Tag Archive: Lüge


Die Lüge vom Klimaschutz

„Erspar mir die Lüge vom Klimaschutz“, sagte der Vorübergehende in einem selten genervten, ja, beinahe aggressiven Tonfall, „denn die Menschheit hat längst beschlossen, alles zu verbrennen, was brennbar ist! Und. Sie setzt diesen Beschluss mit eisernem Willen, stählernen Maschinen und gnadenloser Profitgier um. Und. Die Menschheit hat beschlossen, wirklich jeden halbwegs brennbaren Stoff mit Gewalt aus dem Planeten rauszuquetschen und anzuzünden, sei er auch noch so gefährlich, giftig oder minderwertig. Und alle. Machen mit. Wenn in diesem Kontext allmedial von einem angeblichen Klimaschutz und von einer erforderlichen Reduktion des Kohlendioxids in der Erdatmosphäre gelogen wird, dann hat das nur einen einzigen Sinn: Die propagandistische Vorbereitung darauf, dass man demnächst Klimaschutzsteuern einführt, die am Ende über gestiegene Verbrauchspreise ausschließlich von jenen Menschen bezahlt werden, die am wenigsten besitzen, ohne dass sich etwas am Verbrennen ändert. Vielleicht gibt es ergänzend sogar Klimaschutzlotterien, damit man auch noch freiwillig Steuern zahlen kann und ein paar emsige Speichellecker der Classe politique ein gutdotiertes Pöstchen bekommen können, mit integrierter Wohltäterpose in der Samstagabend-Fernsehgala, versteht sich. Begrab deine Erde im Hambacher Forst, du dummer Staats- und Mediengläubiger im unreflektierten Strom der immer neuen Nachrichten! Längst ist es beschlossen: Die ‚Autos der Zukunft‘ fahren nicht mehr mit Benzin, sondern mit Braunkohle“.

Werbeanzeigen

An die SPD im Frühwahlkampfmodus

A. Nahles am Rednerpult. Dazu der Text: Unsere »Erneuerung«? Nichts wird neu. Im SPD-Logo wurde eine Merkelraute montiert.

Niemand wird euch eure angebliche „Abkehr von Hartz IV“ abkaufen, wenn sie von den gleichen Gesichtern verkündigt wird, die bislang völlig von Hartz IV überzeugt waren. So schnell wächst das Gras nicht in Deutschland. Niemand wird euch eine neue Richtung abkaufen; euch, die ihr noch im letzten Bundestagswahlkampf den Ex-Kanzler und Hauptverantwortlichen für euren Untergang, Gerhard „Putin ist ein lupenreiner Demokrat“ Schröder, diese hannöversch kleinkarierte, aber dafür der großen Kriminalität sehr zugeneigte BRD-Ausgabe von Donald Trump mit legendärem Realitätssinn, in die öffentliche Bütt eurer Wahlkampfveranstaltungen gestellt habt, um ihn dort zu feiern, als ob es angesichts dieses eleganten Anzuges mit angeflanschtem Arschloch etwas zu feiern gäbe. Jeder sieht, dass ihr nur noch reflexartig und bei allem PResseerklärten Aufbruch spür- und sichtbar widerwillig auf eine für euch wenig erfreuliche Demoskopie reagiert, die euch mit monatlich deutlicherem Finger den Weg in die Richtung einer Splitterpartei mit langsam aussterbender Basis weist, weil niemand mit einer Zukunft vor Augen und einer funktionierenden Selbstachtung euch noch wählen kann. Und es bedarf keiner großen intellektuellen Fähigkeit, zu sehen, dass eure Reflexe keineswegs Ersatz für die darin simulierte Reflexion sind.

Setzt euch bitte auf den Boden! Der ist Dreck gewohnt.

Sarggeburt

„Weißt du, was eine Sarggeburt ist?“, fragte der Vorübergehende seine nachrichtengläubige Zeitgenossin mit ihrem gefährlichen Harmoniebedürfnis, und als diese verneinte, setzte er fort: „Wenn eine schwangere Frau stirbt und begraben wird, kann es geschehen, dass in der sauerstoffarmen Umgebung des Sarges die Fäulnis in der Leiche so viele Fäulnisgase entwickelt, dass unter dem Druck dieser Gase der Fötus durch den Geburtskanal nach draußen getrieben wird. Und wenn ich lese, dass die jahrelange Hartz-IV-Verteidigerin A. Nahles jetzt unter dem Eindruck von 13-Prozent-Sonntagsfragenergebnissen auf einmal für die Abschaffung von Hartz IV einzutreten vorgibt, dann muss ich genau daran denken: An eine Sarggeburt, eine gruselige Sarggeburt“. [Archivversion der Tagesschau-Meldung]

Niemals wird eine unentschröderte SPD eine entschröderte Politik machen. Erneuerung ist mehr und etwas völlig anderes als neue PR-Lügen und neue Events für die Parallelgesellschaft der SPD-Parteimitglieder.

Klimagipfel

„Erspar mir deine Klimagipfel und deine dumme, psychische, medieninduzierte Angst nach einem schönen Sommer“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „der Bonbon ist längst gelutscht, der Keks ist gegessen, es ist vorbei! Die Menschheit hat in ihrer Dummheit längst unverrückbar beschlossen, alles anzuzünden, was brennbar ist, und der gleiche politisch-geldherrschaftliche Apparat, der von ‚Klimazielen‘ spricht, möchte auch Wälder abholzen, um Braunkohle zum Verbrennen auszubuddeln. Noch das letzte Molekül Kohlenwasserstoff wird unter dem Beifall der Börsen aus der Erde gepresst und gefrackt werden, um es in einer geldwerten Verbrennung in Kohlendioxid und Wasser zu verwandeln. Das einzige, wozu die politischen Theater-Aktivitäten auf irgendwelchen Gipfeln dienen, ist die psychische Vorbereitung der Einführung neuer Subventionen für die notleidende Industrie und die Einführung neuer Lasten für die vielen anderen Menschen, denen es in den Augen der Milliardäre und ihrer widerlichen journalistischen und parlamentarischen Marionetten immer noch viel zu gut geht“.

An Gläubige und Gläubiger von „Intown“

In der Ruine des Ihmezentrums in Hannover-Linden aufgehängtes Propagandaplakat: 'Mit den Arbeiten an den Fassaden soll bereits 2018 begonnen werden.' -- Dazu mein Text: Hundertdreißig Tage. So viel Zeit bleibt noch, im Jahr 2018 zu beginnen. Der größte Teil davon ist Schlechtwetter.

Und nein, ein an der Blumenauer Straße aufgestelltes Gerüst, das Miete kostet, obwohl niemand darauf steht, um zu arbeiten, ist nicht etwa der Beginn der Arbeiten, sondern zurzeit einfach nur Geldverbrennung in Tateinheit mit sichtbarer Tätigkeitssimulation.

Freundlich

Im Vorübergehen an eine große, bunte Werbetafel voller grüner Landschaft und leerer Straße sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen: „Es gibt keine unweltfreundlichen Autos, und es gibt nicht einmal menschenfreundliche Autos; es gibt sie genau so wenig, wie es lebensfreundliches Zyankali gäbe. Umweltfreundlich. Ist ein Wanderschuh. Und menschenfreundlich ist ein Fahrrad“.

Wahrheit und Lüge

Die Realität ist nicht von der so leicht manipulierbaren, dummen Psyche abhängig. Was wahr ist, bleibt Wahrheit, selbst, wenn niemand daran glaubt. Und. Was gelogen ist, bleibt Lüge, selbst wenn jeder daran glaubt. Und der lügt, bleibt ein verachtenswerter Lügner, ob er sich auch mit seinen Lügen und seiner Gewalt die Verehrung der ganzen Menschheit erschwindelt.

Wohnungsnot

Lügner machen Lügner. Wer der Lüge breiten und unbestrittenen Raum gewährt — so wie es im journalistischen Geschäft von Presse und Glotze gang und gäbe ist — verursacht damit die Wohnungsnot der Wahrheit.

Anschein und Lüge

Dem gewohnheitsmäßigen und erst recht dem gewerbsmäßen Lügner ist es völlig gleichgültig, ob etwas richtig oder falsch ist. Ihm ist es stattdessen die Hauptsache, dass es richtig klingt und richtig aussieht, damit es sich beim Betrachter richtig anfühle. Das zwanzigste Jahrhundert und der von mir miterlebte Anfang des einundzwanzigsten Jahrhunderts wird einmal in die Geschichtsbüchern als eine Zeit vermerkt werden, in der gewohnheitsmäßige und gewerbsmäßige Lügner aus Reklame, Presse und Politik den größten Teil der Menschen beeinflusst haben. Wer sich immer schon einmal gefragt hat, wie es eigentlich dazu kommen konnte, dass zivilisierte Hochkulturen der Vergangenheit so sang- und klanglos unter weitgehendem Verlust aller ihrer Errungenschaften untergehen konnten, öffne seine Augen und suche die Antworten in der Jetztzeit.

Kinderarmut

„Was in der politischen Agitation Kinderarmut genannt wird“, sagte der Vorübergehende zum Nachrichtengläubigen, „das ist in Wirklichkeit Elternarmut, oder genauer gesagt: Es ist die politisch geförderte und geforderte Armut der erwachsenen Menschen und damit aller Menschen im Hartz-IV-Staat BRD mit seinen staatlich subventionierten und gewerkschaftlich widerstandslos akzeptierten Billiglohnbordellen. Wer die Armut von Kindern beenden will und sich um die Armut ausgewachsener Menschen nicht bekümmert, zeigt damit, dass er lügt und nichts an der Armut verändern will.“

Peinlich…

Es ist schon mehr als nur ein bisschen peinlich, wenn der Spiegel aus seiner angeblichen „Bestsellerliste“ einen Titel streicht und mit dieser Streichung völlig klar macht, dass es sich bei seiner Behauptung best seller über dieser Liste um nichts weiter als eine Reklamelüge handelt, die nichts mit Verkaufszahlen, aber viel mit redaktionellen Entscheidungen mit mutmaßlichem Schleichwerbehintergrund zu tun hat.

„Lügenpresse“ mag als Wort pfui und nazi sein, aber eine „Wahrheitspresse“ ist es nicht und nie gewesen. Wer glauben will, dass es an anderen Stellen des gleichen Blattes anders ist, glaube weiter… aber ein Grund zu diesem dummen, der Wahrnehmung widersprechendem Glauben besteht nicht.

Was der Journalismus der BRD in Wirklichkeit und Wirksamkeit leistet, erkennt ihr an dem einen Wort, das ihr in journalistischen Machwerken aus der BRD niemals lest, wenn die Machenschaften der großen Autohersteller (mit ihren ganzseitigen Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften) berichtet werden: „Organisierte Kriminalität“. Und. An dem Wort, das ihr in journalistischen Machwerken aus der BRD sehr häufig lest, wenn die Machenschaften der großen Autohersteller (mit ihren ganzseitigen Anzeigen in Zeitschriften und Zeitungen) berichtet werden: „Schummeln“.

Wer Augen hat zu sehen, der sehe!