Latest Entries »

No nukes

Wenn die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika sich allen Ernstes in die moralische Pose werfen und vor dem Einsatz von Nuklearwaffen warnen, dann können sie bei aller Inszenierung mit dieser geschichtsvergessenen und absurden Geste nicht vergessen machen, dass bislang nur ein Staat auf dieser Erde so mörderisch und lebensverachtend war, Nuklearwaffen einzusetzen: Die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika, die Hiroschima und Nagasaki in Massengräber und Ruinenfelder verwandelt haben. Von der lächerlichen Hand, deren Finger mahnend und warnend auf andere zeigt, weisen drei Finger auf die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika zurück.

Politischer Hirntod

Die meisten Menschen sterben, wenn ihr Gehirn ausfällt. Nur bei den Mitgliedern der Classe politique ist es anders: Diese beginnen zu sterben, wenn ihr Sprechapparat versagt, denn die Lügenrede ist ihre Existenzgrundlage.

Von der Geduld

„Hab Geduld und finde dich damit ab, deine wenigen Jahre im Staub und in persönlicher Aussichtslosigkeit zu leben“, sagte der Vorübergehende zum Gewaltbereiten, „denn die monströsen Strukturen sind selbsterhaltend und haben Kraft, Mittel und Gewalt, offene Widersacher zu zerbrechen. Ein toter Elefant verwest nicht an einem Tag, und ein todkranker Elefant wird noch lange leiden, und dennoch ist ihr Ende schon da, und sie wissen es. Es reicht, wenn du dich von der Krankheit und der Verwesung fernhalten kannst, bevor du selbst zu Krankheit und Verwesung wirst und auch nicht so dumm bist wie jene vielen, die sich etwas vom Politikmachen versprechen, so wie alle vor ihnen, die schneller korrumpiert wurden, als sie ihre so erlangten Privilegien verstecken konnten, während sie den Anstand zum Verbrechen erklärten. Flucht ist besser als Heldentum, und am Ende bleibt nichts“.

Quer kann jeder

Es werden mehr Geradeausdenker — oder doch wenigstens: Denker — benötigt.

Lehre

„Ich musste die vermutlich fünfzehn besten und kraftvollsten Jahre meines Lebens in einer schweren Depression verbrennen“, sagte der Vorübergehende zum Sklaven seiner dummen Hoffnung, „um zu verstehen, dass die meisten meiner Mitmenschen noch mehr Angst und noch weniger Freude in sich tragen, als ich es in dieser ganzen höllischen Zeit jemals für möglich und erträglich gehalten hätte. Niemals kann ihre Bitterkeit zu Licht werden, niemals können sie verstehen, dass es nur eine Freiheit in ihrem Dasein geben kann: Die Freiheit von Angst“.

Wathosen

„Zu guter Letzt“, sagte der Vorübergehende in seiner zerfallenden Heimat zu seinem Bruder im Staub, „werden sie den Leuten Wathosen geben, damit sie besser und mit geringerer Gesundheitsgefahr durch den Schlamm kommen, und VR-Brillen, damit sie sehen können, wie es einmal war. Und sie werden das Ergebnis ihres Zerstörungswerkes ‚Blühende Landschaften‘, ‚Park‘ und ‚Liebe zum Quartier‘ nennen, und wer es entgegen seinem atemberaubenden Ekel und seiner ob solcher Intelligenzbeleidigungen aufkommenden Wut schafft, ihnen zu widersprechen, wird von einer Horde dienstbereiter Journalisten und unbezahlter Lumpenpropagandisten als ein gefährlicher Antidemokrat und Nazi gebranntmarkt, mit dem niemand mehr etwas zu tun haben sollte“.

Orientierung

„Ich war in der BRD mein ganzes Leben lang von Menschen umgeben“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „die sich an den großen Dingen aus irgendeiner Vergangenheit orientiert haben und diese sogar kultisch verehrt haben, aber immer nur mit Angst und Sorge in die Zukunft blicken konnten und deshalb die Gegenwart ihres gesamten Daseins in Abwehr und Denkverweigerung verlebten. Und das erklärt leider alles, was ich ertragen musste“.

Die Preise

„Die Preise“, sagte der Vorübergehende beim Einkaufen zu einem Zeitgenossen, „fallen nicht vom Himmel, sondern werden von Menschen gemacht“.

Wege

Im Gleichnis Christi ist die enge Pforte und der schmale Weg, der zum Leben führt, der des guten Lebenswandels; die weite Pforte und der breite Weg, den viele wandeln, ist die Kirche.

Immanuel Kant (ᛉ 22. April 1724, ᛣ 12. Februar 1804)

Handvoll

„Viele Beziehungen scheitern daran“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „dass Menschen allen Ernstes daran glauben, dass sie mit den zwei Handvoll Liebe, die sich ab und an einander geben können, für ihr gesamtes Leben in der kalten Welt haushalten können müssten, statt sich eine andere Lebenswirktlichkeit zu suchen oder zu schaffen“.

Matrix

The reason movies are often so bad out here isn’t because the people who make them are cynical money hacks. Most of them are doing the very best they can; they really want to make good movies. The trouble is with their heads, not their hearts.

Stanley Kubrick

Die modernste und wissenschaftstümelndste Verkleidung des religiösen Kreationismus ist die mit nichts im gesamten Kosmos falsifizierbare und damit völlig unüberprüfbare Annahme, dass der Kosmos einschließlich uns Menschen eine Simulation auf einer riesigen Rechenmaschine sein könnte. Die beliebte Filmreihe „Matrix“ ist ein einziger einsichtsnegierender, dummheitsverherrlichender kreationistischer Fiebertraum aus dem wahnwitzigsten Brutkeller des show business, und sie zieht genau daraus ihre Beliebtheit. Kein Wunder und erst recht kein Zufall, dass ein mit dieser schon in der Antike bewährten Stanze angefertigtes, contentindustriell-mythologisches Formstück so selbstverständlich auch eine auserwählte und vom Orakel bestätigte Erlöserfigur mitbringt, auf deren erfolgreiches Befreiungswerk der größte Teil der Menschheit nur hoffen und warten kann. Genau wie bei den alten Erlösungsgeschichten werden kleine Lücken in der Erzählung überspielt und überlesen, hauptsache, die Menschen besinnen sich niemals auf das, was sie können, nicht können, wollen und nicht wollen; hauptsache, die Hörer dieser Predigt bleiben passiv und duldsam; hauptsache, sie benutzen nicht eine Sekunde ihres Lebens ihren eigenen mentalen Apparat als Hilfs- und Kampfmittel gegen die vollständige Verwurstung ihres einmaligen und zeitlich sehr beschränkten Lebens durch die jeweils Herrschenden und Besitzenden, sondern sprechen ihre Wünsche und Klagen leise in ein geduldig dazu schweigendes Nichts, noch voller Angst vor übermenschlichen Strafen, wenn sie dabei zu weit gehen. Bislang waren noch alle Gottesideen nach dem Urbild der Menschen geschaffen, die an sie glaubten, und das gilt auch für die Matrix-Idee des industriellen Zeitalters und ihrem pseudowissenschaftlichen Wiedergänger in Form eines simulierten Kosmos: Ein Spiegelbild eines überpersonalen Selbstzweck-Irrsinns, in dem Menschen darauf reduziert und dazu verdammt werden, Batterien im betrieblichen Produktionsprozess und Verbraucher der dabei produzierten Güter zu sein.

Für S.

Vom Glück

Ihr sollt glauben, dass Kauf und Konsum euch glücklich machen. Aber ihr sollt keineswegs glücklich sein, denn das wäre schlecht für die Wirtschaft.