Tag Archive: Narzissmus


Heilige

Die sich selbst für die Heiligen halten, sie sind es, die das Leben auf der Erde zur Hölle machen, wenn man sie nur gewähren lässt.

Holz

„Die meisten Menschen, die sich links nennen und beinahe alle Menschen, die diese schrecklichen, bourgeoisen Grünen wählen“, sagte der Vorübergehende zu seinem dummen Zeitgenossen, „sind in ihren Äußerungen irrational, schnellschlüssig, kindisch und verantwortungslos, platzen dabei aber vor Selbstgefälligkeit und baden ihren brütend blöden Narzissmus jeden Tag neu in Moral und Sendungsbewusstsein. Sie sind aus genau dem gleichen Holz geschnitzt, aus dem man früher noch die Inquisitoren und ihre Schergen machte“.

Apparat

Es ist dem Kosmos gleichgültig, ob ein Mensch die verborgenen Gründe und Methoden seines Seins und Werdens verstehen kann oder nicht, und ebenso gleichgültig ist es ihm, ob das einem Menschen gefällt. Menschen sind es, die das Problem mit ihrem dummen Narzissmus haben und überall ihr eigenes Spiegelbild zu erkennen vermeinen; vorübergehende Erscheinungen, die wieder entschwinden werden, kaum der Rede wert.

Narzisstische Wahrheitsverachtung

Die Welt ist voller Menschen, die viel stärker sich selbst lieben als die Wahrheit. Man erkennt sie mit Leichtigkeit daran, dass sie ihre Meinungen selbst dann nicht zurückziehen, wenn ihnen alle offensichtlichen Fakten widersprechen — und wenn es dann einmal nicht mehr anders geht, wenn die Ruine ihrer alten Meinung unter dem Gewicht des Faktischen in sich zusammenfällt und durch einen Neubau ersetzt werden muss, um keine Baulücke im Weltbild zu hinterlassen, dann haben sie angeblich niemals etwas anderes als ihre neue Meinung vertreten. Das Beeindruckendste an diesem absurden Theater ist es, dass nicht nur andere Menschen darauf hereinfallen, sondern dass sie es auch regelmäßig schaffen, sich selbst damit zu täuschen.

Grüße auch an den Bundeskrankheitsminister Prof. Dr. med. Karl Lauterbach!

Wahrheit und Irrtum

Die Wahrheit widerspricht unserer Natur, der Irrtum nicht, und zwar aus einem sehr einfachen Grunde: Die Wahrheit erfordert, dass wir uns für beschränkt erkennen sollen; der Irrtum schmeichelt uns, wir seien auf ein oder die andere Weise unbegrenzt.

Johann Wolfgang v. Goethe, Maximen und Reflektionen, Nr. 447

Die selbe Sackgasse

Ein intelligenter Mensch hat oft genau so große Probleme, den Erkenntnisprozess eines Dummkopfes zu verstehen, wie der Dummkopf Probleme hat, die Gedankengänge und Folgerungen eines intelligenten und wissenden Menschen zu verstehen. Wer aneinander vorbei redet, lernt nichts und bewirkt noch weniger. Geschwätzig, spottend und überheblich läuft der Idiot zusammen mit dem Denkenden und Verstehenden in die selbe Sackgasse, und beide sonnen sich in der narzisstischen Erhabenheit ihres Weges ohne Ziel und Ankunft, laufen erregt und doch nicht angeregt gegen die selbe Wand — und die Welt und der Prozess, der über die Gesellschaften abläuft, gehen einfach weiter, auch ohne diese beiden geht es einfach weiter.

Der Blick nach unten

Wer dumm ist, schaut sich gern noch Dümmere an, um über ihre Dummheit zu lachen, um sich daran zu erheitern, um zu sehen, wie sie wegen ihrer Dummheit gedemütigt werden und um mit diesem nährstofflosen Fraß seinen Narzissmus zu ernähren — es gibt ganze Showformate bei den Trashsendern im Fernsehen, die nur diesen Mechanismus bedienen. Wer klug ist, ist nur noch traurig über das ungenutzte Potenzial der vielen brachliegenden Gehirne und kann sich bestenfalls mit Zynismus vor der Depression bewahren…

Wahrheitssucher

Das größte Problem fast aller Menschen, die nach „der Wahrheit“ suchen, ist, dass sie in Wirklichkeit nach einer Bestätigung dessen suchen, was sie schon zu wissen glauben. Eine mindestens leicht verzerrte Wahrnehmung stellt sich dann von ganz alleine ein.

Destruktiv geisteskranke Menschen

„Destruktiv geisteskranke Menschen in ihrer unerschütterlichen Selbstliebe“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „bringen dich mit ausgefeilter psychischer Manipulation dazu, dass du deine Gedanken und deine Reaktion für das Problem hältst, und nicht ihr asoziales bis offen kriminelles Verhalten. Damit kann man es weit bringen. Die Politik ist genau so voll davon wie die Führung der großen Wirtschaftsunternehmen“.

Menschlich…

„Ja, irren ist menschlich“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „aber die Menschen fühlen sich dabei immer sehr göttlich“.

Unlogik

„Es gibt kein unlogisches Denken“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „alles, was darlegen kann, wie man aus bekannten Tatsachen zu Schlüssen gekommen ist, ist auch Logik. Selbst, wenn die Logik Abkürzungen, Schummeleien, Fehler und Bullshit enthält. Sie kann von denkenden und fühlenden Menschen leicht erklärt, kritisiert, korrigiert und erweitert werden. Es gibt aber viele Menschen, die ihre Wünsche, Träume und Ängste für eine Form des Denkens halten. Mit diesen Menschen ist das Gespräch nahezu immer fruchtlos, denn sie wissen in ihrem von der Wirklichkeit losgekoppelten Narzissmus nicht einmal, was Denktätigkeit ist. Wenn es am Kopf juckt, ist das noch kein Gedanke“.

Moderne Empfindsamkeit

Der Vorübergehende notierte zu einigen längst Abwesenden: „Sie wären gern empfindsam geworden, aber sie wurden nur immer empfindlicher“.