Archive for Juli, 2017


Peinlich…

Es ist schon mehr als nur ein bisschen peinlich, wenn der Spiegel aus seiner angeblichen „Bestsellerliste“ einen Titel streicht und mit dieser Streichung völlig klar macht, dass es sich bei seiner Behauptung best seller über dieser Liste um nichts weiter als eine Reklamelüge handelt, die nichts mit Verkaufszahlen, aber viel mit redaktionellen Entscheidungen mit mutmaßlichem Schleichwerbehintergrund zu tun hat.

„Lügenpresse“ mag als Wort pfui und nazi sein, aber eine „Wahrheitspresse“ ist es nicht und nie gewesen. Wer glauben will, dass es an anderen Stellen des gleichen Blattes anders ist, glaube weiter… aber ein Grund zu diesem dummen, der Wahrnehmung widersprechendem Glauben besteht nicht.

„Faszinierend“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen an der Nachrichtenzitze der Contentindustrie, „dass die Fluchtursachen bekämpft werden sollen, indem es nicht mehr zu einem Export von Schlauchbooten nach Afrika kommt, dass der Export von Kriegswaffen zum effizienteren Umbringen von Menschen aber auch in Zukunft kein Problem sein wird. Man könnte ja beinahe glauben, dass die Politik besser von den Kriegswaffenfabrikanten als von den Schlauchbootfabrikanten geschmiert wird“.

Milliardäre aus der Wirtschaft senden ihre Lobbyisten in die Parlamente, um den Millionären aus der Politik in jeder nur denkbaren Weise zu erzählen, dass der Rest der Bevölkerung in erster Linie gierig sei und in seiner Gier aufgehalten werden müsse, während die Mehrung der angesammelten Milliarden der Milliardäre ein Gebot der Vernunft und Verantwortung sei. Zur besseren Wirkung (teilweise sogar auf die damit in ihrer Intelligenz beleidigten Anteile der Bevölkerung) wird genau die gleiche Erzählung immer und immer wieder in Presse und Glotze wiederholt, wiederholt und wiederholt, bis sie wie eine Wahrheit aussieht.

Ende der Diskriminierung

Zu seinem Zeitgenossen, der begeistert von einem „Ende der Diskriminierung“ sprach, sagte der Vorübergehende: „Gar nicht auszudenken, wenn ein homophober Gesetzgeber sich gesagt hätte, dass endlich auch Schwule und Lesben die Möglichkeit bekommen sollten, jahre- bis jahrzehntelang im sumpfigen Unglück einer gesetzgeketteten Ehe leben zu müssen — und dann unter dem heftig gewunkenen Banner der ‚Freiheit‘ ein Gesetz gemacht hätte“.

Was der Journalismus der BRD in Wirklichkeit und Wirksamkeit leistet, erkennt ihr an dem einen Wort, das ihr in journalistischen Machwerken aus der BRD niemals lest, wenn die Machenschaften der großen Autohersteller (mit ihren ganzseitigen Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften) berichtet werden: „Organisierte Kriminalität“. Und. An dem Wort, das ihr in journalistischen Machwerken aus der BRD sehr häufig lest, wenn die Machenschaften der großen Autohersteller (mit ihren ganzseitigen Anzeigen in Zeitschriften und Zeitungen) berichtet werden: „Schummeln“.

Wer Augen hat zu sehen, der sehe!

Die Krise

Die Angst der Menschen vor der Wahrheit und die mit der kalten, psychischen Wucht dieser Angst angetriebene Zuneigung zur tröstlichen, dummen, einlullenden Lüge in ihren vielen Gewändern — das ist die gesamte Krise menschlicher Gesellschaften, seitdem es Menschen gibt.

Unbeschreibliches Stillleben am Rande der Straße. In einem Haus aus grauen Klinkersteinen ein Fenster, der Rahmen aus grauem Aluminum, die Scheibe zugeklebt. Auf der grauen Fensterbank liegt ein offenbar von jemanden gefundenes, quietschbuntes Spielzeug für Kleinkinder.

Der Herr Nur, Mensch…

So oft sagt ein aktiver Menschenfeind nach seiner unmenschlichen Tätig- und Tätlichkeit, wenn man ihn darauf anspricht, zur zusätzlichen Verhöhnung seiner Opfer: „Ich bin doch auch nur ein Mensch“.

Vom Glauben an die Krankenhaushygiene

„Schau dir nur an, wie die Besucher mit den hier überall aufgestellten Spenderflaschen für das Hände-Desinfektionsmittel umgehen“, forderte der Vorübergehende seine Zeitgenossin auf, die ihm so häufig ein negatives Weltbild vorwarf, wenn er beschrieb, was er sah. „Sie desinfizieren sich die Hände nicht, wenn sie hier jemanden besuchen, damit sie keine Keime in das Krankenhaus tragen, sondern sie desinfizieren sich die Hände, wenn sie das Krankenhaus verlassen, wohl, damit sie die Keime aus dem Krankenhaus nicht nach draußen tragen oder gar nach Hause mitnehmen. In dieser kleinen, vermutlich kaum jemanden bewussten Geste spiegelt sich deutlich wider, was die Menschen wirklich über die Hygiene in einem deutschen Krankenhaus denken“.

Belohnung

Je härter du arbeitest, desto schöner wird der Urlaub, den sich dein Ausbeuter nehmen kann.

Der Unterschied

Niemand lasse sich verblenden, wenn „die Wissenschaft“ als Beleg für Thesen, Ideologien, Religionen und politische Pläne benutzt wird! Die Kraft, die einem solchen „Argument“ zugesprochen werden kann, hängt von der Methode ab: Naturwissenschaft ist evidenzbasiert; die so genannten „Geisteswissenschaften“, zu denen auch die Wirtschaftswissenschaften gehören, sind hingegen „eminenzbasiert“.

Freunde

„Die, die dir auch dann noch bleiben“, sagte der Vorübergehende zu einem, der sich seiner vielen Freunde in social media rühmte, „wenn du in ihrer Gegenwart laut denkst, die sind deine Freunde. Sonst. Niemand. Je weniger einer denkt und seine Gedanken äußert, desto weniger Anstrengungen der Selbstzurückhaltung hat er mit seinem großen Freundeskreis. Beliebtheit ist ein Indikator für Dummheit, und den scharfen Denker mit seiner Lust an der Einsicht betrachten die meisten Menschen lieber aus einem Abstand, der nicht in die eigene Persönlichkeit ragt“.