Category: Alarmrufe


Edathy

Die gleichen Politiker, die ihrem Kollegen Sebastian Edathy in strafvereitelnder Absicht den Hinweis zugesteckt haben, dass gegen ihn wegen “Kinderpornografie” ermittelt werde¹, damit er auch ja Beweise vernichten könne und nicht dafür ins Gefängnis gehe, wurden zuvor nicht müde und werden auch danach nicht müde werden, mit mehr oder minder gut gespieltem und von Presse und Glotze bis ins Obszöne verstärkten Empörungston nach härteren Strafen und schärferen Gesetzen zu rufen.

¹Es handelt sich nicht um freiwillig produzierte Pornografie, sondern um fotografierten und gefilmten sexuellen Missbrauch, deshalb die Anführungszeichen. Die in Presse und Politik in durchgehender Gedanken- und Bedenkenlosigkeit verwendete Bezeichnung “Pornografie” macht schon klar, wie gleichgültig den so sprechenden Menschen die ausgelieferten Opfer sind.

Die selben Qualitätsdemokraten

Es sind die selben Gestalten, die kryptografische Infrastruktur gezielt und mit hohem Aufwand infiltrieren, korrumpieren und manipulierbar machen, die den Menschen auch so genannte “digitale Wahlcomputer” andrehen wollten und sie ihnen bei nächster günstiger Gelegenheit wieder andrehen wollen werden.

Juristisches Spiegelbild

Wenn das Aufdecken und Bekanntmachen von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, dann wirst du von Verbrechern regiert.

“Je suis un menteur”

Wer dieses “Je sui CHARLIE” wie ein Banner der Meinungsfreiheit in seine Zeitung, Fernsehsendung oder Website stempelt, muss auch für die Abschaffung des §166 StGB (und jedes anderen zu Gesetz gemachten Verbotes der bloßen Meinungsäußerung) eintreten, und zwar ganz genau so auffällig und lautstark — außer natürlich, er will sich selbst lächerlich machen und stört sich nicht weiter daran, wenn er sich einfach nur als ekliger Opportunist entlarvt, der eine Gelegenheit darin sieht, als Marktschreier auf einem Leichenberg Zeitungen, Zeitschriften, Sendeminuten — und vor allem: teure, attraktive Werbeplätze — zu verkaufen!

Das Geld

Nach der Massenpanik mit 36 Toten in Schanghai stehen die Menschen in der chinesischen Hafenmetropole unter Schock […] Auslöser waren aber offenbar Coupons oder Neujahrsgeld, das wie 100-Dollarscheine aussah und das jemand aus einem Club im dritten Stock auf den überfüllten Platz geworfen hatte.

Die Leute hätten gerufen “da wird Geld geworfen”; viele hätten die Scheine aufsammeln wollen. Daraufhin sei Chaos ausgebrochen und die ersten seien niedergetrampelt worden, berichteten Augenzeugen

tagesschau.de — 36 Tote bei Massenpanik am Silvesterabend: Shanghai unter Schock

Nachtrag, 2. Januar 2014, 19:15 Uhr

Ein Polizeisprecher wies Berichte von Augenzeugen zurück, wonach nachgemachte Geldscheine, die aus einem Fenster geworfen wurden, das tödliche Gedränge auf der Uferpromenade der Hafenstadt ausgelöst hätten. “Das passierte nach der Massenpanik”, sagte er

tagesschau.de — Nach Massenpanik mit 36 Toten: Polizei in Schanghai räumt Fehler ein

Technofeudalismus

Die Idee, dass Menschen für etwas bezahlen, es dadurch aber nicht besitzen, sondern lediglich lizenzieren, ist nichts weniger als eine Rückkehr zum Feudalismus.

via Charles Roth MPC

Leidkulturler

Wer im Lande der Gedenkstätten und der naturgemäß schweigenden Toten und der längst verglommenen Scheiterhaufen die “Vorzüge” der von ihm präferierten Gesellschaftsform ausgerechnet mit dem blinden und geschichtsvergessenen Schlagwort von der “christlich-jüdischen europäischen Tradition” ausdrückt, ist in diesem bourgeoisen Blendwerk keinen Deut besser als der Holocaustleugner mit seiner Swastika.

Wo bleibt eigentlich die lautstark demonstrierende “Volksbewegung” mit dem Namen “Vernunftbejahende Europäer gegen die Religiotisierung der gesamten Welt”?

Erleichterung

Heute hätte es Anders Behring Breivik sehr viel leichter – er müsste die Texte für sein “Manifest”, in dem er seinen Mordanschlag gerechtfertigt hat und für Nachahmung warb, nicht mehr überwiegend von neurechten Bloggern wie Fjordman abschreiben, er könnte sich stattdessen viel mehr aus den Ausflüssen des angesehenen Journalismus von Focus, Spiegel, Bildzeitung und Stern bedienen.

Platte

Wenn du auf der Straße schläfst, um am nächsten Morgen als einer der ersten in der Schlange zu stehen, die ein neues gadget kauft, dann bist du ein völlig erwünschter Verbraucher, ja, viele soll es von dir geben. Wenn du aus anderen Gründen auf der Straße schläfst, bist du ein unerwünschter Asozialer, der den modernen Faschismus zu spüren bekommt, damit er verschwinde oder von den völlig erwünschten Verbrauchern vertrieben werde.

Tuğçe¹

Wenn Türken in der BRD tot sind, scheint es unter bestimmten Umständen durchaus denkbar, dass sie mit großen staatlichen Ehren beerdigt werden und dass es zu einer großen Anteilnahme vieler Menschen kommt, ja, sogar die posthume Verleihung eines Bundesverdienstkreuzes klingt gar nicht mehr absurd. Solange sie freilich in der BRD leben oder gar überleben, interessiert sich niemand für sie.

¹Übrigens, Qualitätsjournisten: Inzwischen gibt es Unicode und man kann solche Sonderzeichen schreiben.

Wort des Tages

Wenn Menschen, die sich professionell mit Politik beschäftigen, seien es Journalisten oder Politiker, auch nur versuchen, den Eindruck zu erwecken, dass ein manifester gesellschaftlicher Missstand maßgeblich von einer einzelnen Person verantwortet wird, sollte man ihnen sofort das Misstrauen aussprechen und das Abonnement kündigen

Telepolis — Malte Daniljuk: Rückblick auf ein besonderes Jahr für den Kriegs- und Krisenjournalismus

Kompetenzniveau III

Kompetenzniveau III umfasst die Schüler, die mit Hilfestellung Informationen suchen, bearbeiten und einfache Textdokumente erstellen können, mit Hilfestellung! Kompetenzstufe III haben 45,3% der getesteten deutschen Schüler erreicht

Kritische Wissenschaft: Arbeitsdrohnen und Anleiter? – Noch ein Leistungstest bei Schülern

Kultusminister sind diejenigen Mitglieder der classe politique, die mit so einem Ergebnis zufrieden sind — und deshalb wird die Schule auch weiterhin der Ort bleiben, an dem heute die gesellschaftsprägenden Menschen von morgen auf die Herausforderungen von gestern vorbereitet werden. Da fällt es, abgesehen von der Unerfreulichkeit des Ergebnisses, sehr leicht, die Zukuft einer BRD-Gesellschaft abzuschätzen, an deren Schulen nur noch 1,5 Prozent der Achtklässler (die dabei allesamt natürlich bereits einen “Berufswunsch” entwickelt haben sollen, den sie auch verfolgen) fähig sind, sich unangeleitet aus selbst beschafften und bewerteten Informationen Urteile zu bilden: Es wird eine Gesellschaft von leicht steuerbaren Idioten, denen niemals jemand eine Gebrauchsanleitung für ihr Gehirn mitgegeben hat. Politisch beabsichtigt, geplant und gewünscht. Unter zufriedenem Blick von Kultuspolitikern. Der Letzte macht das Licht aus.

Bitte hier weiterlesen: Meine Wahlempfehlung (für jede Wahl)!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 703 Followern an