Category: Lichtscheues Gesindel


Die Vergessenmacher

Die Journalisten in den Staaten, deren Herrschende und Besitzende nichts dagegen tun oder es gar klammheimlich begrüßen, dass Julian Assange in London im Gefängnis langsam zu Tode gefoltert wird, erregen sich jeden Tag künstlich und laut über die Unterdrückung der Meinungs- und Pressefreiheit in Russland. Sie wären sicherlich auch in Russland oder in der „Volksrepublik“ China etwas geworden.

Aufmerksamkeit

Nichts ist realsatirisch wertvoller als ein contentindustrieller Journalist auf der Suche nach wirksamer Clickbait, der sich in seinem Tintengekleckse psychisch hochmanipulativ und in großer Breite darüber empört, dass politische Aktionen lediglich um jeden Preis öffentliche Aufmerksamkeit erzeugen wollen.

Einsen und Nullen

Wer sich hinstellt und sagt, dass Digitalisierung in diesen Einsen und Nullen bestehe, klingt dabei genau so lächerlich wie jemand, der sich hinstellte und sagte, dass Literatur in diesen sechsundzwanzig Buchstaben bestünde.

Verräter

Im Krieg nennen sie den, der mit dem Feind zusammenarbeitet, einen Verräter und verachten, bestrafen und töten ihn, aber in Wirklichkeit ist jeder Krieg ein Verrat der Herrschenden und Besitzenden am eigenen Volk.

На войне тех, кто сотрудничает с врагом, называют предателями, презирают, наказывают и убивают, но в действительности каждая война – это предательство правителями и богачами собственного народа.

Quasistaatskirche

Mein Reich ist nicht von dieser Welt.

Jesus aus Nazaret zugeschrieben, Joh 18:36

Es ist schon faszinierend, dass genau die gleiche ev.-luth. Kirche, die auch im 21. Jahrhundert noch eine Kirchenmitgliedschaft und eine durchgeführte rituelle Kinderbesprenkelung von jenen Eltern erwartet, die ihre Kinder für Geld in eine ev.-luth. Kinderbetreuungseinrichtung geben wollen, damit sie noch besser und ungestörter vom eigenen Nachwuchs arbeiten können, um sich ihre Wohnung zu leisten… dass genau diese ev.-luth. Kirche keine nennenswerten Probleme damit hat, zwei Menschen hochnotfeierlich auf Sylt zu verheiraten und ihnen zur Abrundung dieser heuchlerischen Show auch noch kirchliche Dienstleistungen (wie einen Segenszauberspruch) erteilt, wenn diese Menschen nur aus der Classe politique der BRD kommen. Im Spiegelbild solcher Inszenierung am Rande des eigenen spirituellen Bankrotts zeigt sich klar und unmissverständlich der staatskirchliche Charakter der ev.-luth. Kirche und die vollständige Begrüßung dieses Zustandes in allen Ebenen dieser Kirche.

Wenn die christlichen Quasistaatskirchen der BRD damit werben, wie sehr sie sich um die Schwachen, Kranken und Benachteiligten kümmern, dann ist das, was sie in dieser heuchlerischen Lüge beschreiben, so selbstlos und nächstenliebend wie eine Katze, die anbietet, dass sie sich um Vöglein und Mäuse kümmern könne. Und für die, die von diesem „Kümmern“ betroffen sind, ist es ebenfalls eine unnötig lange Zeit voller Aussichtslosigkeit, Angst, Gewalt und Quälerei, die sich nur für den Kümmernden lohnt. Kein Hotelzimmer ist so wuchermäßig teuer wie das Loch, in dem man alte Menschen (oft als fremdbestimmte Verfügungsmasse gegen ihren expliziten Willen) im Alters-KZ unterbringt, und der Ausgebeutete, der dort zum BRD-Mindesthohn in der Nacht sitzt und für neunzig Langsamsterber auf drei Etagen verantwortlich sein soll, kann diesen Preisunterschied kaum erklären.

Die in letzter Zeit die Empörung anheizenden organisierten sexuellen Kindesmissbräuche in der röm.-kath. Kirche sind nur die Spitze jenes Eisberges der Menschenverachtung, der für die christlichen Quasistaatskirchen der BRD längst zum vollwertigen Ersatz für das Herz geworden ist.

Schweinehirte

Der Pfaffe, der dafür sorgt, dass sie der Kirche ihr Geld geben, damit die Kirche damit ihre vielen Kirchenprobleme lösen kann, aber ihnen das Gebet empfiehlt, um damit ihre Probleme zu lösen.

Entschuldigung nicht erforderlich

Sie brauchen sich hier nicht zu entschuldigen. Vom Staatsfernsehen erwarte ich nichts anderes als einseitige Berichterstattung. Würden sie es ernst meinen, so würden sie sich live vor einem Millionenpublikum entschuldigen

Kommentator „Anton“ zu einem Eintrag im Redaktions-Blog der ARD-Tagesschau [Archivversion

Erwartung

Von den Journalisten in der BRD erwarte ich gar nichts mehr. Die meisten von ihnen sind ja offene Befürworter der Zensur, wenn es nur die Richtigen (also nicht sie selbst) trifft.

Diesmal bitte nicht vergessen!

SPD-Wahlplakat aus dem Bundestagswahlkampf 2021 -- SPD: Soziale Politik für dich. -- Foto von Olaf Scholz -- Kanzler für Klimaschutz. -- Scholz packt das an. -- spd.de -- Darunter mein Text: Erinnert ihr euch noch daran?

Jedes Wort auf diesem Wahlplakat, ja, wirklich jedes Wort ist eine Lüge. Vergesst niemals, was ihr von den Gerhard-Schröder-Seilschafts-Profiteuren in der davon völlig durchfilzten SPD zu erwarten habt, und stattet dieses Geschmeiß niemals mit Macht aus!

„Ich musste erst auf eine Regierungsbeteiligung der so genannten Grünen warten“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „bis ich erleben durfte, dass Benzin und Diesel durch Steuersenkungen staatlich subventioniert werden (Archivversion), um die Treibstoffpreise für die Käufer übermotorisierter Autos zu senken. Das sind die gleichen Grünen, die jemanden wie mir sagen¹, dass er auf alles mögliche verzichten soll und die mir in ihrer Gängelungsfreude Sondersteuern für Lebensmittel verordnen wollen, damit ich auch wirklich verzichte“.

¹Ich lebe seit mehr als zwanzig Jahren von Betteln und von dem, was mir kampflos gegeben wird, ich bin Fußgänger und Radfahrer, ich habe kein Auto.

Sprit

Die gleichen vom totalitären Armenhass zerfressenen Gestalten, die sonst immer das Wort vom Markt, der alles regelt, im Munde führen, subventionieren jetzt den Treibstoff, damit er ungehindert weiter verbrannt werden kann. Und. Sie sprechen aus dem gleichen Mund vom Klima und vom Ölembargo gegen Russland. Und. Die Grünen sind dabei… niemand hätte etwas anderes erwartet.

Jene, die kein Auto haben, können ja Diesel trinken, wenn sie sich das Essen nicht mehr leisten können.