Category: Alarmrufe


Rasse statt Klasse

Angesichts der vielen und brutalen Ausschreitungen in der Silvesternacht ist es bemerkenswert, dass populistische Politiker die Frage nach der Herkunft der Täter aufwerfen, weil „Herkunft“ nun einmal weniger deutlich als „Rasse“ klingt und nicht zu sofortigen Zuckungen im rechten Arm führt, aber niemals die Frage aufwerfen, ob nicht die allermeisten dieser Täter nur noch ein Leben in der seit einem Vierteljahrhundert im Geiste der einstigen Schröder-Fischer-Regierung von allen Parteien explizit politisch gewünschten und mit brutalem politischen Gestaltungswillen hergestellten lebenslangen Armut und Aussichtslosigkeit nennenswerter Anteile der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland vor sich sehen. Dass Menschen mit gesicherten Lebensumständen unter den Tätern waren, ist unwahrscheinlich, dass etliche unter der bürgerlich-rassistischen Erklärung eher unpassende Mittäter deutscher Herkunft einfach nur verarmt und dauerhaft verzweifelt sind, hingegen eine sichere Wette. Dem Ohn-Mächtigen, der wenigstens vorübergehend ein Gefühl von Kontrolle und Macht in seinem Leben erfahren will und dem die vom Arbeitsmarkt abgelöste Gesellschaft keine Belohnung fürs Wohlverhalten mehr glaubwürdig versprechen kann, bleibt nur die Option der Gewalt, und die Kombination aus leichtem Hunger und schwerer Existenzangst macht zusätzlich böse.

Vertrauen

Während der Corona-Pandie sagten sie aus allen medialen Kanälen immer und immer wieder: Vertraut der Wissenschaft, sonst seid ihr dumm Und trafen eine antiwissenschaftliche¹ Entscheidung nach der anderen. Denn sie meinten in Wirklichkeit: Vertraut eurer Regierung und ihren Beamten, sonst seid ihr Feinde der Demokratie!

¹Nein, nicht einfach nur „unwissenschaftlich“.

Politiker

Politiker wünschen sich (oft nach längeren manipulativen Gesprächen mit so genannten Lobbyisten) Dinge, die sie selbst nicht verstehen; finanzieren diese mit Geld, das sie selbst nicht erwirtschaften müssen und sind bei alledem niemals für die gemachten Fehler und die Geldverschwendung persönlich verantwortlich.

Seit rd. zweitausend Jahren…

…beten die Pfaffen aller aktuellen oder künftigen Kriegsparteien zu den hohen Festen höchst feierlich für den Frieden, wenn sie mal nicht die Waffen der eigenen Armee segnen, damit sie besser töten und wenn sie mal nicht den Soldaten der eigenen Armee mit jahrhundertlang eingeübten Lügen kindischen Trost spenden, damit sie besser funktionieren und nicht so oft desertieren. Und die Gläubigen fallen immer noch auf diese uralte Nummer rein und beten mit.

Deutsche Schönheiten

Wenn man die Argumentationsweisen der BRD-Politiker auf allen Ebenen der Herrschaftsausübung hört und nicht für korrumpiertes, verlogenes und manipulatives Geschwätz, sondern für bare Münze nimmt, muss man zur Auffassung kommen, dass die Autobahnen, die Parkplätze und die Shopping Malls¹ das Schönste und Wichtigste an Deutschland seien, und dass ihr Fehlen dem Veröden, ja, dem Sterben des Ortes gleichkäme. Ja, man versteht gar nicht mehr, warum diese Menschen im Urlaub teuer ins Ausland fliegen, wo sie doch auch ihre ganze Sommerfrische lang an der schönen Autobahn sitzen und sich des Verkehrs erfreuen könnten — wenn sie nicht zur Abwechslung einmal einen der vielen Parkplätze vor der Shopping Mall belegten, um etwas teuren Tinnef zu kaufen.

Und ihre Kumpels, die Journalisten, verstärken dieses manifest wahnsinnige Geschwätz, bis es in den Gedanken vieler Köpfe zur Wahrheit und zur Wirklichkeit wird.

Darin, wie man Menschen anspricht, spiegelt sich übrigens sehr deutlich wider, wie man diese Menschen und ihre Intelligenz achtet.

¹Dieses ungenießbare doppelt gemoppelte Denglisch ist nicht mein Wort, sondern wurde von Werbern und von ihren hässlichen, stinkenden Brüdern, den Journalisten, ohne Not in den deutschen Gegenwartswortschatz eingepflanzt, weil frühere Wörter wie „Kaufhaus“ oder „Supermarkt“ nicht mehr hipp genug klangen. Ich bin froh darüber, dass ich es noch nicht in der Alltagssprache höre.

Nicht…

…dass dieser Elon Musk in einer nicht mehr allzufernen Zukunft zum Präsidenten der Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika wird.

*schauder!*

Bildung

Bildung ist nicht, dass man sich für die Prüfung in Geschichte daran erinnert, dass Adolf Hitler und seine Schergen Millionen von Menschen, ausgewählt nach willkürlichen und pseudowissenschaftlichen Kriterien, in Mordfabriken umgebracht haben und die halbe Welt in einen sinnlosen Krieg gezogen haben. Bilding ist, wenn man versteht, auf welche Weise Millionen von Menschen davon überzeugt werden konnten, dass das alles gut und nötig war und es wegen dieser Überzeugung mindestens durch Passivität mitgetragen haben. Bildung ist, dass man gelernt hat, die Anzeichen wahrzunehmen, wenn sich die Geschichte wiederholt.

Der Priester

Wenn es nicht den Priester gegeben hätte, der den Menschen immer wieder erzählt, was der richtige und der falsche Glaube, was der richtige und der falsche Zauber, was das richtige und das falsche Leben ist, dann hätte es niemals einen „Ungläubigen“ gegeben. Religion ist Gewalt, Mord und Krieg, und sie war in der gesamten Geschichte der Menschheit niemals etwas anderes.

Sport ist…

…wenn demonstrierende Frauen im Iran, denen nicht gelbe Karten, Punktabzüge und Geldbußen drohen, sondern die Todesstrafe, mehr Mut als alle großen Fußballverbände der Welt haben [Archivversion]:

Manuel Neuer wird bei den WM-Spielen des deutschen Fußball-Nationalteams in Katar nun doch nicht mit der „One Love“-Kapitänsbinde auflaufen. Der DFB und die anderen an der Aktion für Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit beteiligten Verbände würden wegen angedrohter FIFA-Sanktionen auf das Symbol verzichten, teilte der DFB mit […] Die FIFA habe nach Informationen der sportschau in Hintergrundgesprächen massive Konsequenzen angedroht, berichtete ARD-Reporterin Lea Wagner. Es solle sich dabei nicht nur um Gelbe Karten oder Platzverweise handeln – der Weltverband drohe sogar mit Punktabzug […] DFB-Präsident Neuendorf hatte bereits am Sonntag von Meinungsverschiedenheiten mit der FIFA gesprochen, aber noch geäußert: „Wir haben gesagt, wir bleiben dabei, dass wir mit der Binde auflaufen. (…) Wir haben mit langem Vorlauf die FIFA immer wieder darauf hingewiesen, dass wir mit dieser Binde auflaufen wollen, es gab keine Reaktion der FIFA dazu.“ Nach Beratungen änderten die Verbände ihre Meinung

Und dabei haben sich diese rückgratbefreiten Duckmäuser in ihrer grenzenlosen Geldgier schon so viel Mühe gegeben, dass die gewählten Farben nicht nach etwa nach einer möglicherweise Anstoß erregenden Regenbogenflagge aussehen, sondern nur noch sehr entfernt daran erinnern.

Was für ein absurdes Theater dieser ganze von kernkorrupten Sportverbänden organisierte Profisport doch ist! Was für ein absurdes Theater diese Brüllball-Geldmeisterschaft der MaFIFA doch ist!

Und alle machen mit. Es gibt ja Geld. Dem wird alles untergeordnet.

Auch die ARD macht mit. Mit stundenlangen Direktübertragungen und ordentlich Blahball vor und nach dem Brüllball. Da ist die Rundfunkabgabe — deren Propaganda-Bezeichnung als „Demokratieabgabe“ eine realsatirisch wertvolle Doppeldeutigkeit hat — mal wieder so richtig bei der Arbeit!

Finde eigentlich nur ich, dass das DFB-Logo in seiner Ästhetik ebenfalls sehr entfernt an eine Swastika erinnert?

Bezahlung

Alle Kriegsteilnehmer, auch unfreiwillige Teilnehmer und Zivilisten, bezahlen die Teilnahme an einem Krieg mit ihrem Leben. Einige sofort beim Gemetzel auf dem Schlachtfeld, andere ihr ganzes restliches Leben lang.

Tweet der ARD-Tagesschau, @tagesschau, verifizierter Account vom 5. November 2022, 16:12 Uhr: Anmerkung: In einer früheren Version wurde der Begriff "rassistische oder verschwörerische Ratten" verwendet. Die Passage wurde geändert. Wir bitten um Entschuldigung für die Wortwahl. Es war nie das Ziel, jemanden zu entmenschlichen.

Was, außer dem völlig offensichtlichen Ziel, andere Menschen mit Ungeziefer-Metaphern aus der rhetorischen Goebbels-Trickkiste bis an die Grenze der Entmenschung zu verunglimpfen, könnte denn sonst das Ziel einer derartigen Wortwahl sein, die in der gesamten Tagesschau-Redaktion offenbar vor der Veröffentlichung bei niemandem genügend Anstoß erregt hat, um diese Entgleisung wenigstens ein bisschen abzumildern?

Kann die werte Tagesschau-Redaktion hier mal ein aufklärendes Wort von sich geben? Vielleicht gibt es ja doch ein anderes mögliches Ziel einer solchen Wortwahl, das ich nur gerade wegen meiner Dummheit und mangelnden Bildung nicht erkennen kann.

Ich habe jedenfalls keine Sehnsucht nach einer Welt, in der Journalismus des (mit Zwangsabgaben der Staatsbewohner finanzierten) Quasi-Staatsfunks des deutschen Staates Menschen als Ungeziefer bezeichnet. Das hatten wir schon in Deutschland. Für Menschen, die man als Rassisten und Verschwörungstheoretiker bezeichnen will, gibt es hinreichend klare Wörter, zum Beispiel „Rassisten“ und „Verschwörungstheoretiker“.

Die Infantilen

Die nach ihrer Geburt als Säuglinge, als Traglinge, als völlig unselbstständige Wesen und Quasi-Frühgeburten über Jahre hinweg langsam erst einmal ein kleiner Mensch werden mussten, ohne in dieser Zeit von ihren Eltern bedingungslos geliebt zu werden, tragen die unerfüllte Liebe ihrer genetischen Erwartung lebenslang mit sich — sie könnten noch nicht einmal ihre Eltern hassen, wenn sie von ihnen gefoltert worden wären — und erwarten schließlich, so sie nicht fromm werden und ihr infantiles Bedürfnis in einer paradiesischen Kuschelstube übermächtiger Übereltern zu erlangen glauben, die bedingungslose Liebe von ihrem Staat. Und sie sind leider nur zu bereit dazu, gegenüber ihrem Staat völlig infantil zu werden, bis hin zur Unterordnung und Aufgabe jeglicher über die Abdeckung von Grundbedürfnissen hinausgehender höherer Selbstfunktion, nur um in ihrer dummen, passiven Hoffnung endlich zu erlangen, was sie selbst dann gar nicht mehr empfangen könnten, wenn man es ihnen noch zu geben vermöchte. Je liebloser und professioneller institutionalisiert, verkindergartend und verschult die Kindheit wird, desto unangefochtener der Allheitsanspruch des Staates, desto kälter, glückloser und faschistoider die Lebenswirklichkeit der nur körperlich ausgewachsenen Menschen und desto fanatisch-fatalistischer die erbitterte Verteidigung dieses erbärmlichen Zustandes. Jeder Faschist, Pädagoge oder Vertreter der Religion weiß genau, dass man gar nicht früh genug damit anfangen kann, die Menschen zu zerbrechen und verfolgt dieses Ziel mit dem allergrößten Eifer. Und jeder von ihnen tarnt dieses üble Streben als Interessenvertretung der Kinder.

Für K.