Archive for August, 2020


Kein knappes Gut

Ein Journalismus, der nicht mehr Tatsachen, Erklärungen zu Hintergründen und richtige Rechercheergebnisse, sondern Meinung vermarktet, ist genau so zum Bankrott verurteilt wie ein Händler, der in der Sahara Sand verkaufen wollte. Meinungen sind billig und reichlich vorhanden, jeder Mensch hat mindestens eine zu jedem beliebigen Thema.

Moderne „Linke“

Die gesamte „Theorie“ der modernen „Linken“ in allen ihren schrillbunten Ausprägungen von Klimaschützer:innen bis zu Genderfeminist:innen ließe sich in einem Lehrsatz zusammenfassen, den sie allerdings mangels eigenem analytischen Willens immer nur indirekt von sich gibt: „Ich habe euretwegen ein großes Problem, und deshalb müsst ihr alle euch ändern und mich lebenslang und bedingungslos dafür entschädigen, insbesondere du bist schuldig“! So formuliert, wird das Kindische, Verantwortungslose, Dumme und das als neue Norm für alle vorgesehene, leb- und humorlos Depressive in dieser Betrachtungsweise der passiven Aktivist:innen überdeutlich.

Zur ergänzenden Lektüre nach diesem kurzen Absatz empfohlen: Der neun Jahre alte, viel längere Text „Die Arroganz der Ohnmacht“ — der zu meinem Missfallen immer noch aktuell ist.

Wichtiger als Freiheit

„Dummheit hat viele Gesichter, nicht nur das Gesicht von Anti-Corona-Demonstrationen. Wer Gesundheit über die individuelle Freiheit stellt und dabei jede Verhältnismäßigkeit vergisst“, sagte der Vorübergehende zu einem Menschen, der nach einem noch härter durchgreifenden Pandiemiestaat schrie, „der hat keine andere Bezeichnung verdient als die eines totalitären Hygienefaschisten. Am Ende solcher Absichten stehen ständige Gesundheitsüberwachung, eine gesundheitlich begründete Verbotspolitik und Punktesysteme nach dem Vorbild der ‚Volksrepublik‘ China“.

Herdenimmunität

„Auch ich wünsche mir eine Herdenimmunität“, sagte der Vorübergehende, „und zwar eine gegen Dummheit und Menschenverachtung“.

Absicht

„Die Menschen in ihrem unreflektierten Narzissmus glauben fest daran, dass sie Willensfreiheit hätten, weil sie mit einer Absicht handeln können“, sagte der Vorübergehende zu seinem Mitmenschen, „aber sie fragen sich niemals, wo ihre Absichten denn herkommen, ob sie wohl wirklich wollen können, was sie wollen. Da sitzt kein Mensch im Menschen, der freie Absichten und einen freien Willen hätte; da ist nur ein komplexer, dem allgemeinen Determinismus des Kosmos unterworfener karmischer Apparat. Freiheit ist nicht die Freiheit des Willens, zu bekommen, was er will, sondern Freiheit ist die Freiheit von Angst“.

„Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen“, sagte der bewusste Fernsehzuschauer und Zeitungsleser, hob angestrengt den Gullideckel ab und tauchte auf seiner Quellsuche in den kotigen Tiefen der Kanalisation unter.

Gewinn

„Lass dich nicht von den Journalisten irremachen, die PResseerklärungen abschreiben, als ob sie eine richtige Nachricht wären, und die dir deshalb zurzeit überall Wirtschaftseinbrüche und Verluste vermelden“, sagte der Vorübergehende zum Nachrichtengläubigen, „denn der Unternehmensgewinn ist letztlich nur jener Teil der Bilanz, den der Vorstand einer Aktiengesellschaft bei aller Trickserei und beim bestem Willen nicht mehr vor den Aktionären und vorm Finanzamt verstecken kann“.

Vortragsarbeit

Eines der Probleme in der BRD des 21. Jahrhunderts ist es, dass man den Menschen, die arbeiten, immer weniger für ihre Arbeit bezahlt und am liebsten gar nichts mehr bezahlen möchte, dass man hingegen den Menschen, die diesen Menschen sagen, wie sie arbeiten sollen, immer mehr bezahlt. Wer das Reden von Arbeit mit der Arbeit verwechselt und als eigentliche Arbeit bezahlt, bekommt dafür zwar viele und geschwollene Wörter, aber keine Ergebnisse mehr.

Steine

Der Vorübergehende sagte lächelnd zum Traurigen: „Alles, was ich bin und alles, was ich kann, ist aus den Steinen aufgebaut, die mir immer wieder in den Weg gelegt wurden. Es ist vielleicht kein schöner Bau, danach habe ich auch niemals gestrebt, aber er ist nützlich und hilfreich“.

PengPeng statt TikTok

Die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika sind ein Staat, dessen von der Bevölkerung gewählter Präsident eine chinesische Videoschleuder für gefährlicher hält als die dort überall für jeden Menschen verfügbaren halbautomatischen Schusswaffen — dieses TikTok muss seiner Meinung nach verboten werden!

„Memes“

Ist es ein Wander-Satz, oder ist es ein Wand-Ersatz?

Nicht wundern, nur wahrnehmen!

So lange die Ermittlungsakten der NSU-1.0-Mordserie — von ermittelnden Polizeien auch gern als Dönermorde bezeichnet, selbst, wenn dabei ein Grieche ermordet wurde — für unfassbare 120 Jahre als Staatsgeheimnis weggeschlossen werden, weil ihre Inhalte Teile der Bevölkerung doch nur beunruhigen würden; solange der Geheimhaltungsdeckel drüberliegt und die Geheimdienste und Polizeien unter diesem Schutz einfach konsequenzenlos weitermachen können wie gehabt; so lange braucht sich auch niemand über einen NSU 2.0 zu wundern. Ganz im Gegenteil, in der Wahrnehmung des Gesamtbildes ist diese Fortsetzung sogar folgerichtig, und bis zum Bruch individueller Amtseide antreibend verantwortlich für den neuen, zum Glück noch nicht mörderischen Terror ist die offenkundige Ermittlungsverweigerung des gesamten in dieser Sache versagenden Staates BRD auf allen nur denkbaren Ebenen. Der „nationalsozialistische Untergrund“ aus dem Bürgertum ist nur ein Spiegelbild des verborgenen faschistoiden Geflechtes, das die gesamte Herrschaftsausübung in der BRD durchzieht.