Tag Archive: Ehe


Ende der Diskriminierung

Zu seinem Zeitgenossen, der begeistert von einem „Ende der Diskriminierung“ sprach, sagte der Vorübergehende: „Gar nicht auszudenken, wenn ein homophober Gesetzgeber sich gesagt hätte, dass endlich auch Schwule und Lesben die Möglichkeit bekommen sollten, jahre- bis jahrzehntelang im sumpfigen Unglück einer gesetzgeketteten Ehe leben zu müssen — und dann unter dem heftig gewunkenen Banner der ‚Freiheit‘ ein Gesetz gemacht hätte“.

Advertisements

Verlust

Mit einem kaum wahrnehmbaren, bitteren Seufzen sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen: „Wie viele Menschen schon ihren besten Freund verloren haben, indem sie ihn heirateten“…

Eine „Ehe für alle“?

Diese „Ehe für alle“ gefiele mir viel besser, wenn ich mich — mit allen steuerlichen Vorteilen und Möglichkeiten — einfach selbst heiraten könnte. Das Beste daran: Die eheliche Treue und das angenehme Miteinander im Alltage wären niemals in Gefahr, meine gemeinsame Zeit mit mir selbst frei von jeglicher Heuchelei und Lüge und an das erfüllende und beglückende Sexualleben mit meiner linken und meiner rechten Hand habe ich mich in den letzten 35 Jahren schon sehr gewöhnt, ohne dass es seinen Reiz verloren hätte.

Der Untergang der Ehe und der Familie

Die Prostitution abschaffen heisst, eine der Säulen der sozialen Ordnung abzuschaffen. Das heisst, die Ehe unmöglich zu machen. Ohne die Prostitution, die der Ehe als Korrektiv dient, wird die Ehe untergehen, und mit ihr die Familie und die gesamte Gesellschaft. Die Prostitution abzuschaffen, das ist für die europäischen Gesellschaften einfach ein Selbstmord

Michel Houellebecq — und ich bitte um einen Klick und darum, ein bisschen Zeit zum Lesen eines langen und sehr verstörenden Textes mitzubringen, denn das lohnt sich!

Ehe

„Die beiden sind doch glücklich verheiratet“, sagte der Vorübergehende lächelnd zu seinem Zeitgenossen, „sie ist glücklich, und er ist verheiratet“…

Fußabtreter mit Reklame

Fußabtreter mit Reklame-Aufdruck »Trauringe« -- was für ein gelungenes Sinnbild der Ehe!

Der Eheerfinder

Wer immer es war, der die Ehe erfunden hat, es handelt sich um eine ausgesprochen gruselige Gestalt; um einen Menschen, der sagt: „Ich liebe dich. Ich liebe dich so sehr, dass ich mit der konzentrierten Gewalt von Staat und Kirche dafür sorgen werde, dass du nicht mehr einfach gehen kannst“. Und damit dieser wahnsinnige Anspruch sich nicht auf dem ersten Blick als der Wahnsinn zeigt, der er ist, hat er gleich dafür gesorgt, dass andere Formen der Liebe, die ohne den würgenden Sklavenring der Ehe auskommen wollen, vom gleichen Staat und der gleichen Kirche kriminalisiert, diskriminiert und erschwert werden.

Ehe für alle

Der Vorübergehende sagte zu seinem schwulen Zeitgenossen: „Schade eigentlich, dass die gegenwärtige Bundesregierung den Homosexuellen das Recht vorenthalten will, sich mit einer Eheschließung in das gleiche Unglück wie die heterosexuellen Menschen zu stürzen“.

Rezepttipp

Der Vorübergehende sagte zu seiner Begleiterin: „Wenn ein röm.-kath. Priester, oder schlimmer noch, ein Bischof oder gar ein Papst mir erzählt, wie ich das mit Liebe, Beziehung, Ehe und Sex zu machen habe, klingt das für mich so kenntnisreich und beachtenswert wie ein Hinweis zur Zubereitung eines Huhnes, der mir von einem radikalen Veganer gegeben wird“.

Ihre Ehe

Sie sind verheiratet, und sie halten fest zusammen; ganz so, wie zwei Tiere, die sich im Kampfe ineinander verbissen haben.

Ursache und Wirkung

Die Physiker und andere vernünftige Wissenschaftler gehen vom Prinzip der Kausalität aus, glauben sinnvollerweise daran, dass jede Wirkung ihrer Ursache folgt und dass sich dies nicht etwa umgekehrt verhalte. In der psychologischen Wirklichkeit unter den Menschen ist dies zuweilen anders herum. Wenn bei einer Bestattung der Arzt und die Ehefrau dem Sarge folgen, ist es gar häufig so, dass die Ursache der Wirkung folgt…  :mrgreen:

Bis morgen, C.

Der Ehering

Wenn man es mit der rechten Heiterkeit betrachtet, ist jeder Ehering ein mehr psychisch vergoldeter Abglanz des gleichen Prinzips, das in der Kette und in der Handschelle physisch wirksam realisiert wird.