Category: Dunkle Gedanken


Ausverkauf! Alles muss raus!

Jene Politiker, die alle gesellschaftliche Entwicklung so weit wie möglich irgendwelchen Marktmechanismen überlassen wollen, zeigen im Spiegelbild ihrer geldanbetenden Ideologie, dass sie sich ein Miteinander von Menschen wünschen, in dem alles käuflich ist. Es bedarf keiner großen Intelligenz und keines langen Nachdenkens, um in diesem Spiegelbild zu erkennen, dass diese Politiker ihre Politik ebenfalls als käuflich betrachten und entsprechend vermarkten werden, stets zum Vorteile dessen, der den höchsten Preis zahlen kann. Wer das Miteinander der Menschen von „den Märkten“ steuern lassen will, ist selbst käuflich und korrupt und nur allzugern dazu bereit, seinen Politikkäufern ihren Reibach zu lassen, aber die Verluste aus Steuermitteln zu erstatten, ohne dass hierfür irgendein Markt als Vorwand taugte. Die Politik dieser unerquicklichen Zeitgenossen erklärt sich daraus wie von selbst, und die von diesen Zeitgenossen vorgetragene angebliche Motivation ist so offenbar eine Lüge, also eine vorsätzlich unwahre Behauptung, dass man schon sehr viele Zeitungen lesen und Nachrichtensendungen gucken muss, um das mit seinen von parteienstaatlichen und reklamefinanzierten Content zugestopften Sinnen nicht mehr deutlich genug wahrzunehmen.

Karneval

Es ist doch nur gut, dass der Karneval abgesagt wird, denn er hat jede gute Funktion verloren. Was einst als subversive oder wenigstens doch betrunkene Kritik der verlogenen Herrschaft und der bigotten Religion begann, ist schon seit Jahrhunderten von Herrschaft und Religion gekapert, um es zur weiteren Stütze von Religion und Herrschaft zu machen. Und die „Narren“ waren währenddessen so sehr mit dem Alkohol und den sich bietenden Kopulationsgelegenheiten beschäftigt, dass sie es gar nicht bemerkt haben und darüber zu bürgerlichen Deppen geworden sind, genau so schlimm wie das, was immer noch jeden Spott verdient. Helau!

Wahldilemma

„Dein Glaube an die ‚Demokratie‘ im Parteienstaat ist unlogisch und dumm“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „du kannst keine richtige Wahl treffen wenn du nur verkehrte Auswahlmöglichkeiten angeboten bekommst. Niemand kann das. Und so werden die Parteien zum Staat, und diese nennen das zum Hohn für die Bevölkerung eine Demokratie“.

Sozialismuskeule

Eine Zeitgenossin hat früher immer gesagt: „Wenn öffentliche Leihbüchereien nicht schon existierten und jemand wollte eine aufmachen, dann würde das als eine dumme, sozialistische Idee und Diebstahl am geistigen Eigentum bezeichnet und offen bekämpft“. Und. Ich musste in den kommenden Jahren immer wieder daran denken.

Gewissen

„Die, die sich selbst als das Gewissen der ganzen Gesellschaft aufspielen und das mit großen Forderungen unterstreichen, können das nur um so besser“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „weil sie gar kein eigenes Gewissen haben und das Spiegelbild dieses Zustandes überall zu sehen vermeinen“.

Sterbewahrscheinlichkeit

Es ist in der tristen, herzkalten BRD auch mitten in der laufenden Corona-Pandemie wahrscheinlicher, dass ein Mensch durch Selbstmord stirbt, als dass er an Corona stirbt. Und auch bei dieser selbst gewählten, aber nicht immer frei gewählten Todesart haben ältere Menschen ein höheres Todesrisiko als jüngere, und Männer haben ein rd. drei Mal so hohes Todesrisiko wie Frauen, es sieht also alles in allem ähnlich aus wie bei Corona.

Das läuft nur deshalb nicht jeden Abend in der Tagesschau des Parteienstaatsfernsehens einer „marktkonformen Demokratie“ (A. Merkel), weil irgendwelche pharmaindustriellen Aktiengesellschaften keine Impfstoffe gegen den Selbstmord entwickeln und verkaufen können, um ihren Aktionären riesige Dividenden vom dadurch erzielten Reibach auszuschütten. Dafür müsste im Land der Kälte das menschliche Miteinander anders werden, und das geht nicht, weil ganze Geschäftsmodelle zusammenbrächen, die auf dem objektiven Unglück und der persönlichen Aussichtslosigkeit der Mehrheit der Menschen aufgebaut sind. Deshalb hat Corona für den Journalismus in Presse und Glotze mehr Relevanz als Selbstmord.

Dass die gleichen Autokonzerne, die eben gerade noch ihren Aktionären Dividenden ausgeschüttet haben, jetzt im kalten Lande Alzheim schon wieder um Subventionen wegen der Folgen der Corona-Pandemie betteln und in den Dunkelkammern des Reichstages lobbyieren, ist ja auch so eine Tatsache, die in Presse und Glotze nicht erzählt wird. Wenn die verachtenswerte Gier zur Grundlage des Miteinanders werden soll — und genau das ist der so genannte „Kapitalismus“ — dann folgt ihr die Kälte auf dem Fuß. Selbstmord ist ein Tod, der durch menschliche Kälte verursacht oder erheblich mitverursacht wird.

Zwei Fronten der Dummheit

Die Dummheit greift an zwei Fronten gleichzeitig an: Die einen Dummen lernen, ohne dabei zu denken und reproduzieren deshalb ihr ganzes Leben lang nur das einst Gelernte; die anderen Dummen denken, ohne zuvor etwas gelernt zu haben und reproduzieren deshalb ihr ganzes Leben lang ständig ihr Kopfkino.

Verschwörungstheoretiker

Der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ und der scheinbar abgemilderte Begriff „Verschwörungsgläuber“ sind Propaganda- und Kampfbegriffe, deren wichtigste Funktion es ist, jene Menschen, die Korruption und heimlich verfolgte persönliche Ziele bei mit Herrschaft ausgestatten Menschen annehmen und diese Annahme mitteilen, in die gleiche Schublade stecken zu können wie Menschen, die etwa an Chemtrails, eine flache Erde oder Mikrochips in Impfstoffen glauben — und sie anschließend als Idioten, Dummköpfe und Nazis beschimpfen zu können. Deshalb ist der Begriff „Verschwörung“ auch innerhalb des politisch-journalistischen Komplexes so populär geworden, um jede Annahme jenseits der offiziellen Selbstdarstellung politischen und wirtschaftlichen Agierens damit zu bezeichnen.

Was unterdessen ungestört weiter läuft, ist die Verschwörungspraxis. Oder, um ein klareres, von keiner Propaganda missbrauchtes Wort dafür heranzuziehen: Die Korruption.

Die Genialen

Die Genialen sind die, denen das Selbstverständliche und Offensichtliche zum ersten Mal aufgefallen ist.

Zuschauerorientierung

„Die wenigsten Menschen tun das, was sie tun, weil sie es für richtig und freudvoll halten“, sagte der Vorübergehende leise zu seinem Mitmenschen, „sie tun es, weil sie dabei gesehen werden und die Anerkennung für die soziale Normerfüllung erhalten wollen. Dabei ist ihnen nichts peinlicher und schamvoller, als einmal dabei gesehen zu werden, wie sie ungehemmt tun, was sie für richtig und freudvoll halten“.

Die Nachrichten

Die Nachrichten sind ein tägliches Überschminken der grausamen, politsch gewollten Ungerechtigkeit und Kälte mit einem make-up aus Worten.

Religionsgeschichte

Was bei den Kindern wie ein (zum Glück meist harmloser) Hang zur Grausamkeit aussieht, ist nichts als jene Ehrlichkeit, die allen Menschen auf dem Weg zum zivilisiert lebenden Erwachsenen durch soziale Ächtung und scharfe Sanktionen abtrainiert werden soll. Die Lüge und die Heuchelei kommt notwendig mit der Zivilisation, und die Zivilisation bricht zusammen, wenn Lüge und Heuchelei aufhören. Der Rest ist Religionsgeschichte.