Category: Alarmrufe


Es ist keine Energiekrise

Auch, wenn zurzeit jeder Journalist dieses Wort in Mund und Feder führt: Es gibt in der BRD keine „Energiekrise“. Das Wort ist irreführende Propaganda. Die gegenwärtige Krise ist eine Politikkrise, in welcher der korrupten Classe politique Gestaltungswille, Versäumnisse und politische Sabotagen der letzten fünfundzwanzig Jahre um die Ohren fliegen, und nichts anderes. Und ja, auch den so genannten „Grünen“ fliegen die von ihnen selbst mitvorangetriebene Massenverarmung und die staatlich subventionierte Hartz-IV-Lohndrückerei in einem politisch bis heute explizit gewünschten Sozialterrorsystem um die Ohren, während ihnen erneuerbare Energien in der Vergangenheit offenbar nicht so wichtig waren wie das Ausleben ihres Armenhasses. Dass den Grünen ihre in den Wahlkämpfen beworbenen politischen Ambitionen nach der Wahl nicht mehr so wichtig sind, hat übrigens eine Kontinuität bis heute.

Daran, wie das alles journalistisch vergessen gemacht werden soll, könnt ihr erkennen, dass Journalisten eure Feinde sind. Behandelt sie genau so, wo immer ihr ihnen begegnet. Wer schreiben will, nennt sich Autor und schreibt; wer aber unterbezahlter Speichellecker der Classe politique und Schreibtischmittäter sein will, nennt sich Journalist und sorgt mit täglicher Lüge und Tatsachenverzerrung für die kontinuierliche Verschlechterung des Lebens aller Menschen.

No nukes

Wenn die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika sich allen Ernstes in die moralische Pose werfen und vor dem Einsatz von Nuklearwaffen warnen, dann können sie bei aller Inszenierung mit dieser geschichtsvergessenen und absurden Geste nicht vergessen machen, dass bislang nur ein Staat auf dieser Erde so mörderisch und lebensverachtend war, Nuklearwaffen einzusetzen: Die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika, die Hiroschima und Nagasaki in Massengräber und Ruinenfelder verwandelt haben. Von der lächerlichen Hand, deren Finger mahnend und warnend auf andere zeigt, weisen drei Finger auf die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika zurück.

Feudalisten

Die Feudalisten aus der Classe politique der Bundesrepublik Deutschland und ihre Günstlinge werden charakterlich immer mehr wie der Dieb, der vor Gericht mangels Beweisen für seinen Diebstahl von hunderttausend Euro freigesprochen wurde und nach seinem Freispruch kackfrech und öffentlich den Richter befragte, ob er das Geld jetzt behalten dürfe — und sie kommen damit durch.

Gasumlage

Das Blut der Schwachen wird den Tigern eingeimpft [Archivversion].

Die Pfaffen

Ihr Mund ist voller wohlgewählter „heiliger“ Worte aus den Schriften, aber ihr ganzer Rest ist Gier, Menschenverachtung und Heuchelei.

Die Unabhängigkeit

Es ist immer wieder faszinierend, dass die gleichen Vertreter, Mietmäuler und Mietfedern des BRD-Parteienstaatsfunks, die sagen, dass die „Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“ in Gefahr sei, wenn die Rundfunkgebühr abgeschafft werde und zum Beispiel durch eine direkte staatliche Finanzierung (die keine Kopf- oder Wohnsteuer ist, sondern der sozialen Steuerprogression unterliegt) abgelöst würde, auf der anderen Seite kein Problem mit ihrer Unabhängigkeit haben, wenn die gleiche für denkende und fühlende Menschen längst völlig ungenießbare Rundfunkdarbietung durch eine seit Jahrzehnten immer weiter ins normale Programm hineinreichende Reklame mitfinanziert wird. Gerade Sportübertragungen sind nichts als mehrstündige, ungekennzeichnete Dauerwerbesendungen, und die wichtigsten Werbekunden sind ausgerechnet jene Unternehmen, deren ständige Einflussnahme auf die Politik der BRD nahezu niemals vom „unabhängigen“ Journalismus des öffentlich-rechtlichen Rundfunks thematisiert wird.

Umweltheld

Auch für jene, die nicht an einen katastrophalen Klimawandel glauben, stimmt es: Wladimir Putin hat mit seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine mehr für die Klimapolitik der Bundesrepublik Deutschland getan als alle Bundesregierungen der letzten zwanzig, dreißig, vierzig Jahre — egal, welche Lügen auf den Wahlplakaten standen, egal welches Blau in ergreifenwollenden Sonntagsreden vom Himmel heruntergelogen wurde und ebenso egal, welche politische Partei man betrachtet.

Milliarden

„Milliarden werden verschenkt, an das Ausland und an die armen notleidenden Mineralölkonzerne“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „und diejenigen, die dieses Geld erarbeiten, und diejenigen, die verarmt sind, bekommen Tipps, wie sie billigere Lebensmittel einkaufen und Energie einsparen können“.

Zum Teufel mit den Wissenschaftlern in „unabhängigen Sachverständigenräten“, die von genau den Leuten ausgewählt wurden, die ihr Agieren dann von diesen „unabhängigen“ Sachverständigen unter großem Tamtam und Ablassen von PResseerklärungen völlig unverbindlich und konsequenzenlos beurteilen lassen! Wer sich als Wissenschaftler dafür hergibt, so einen Mummenschanz mitzumachen, kann sich über die Wissenschaftsfeindlichkeit unter den politikbetroffenen Menschen genau so wenig beklagen wie ein Säufer über die kaputte Leber.

Die Sprache der Armenhasser

Kaum ein armer Mensch ist „sozial schwach“, was eine pseudoobjektive und nur notdürftig verlarvte Beschimpfung als „asozial“ ist. Aber viele Besitzende, alle größeren Unternehmen und alle Politiker aus sämtlichen die Fünf-Prozent-Hürde überspringenden Parteiapparaten sind „sozial schwach“ im widerlichsten Sinne des Wortes „asozial“.

Merkbefreit

„Die SPD ist voller Leute, die immer noch nicht gemerkt haben, dass das Russlandgeschäft vorbei ist und nicht zurückkommt“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „und das geht bis hinauf zum Bundeskanzler, dieser Nachgeburt Schröders“.

Benennung

Auf der einen Seite der Front bezeichnen sie einen Angriffskrieg als „humanitäre Intervention“, und auf der anderen Seite der Front bezeichnen sie Staatsverschuldung als „Sondervermögen“, aber was sie eint, das ist die Lüge und die offene Verachtung und Beschimpfung der Intelligenz der Bevölkerung. Und auf unserer Seite der Front hat die Bevölkerung immer noch denen recht gegeben, die ihre Intelligenz verachten. Das nennen sie „Demokratie“.