Tag Archive: Wetter


Zur eurer Frage aus dem März

Hannöversche Lokalpresse aus dem März dieses Jahres mit der Schlagzeile: Kälteschock! Bleibt der Winter noch bis Mai?

Ja, das „Frühlingsfest Hannover“ ist längst vorbei und der kalte kalte Winter ist immer noch da. Wo ist eigentlich diese globale Erwärmung, von der sie immer alle medial verstärkt reden, um jede Beutelschneiderei damit zu begründen, wenn man sie auch mal gebrauchen könnte?

Frühlingsanfang

Hannover, Innenstadt am 20. März 2013, abends. Dichtes Schneetreiben, und eine Schneeschicht auf den Bäumen, Sträuchern und Autos.

Und in wenigen Tagen werden die Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt, damit wir alle abends eine Stunde länger bei Tageslicht Schnee schippen können…

Sorry für den kleinen Verwackler, aber eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ bekomme ich nicht besser hin. Schon gar nicht, wenn ich in der so frühlingshaften „Wärme“ leicht zittere. Dass man aber auch nie ein Stativ dabei hat, wenn man mal eines brauchte…

Fahrrad

Ein Fahrad im Schnee, etwas eingeschneit

Zum Glück kommt wieder wärmeres Wetter und hellere Zeit…

Auswärtiges Denken

„Und plötzlich fiel dann von oben Wasser herab. Meine Frisur war dahin, meine Papier-Einkaufstüte riss, die Konserven rollten über den Parkplatz — es war ein Bild des Grauens.“ Müssen wir uns so die künftige Spiegel-Online-Berichterstattung zu dem Naturvorgang „Regen“ vorstellen? Das intellektuelle Level ist jedenfalls mti dem journalistisch ausgerufenenen Schnee-Notstand erreicht.

SpiegelKritik

Hallo Frühling!

Was bin ich froh darüber, dass es draußen endlich etwas anderes als Kälte, Schnee und Eis gibt. Besseres Wetter und ein bisschen Wärme machen sogar ein trübes Leben erträglicher.

Die weißen Mörder

Kaum etwas macht so deutlich, in wie hohem Maße die Menschen inzwischen medial verblödet sind, wie die Tatsache, dass sie sich von einem ganz normalen, der Jahreszeit entsprechenden Wintereinbruch zu Hamsterkäufen motivieren lassen, wenn dieser nur reißerisch genug in den Medien dargeboten wird. Da davon auszugehen ist, dass im unentwegt zunehmenden Strom des medialen bullshits ein Wort wie „Schneechaos“ schon in Kürze nicht mehr genügend affektive Kraft entfaltet, um die Menschen zur vorübergehenden Aufgabe ihrer Verstandesleistungen zu bewegen, hier mein Vorschlag für den nächsten Wintereinbruch, der ganz gewiss kommen wird:

BALD - ANGST MACHT GEFÜGIG - Schön, aber gefährlich: SCHNEEFLOCKEN. Die weißen Mörder. Werden wir alle sterben?

Weiß eigentlich jemand, welche Schriftarten der hier satirisch nachgeahmte Ausfluss der niederträchtigen Journaille wirklich verwendet? Ich finde meine Annäherungen ja durchaus gelungen, aber so richtig überzeugt bin ich davon noch nicht, vor allem nicht von den Majuskeln im Worte „Schneeflocken“ und vom Fragezeichen, die einfach nicht echt aussehen. Wie mies die Typografie dieses blutgeilen Blattes ist, merkt man übrigens erst so richtig, wenn man sie nachzuahmen versucht…