und Glauben

Denken ist Betrachtung, Mühe und Anstrengung, damit der Verstand zu besserem Wissen und Können kommen möge; Glauben ist Ignorieren, Trost und Hoffnung, damit sich die kalte Psyche nur um so bequemer und selbstverliebter in ihrer Unwissenheit suhlen kann.

Totschlag

Was für eine Vergeudung: Menschen, die so lange „ihre Zeit totschlagen“, bis sie schließlich von der Zeit totgeschlagen werden.

Die man stillhalten kann…

Die Menschen, die man mit Leichtigkeit stillhalten kann, das sind diese, die man dazu anleiten kann, im Elend ihres Daseins noch etwas Trost aus dem größeren Elend anderer Menschen zu schöpfen; im Idealfall so weitgehend, dass sie in komplett hirndörrer Selbstverleugnung sogar ein schlechtes Gewissen entwickeln, sich für ihr „geringeres“ Elend schämen und nach Möglichkeit die regelmäßig angebotenen Ablassbriefe der großen Spendeneinsammelorganisationen kaufen. Ja, mit denen kann man einen Staat machen.

Gesundes Leben

Zu viele Menschen leben wesentlich gesünder, als ihnen gut tut.