Archive for Januar, 2023


Wie kommt man darauf?

Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen, dessen Gehirn sich langsam in Druckerschwärze, Parteienstaatsfunk und Tele-Visionen aufzulösen drohte: „Wenn man sich anschaut, wie der ausgesprochen verlustreiche und teure Abnutzungskrieg Russlands gegen die Ukraine verläuft, wie kommt man dann auf die Idee, dass Wladimir Putin es wagen würde, direkt die NATO anzugreifen? Dafür muss man schon sehr viel dummes Zeug gelesen, gesehen und gehört haben — oder ein Schreibtischtäter von Journalist an der Propagandafront sein“. Und der Vorübergehende setzte fort: „Für die Rüstungsindustrie ist ein Krieg nur eine große Verkaufsmesse, und die Toten, die Zerstörung, die Witwen, die Waisen, das folgende jahrzehntelange Elend sind nur die Dekoration am Verkaufsstand, damit das Preisschild angemessener wirkt. Jeder, der dir etwas anderes erzählt, um dich mit Halbwahrheit, Moral und künstlichem Gefühl vom Denken abzuhalten, lügt dich an“.

Killerspiel

Die gleichen Politiker, die Menschen durch Verbote vor so genannten „Killerspielen“ schützen wollen, haben kein Problem damit, zu fordern und zu fördern, dass die in ihrem Staat hergestellten Kriegsmordwaffen in die ganze Welt verkauft werden.

Überzeugend

Eine so genannte „künstliche Intelligenz“ — im Regelfall ein angelerntes neuronales Netzwerk — wird von vielen Menschen bereits für intelligent gehalten, weil sie ähnlich wie die meisten Menschen nicht einfach „Ich habe keine Ahnung“ antwortet, wenn ihr das faktische Wissen oder das Verständnis fehlt, sondern sich aus sprachlichen Versatzstücken und Mustern eine plausibel klingende Antwort zurechtlegt und diese dermaßen wortreich formuliert zum Besten gibt, dass sich die Fehler gut dahinter verstecken können. Sie hätte damit gleichermaßen gute Aussichten, den Journalisten und den Politiker zu ersetzen, die sich jeden Tag gegenseitig mit einem guten Tropfen Dunning-Kruger zuzuprosten und zu berauschen verstehen, stets sehr zum Schaden der restlichen Welt.

Herrschaftseinsetzung

Wo die Klügeren nachgeben, herrschen die Idioten.

Namensgebung

Der Vorübergehende sagte zur schwangeren Zeitgenossin: „Nenn dein Kind bitte ‚Karstadt RWE Deutsche Bank‘, damit es vom Staat BRD auch immer schön geschützt, gefördert, gefüttert und gehört wird, statt nur mit den Lippenbekenntnissen im Wahlkampf psychisch ausgebeutet zu werden“.

Produktivität

Die Menschen in den entwickelten Gesellschaften sind so produktiv geworden und versuchen so selbstoptimiert zu leben, dass sie daran erbärmlich verdummen.

Leute

Der Zeitgenosse sagte zum Vorübergehenden: „Wenn das normale Menschen wären, wären sie doch nicht im Dschungelcamp“. Und der Vorübergehende lachte.

Den Krieg wollen sie nie…

Wer unbedingt einen Krieg will, möge entweder als Erster seine eigenen Söhne und Töchter zum Morden und Verrecken im feldgrauen Hemd in den Krieg schicken oder sein heuchlerisches, verlogenes Mördermaul halten!

Nutzlos

„Es wird der Menschheit nichts nutzen“, sagte der Vorübergehende zum Techniktrunkenen, „wenn sie schließlich den Mars besiedelt, aber auf dem Weg dorthin die Erde verliert“.

Utopie und Tod

Bis jetzt sind noch alle politischen Bewegungen als politische Parteien begraben worden und schließlich völlig kaputtgegangen, wenn sie erst einmal damit angefangen haben, nur noch „das Mögliche“ zu fordern, also das, was in Wirklichkeit nichts verändert.

Künstlich

Alle sprechen von der künstlichen Intelligenz, wenn sie Funktion und Ergebnisse angelernter neuronaler Netzwerke beschreiben sollen, ohne allzuviel davon zu verstehen, aber niemand käme auf die Idee, von künstlicher Liebe zu sprechen. Es klänge genau so irre, wie auch das Wort von der „künstlichen Intelligenz“ klingt, wäre dabei nur offensichtlicher.

Dreimal schwarzer Kater

„Die Antwort auf die Frage, ob eine schwarze Katze wirklich Unglück bringt“, sagte der Vorübergehende zu seinem tief abergläubischen Zeitgenossen, „hängt ganz davon ab, ob du ein Mensch oder eine Maus bist“.