Tag Archive: Psyche


Die Fanatiker

„Diese ganzen religiösen und politischen Fanatiker, die jeden auch nur gering abweichenden Gedanken einfach auslöschen und jeden Menschen, der ihn äußert, kaltstellen wollen“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „sind doch ihr ganzes Leben lang nur damit beschäftigt, ihre eigenen, sorgfältig geheimgehaltenen und in kollektiven Bestätigungsritualen marginalisierten Zweifel überzukompensieren“.

Menschliches Paradies

Mit den Früchten des zivilisatorischen Fortschrittes könnte man ein kleines Paradies errichten, in dem jeder Mensch gut und gerne lebt. Stattdessen bevorzugen es die Menschen, ein weltumspannendes Irrenhaus für die Menschheit aufzubauen.

Business

Als ein Zeitgenosse ihm vorschlug, es zu nutzen, um Menschen damit zu erreichen, weil man damit Menschen erreichen könne, antwortete der Vorübergehende mit seltener Klarheit, Lautstärke und Schärfe in seiner Stimme: „Facebook ist unmenschlich. Facebook ist zerstörerisch. Facebook ist anti-sozial. Facebook ist anti-intellektuell. Facebook ist das Gegenteil von menschlicher Würde. Facebook ist Business auf Grundlage der dummen, mechanischen, von Rechenmaschinen kalkulierbaren Psyche. Alles, was damit in Kontakt kommt, wird zum Bestandteil eines unseriösen Geschäftsmodells gemacht, ganz, als ob man Metalle in einer starken Säure auflöste. Es wird dabei nicht nur beschädigt, sondern zerfressen, aufgelöst und vernichtet“.

Die Grünen-Wählerin

Die Grünen-Wählerin sagte heiter schwätzend zum Vorübergehenden im Vorübergehen an den hässlichen Wahlplakaten zur hannöverschen Oberbürgermeisterwahl: „Ich kann diesen grünen Kandidaten nicht wählen. Er ist ein Moslem, und das fühlt sich nicht gut an„. Und der Vorübergehende sagte gar nichts dazu. Selbst sein Lächeln. Dass ihm sonst so anhänglich in die Finsternis begleitet. Verschwand kurz.

„Wenn dieses ‚Nicht-gut-Anfühlen‘ häufiger werden sollte und sich schließlich im Wahlergebnis spiegelte“, dachte er sich ein Stündchen später, „dann werden die Grünen sicherlich bei nächster Gelegenheit wieder jemanden aufstellen, bei dem die Zielgruppe ein besseres ‚Gefühl‘ hat; die Vermarktung von Politik und Hundefutter ist doch verblüffend ähnlich. Wie viel doch schon gewonnen wäre und wie anders es hier aussähe, wenn die Menschen mit ihrem Gefühl liebten und hassten und mit ihrem Verstand wählten und kauften“.

Abwehr

Religion ist nichts weiter als eine Abwehr des gefühlt endlosen Stroms der Ängste, die von der Thanatophobie hervorgebracht werden, und das sich Religion viel deutlicher auf den Tod als auf das Leben ausrichtet, ist das klarste Spiegelbild. Gott ist der Tod selbst. Die missionarischen Mörder, die im Namen ihres Gottes den Tod über die Welt tragen, leben, als hätten sie das verstanden, aber sie denken leider nicht so.

Ideologie der dummen Selbsteinlullung

Der Dummkopf bemerkt, dass sich um so mehr Probleme und Wissenslücken zeigen, je weiter sich das so mühsam erworbene Wissen ausbreitet, und er schließt daraus, dass ein Leben in Dummheit und psychischer Selbststimulation viel problemloser und müheloser ist. Und es ist gar nicht so leicht, diese „Logik“ zu widerlegen, schon gar nicht gegenüber einem Dummen, der an seiner bequemen Dummheit hängt. Neuerdings breiten die Dummköpfe ihre dumme Ideologie der dummen Selbsteinlullung sogar über das Internet, über das Fernsehen, über das Radio aus und finden Tag für Tag neue Anhänger ihrer Dummheitsverherrlichung… und weil dumm so gut kauft und damit so gut in die „marktkonforme Demokratie“ (A. Merkel) passt, erfährt die Dummheit breiteste Förderung und politische Relevanz. Es kann gar nicht mehr lange dauern, bis die Menschheit ihre Äcker mit elektrolythaltigen Getränken gießt.

Ziel und Frage

„Ein Mensch in Therapie, der sich verzweifelnd die Frage stellt, ob er die ganzen Ziele, die andere für ihn gesteckt haben und immermehr stecken, wohl jemals erreichen kann“, sagte der Vorübergehende fast unhörbar im Seufzen und dachte sich, dass ein Ausgang in so genannter „Krankheit“ doch immer noch wesentlich würdevoller als ein Ausgang in so genannter „Therapie“ sei.

Der Wert der Werte

„Wenn die ARD-Tagesschau in Format, Tonfall und Darbietung einer echten Nachricht darüber berichtet, welche Folgen die oft sehr gedankenlosen bis dummen Tweets von Präsident Donald Trump für die Kurse an der Börse haben„, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „dann weißt du genau, welchen Wert die dort gehandelten Werte in Wirklichkeit haben: Den kalten, dummen und schwankenden Wert der Hoffnung, der Gier, der Psyche. Und die Berichte von diesem psychischen Zirkus, angereichert um bedeutungsleere Kennzahlen und wortreiche Gerüchterstattung, verkaufen dir die Journalisten nun schon seit über zwei Jahrzehnten als Essenz des menschlichen Wirtschaftens“.

Kenntnis

Wenn die Menschen ihre eigene Religion wirklich kennten, dann wäre es nicht lange mehr ihre Religion, weil sie den damit verbundenen objektiven Schwachsinn nicht ernst nehmen könnten. Religion gedeiht da am besten und bringt die blutigrotesten Blüten dort hervor, wo Kenntnis keinen Raum gefunden hat.

Schönes und Hässliches

Mit der absurden Frage konfrontiert, welches der schönste Teil seines Körpers sei, antwortete der Vorübergehende: „Es ist mein Verstand, der mich einsehen lässt, der mich langsam macht, der mich einen Vorübergehenden sein lässt, der mich die nicht-offensichtliche Schönheit vieler Erscheinungen sehen lässt, der meine Einsichten kommunizierbar und damit bei Fehlern korrigierbar macht und der mich heiter und milde stimmt, selbst noch im Angesicht der kältesten Dummheit heiter und milde stimmt“. Daraufhin mit der spiegelbildlich genau so absurden Frage konfrontiert, welches wohl der hässlichste Teil seines Körpers sei, antwortete er: „Es ist meine Psyche“.

Die Überzeugten

Die Welt und insbesondere die Politik ist voll von Menschen, die dermaßen überzeugt sind, dass sie gar nicht mehr genau zu sagen wissen, warum und wovon sie überzeugt sind.

Aufladen

Menschen, die sagen: „Ich bin Deutscher“, „Ich bin Muslim“ oder „Ich bin links“ laden mit dieser Haltung, mit dieser äußerst preiswerten Identifikation mit übergeordneten, antiindividuellen Ideen und Begrifflichkeiten ihr Dasein und ihr verhungertes Selbstwertgefühl mit einer narzisstisch wichtigen Bedeutsamkeit auf, ohne allzuviel für die so gewonnene Bedeutsamkeit tun zu müssen. Dies ist ein primitiver psychischer Mechanismus mit eingebauter konformistischer Forderung an andere Menschen nebst Gewaltbereitschaft gegenüber unfügsamen anderen Menschen, der mehr Schaden an der Zivilisation anrichtet als alle Naturkatastrofen der letzten paartausend Jahre zusammen, und der brülle Massensang der Identifikation mit Sportmannschaften ist die wirksamste Eingewöhnung in diesen psychischen Mechanismus, der geradewegs in die eine oder andere Form des Faschismus führt.

Wer zivilisiert ist, sagt „Ich bin ich“, und dies selbst dann noch, wenn sich dieses Ich wie ein leerer Fleck anfühlt. Denn Menschen sind kein Ameisenstaat, in dem jeder das gleiche Erbgut hat und in dem es keine Individuen gibt. Die Kraft menschlicher Zivilisation erwächst immer nur dort, wo Verschiedene beisammen sind, kooperieren und die antisozialen Regungen der dummen dummen Psyche zurückweisen, und die Kraft menschlicher Zivilisation wird vernichtet in dumpfem Konformismus und gewaltsamer Gleichmacherei.