Tag Archive: Sprache


Künstlich

Alle sprechen von der künstlichen Intelligenz, wenn sie Funktion und Ergebnisse angelernter neuronaler Netzwerke beschreiben sollen, ohne allzuviel davon zu verstehen, aber niemand käme auf die Idee, von künstlicher Liebe zu sprechen. Es klänge genau so irre, wie auch das Wort von der „künstlichen Intelligenz“ klingt, wäre dabei nur offensichtlicher.

Schulhof

Wenn sich so eine populistische Fäkalmade aus der CDU hinstellt, kurz die Landeleuchten am Deutschen Stammtisch abcheckt und im AfD-Nachäffermodus aus seinem Mund rauspupst, dass auf deutschen Schulhöfen demnächst gefälligst deutsch gesprochen werden müsse, dann meint so ein Berufspopulist wie Mario Czaja damit gewiss nicht die beiden mir bekannten, aus hochnotbürgerlichen Verhältnissen kommenden Schüler an einer internationalen Schule, die sich wie selbstverständlich auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch ausdrücken können, weil das schon seit Jahren Bestandteil ihres Alltags ist — das Spanisch und Französisch kann ich nicht beurteilen, es klingt für mich „nur“ flüssig, aber das Englisch ist beneidenswert gut — sondern er meint damit, dass es schlechte und gute Sprachen gibt: Auf der einen Seite solche, die aus Europa kommen, und auf der anderen Seite Arabisch, Persisch und Türkisch, die Sprachen, die hier verstummen sollen.

Vielleicht erklärt ihm mal jemand vorsichtig, dass AfD-Wähler trotzdem eher das Original wählen werden.

Gendergerecht

Das faschistisch-kapitalistische Wort vom „Menschenmaterial“, meist in englischer Sprache als Human ressources verlarvt, ist doch wenigstens geschlechtsübergreifend und damit gendergerecht…

Grün

„Seltsam“, sagte der Vorübergehende zum Journalistenopfer, „dass wir zwar aus der Kloake jedes Massenmediums grüne Autos, grüne Industrien, grünen Tourismus, grüne Gebäude, grünen Wasserstoff, grünen Autotreibstoff, grünen Strom, grünen Stahl, grüne Lebensmittel, grüne Kunststoffe, grünes Wirtschaftswachstum und dergleichen grünes Weiter-So angepriesen bekommen, aber nirgends einen grünen Umweltschutz“.

Partizip

Wenn die Journalistenden unter den Fernsehmachenden, bezahlt von den Gebührenzahlenden, von den Studierenden sprechen, die Demonstrierende sind, werde ich zum Kopfschüttelnden.

Gefahr

„Sie sprechen immer von einer Gefahr für die Demokratie“, sagte der Vorübergehende zu seinem Begleiter in Vorübergehen am Zeitungsstand, „aber es ist in Wirklichkeit eine Gefahr für die gegenwärtig Besitzenden, Herrschenden und Regierenden. Die haben sich noch nie an irgendeiner Gefahr für die Demokratie gestört, so lange sie dabei nur die Besitzenden, Herrschenden und Regierenden bleiben“.

Verkehrswende

„Kein Journalist und kein Politiker will eine Verkehrswende“, sagte der Vorübergehende zu seiner Schwester im Staub, „die wollen alle eine weitgehend unveränderte Fortsetzung der gegenwärtigen Zustände mit anderen Antrieben, die wollen eine Antriebswende“.

Früher und heute

Früher nannte man einen Menschen, der in jeder Situation deutlich macht, dass er gegen den Krieg ist und dass er alles andere im Zweifelsfall für besser als das barbarische Menschengemetzel eines Krieges hält, einfach einen Pazifisten. Heute schimpft man ihn einen Putin-Anhänger, einen russisch gesteuerten Idioten und einen Nazi.

Für jeden Menschen, der klar denken möchte, ist während eines Krieges die Kenntnis der Grundsätze der Kriegspropaganda unentbehrlich.

K-Schutz

Die Herrschenden und Sprechpuppen der Besitzenden aus der Oligarchie der CSPDUAFDPGRÜNETC, die in jedes hingehaltene Mikrofon davon sprechen, das Klima schützen und eine Klimakatastrofe verhindern zu wollen, wollen in Wirklichkeit den Kapitalismus schützen und einen Zusammenbruch des Kapitalismus verhindern. Und nichts anderes. Und genau so sieht ihre Politik auch aus, und genau daran bemessen sie politische Ideen.

Kernbrand

Die Verbrennungskultur liegt so tief und nahe an der Wurzel der menschlichen Kultur, dass Menschen sie nicht einmal im Geiste überwinden können, selbst, wenn sie längst Kernenergie nutzen. Sie sprechen dann von Brennstäben und vom Kernbrennstoff; eine andere Vorstellung als die, dass dabei etwas brennte, können sie in dem Bereich ihres Geistes, in welchem sie die Wörter und die Gedanken finden und formen, gar nicht fassen.

Und wenn sie sich gar für „vernünftig“ halten, kommt ihnen sowohl Sonnen- als auch Windenergie schon vorbewusst wie ein fauler und minderwertiger Zauber vor, weil es dabei keinen Brand gibt.

Sparen

Aus dem Wort „sparen“, das im früheren Sprachgebrauch die vernünftige Haltung beschrieb, dass man in Zeiten des Überflusses etwas von seinem Überfluss für kommende, weniger gute Zeiten und/oder den zukünftigen Erwerb teurer Güter beiseitelegt, ist im Rahmen der politisch gewollten und herbeigeführten Massenverarmung ein Propagandawort geworden, das nur noch bedeuten soll, dass man sich irgendwie durchschlägt und seinen permanenten, jährlich übler werdenden Mangel an beinahe Allem irgendwie organisiert, während man dabei als würdelose Batterie im betrieblichen Produktionsprozess so reibungslos wie möglich weiterfunktioniert, statt gegen die Zustände aufzubegehren. Die Dümmsten der Dummen lassen sich sogar vom politisch-journalistischen Komplex verkaufen, dass es sich dabei um „Wohlstand“ handele.

Falscher Film

„Sie fühlt sich nicht wohl in ihrer Rolle„, sagte der B. A. der Soziologie zum Vorübergehenden, und er hat dabei nicht einmal bemerkt, was er damit gesagt hat.