Tag Archive: Corona


Selbsttest

Selbsttests zur Prävention von Corona-Infektionen sind beinahe so „sinnvoll“ wie Schwangerschaftstests zur Empfängnisverhütung. Jeder, der etwas anderes sagt oder gar „Lockerungen“ mit der Verfügbarkeit von und angeblichen „zusätzlichen Sicherheit“ durch Selbsttests „begründen“ will, ist ein asozialer und gefährlicher Lügner.

Diese Gesichter!

Die gleichen Gestalten, die zurzeit zur Seuchenbekämpfung verordnet haben, dass wir Menschen uns allesamt im Alltag mit Nase und Mund bedeckenden Masken begegnen und für andere Menschen kein Gesicht mehr haben; diese Gestalten achten auf der anderen Seite doch sehr darauf, dass ihr eigenes Gesicht stets unverdeckt und gut ausgeleuchtet in Presse und Glotze abgebildet wird. Sie machen sich damit zu den einzigen Gesichtern in einem Meer der Gesichtslosigkeit und marginalisieren jede Person außerhalb ihrer Kreise. Im Spiegelbild der Selbstverständlichkeit, mit der diese Gesichter genau so handeln, zeigt sich recht deutlich das tief Irrationale, Menschenverachtende, Psychopathische und Böse ihres Herrschaftsanspruchs und die antidemokratische Haltung der „Demokraten“, die in den Parteiapparaten zu Einfluss gekommen sind.

Wohnungspolitik

Als der Zeitgenosse ihm sagte, dass er den Eindruck habe, die Mieten würden erstmals seit Jahren ein bisschen sinken, sagte der Vorübergehende: „Dann sieht es jetzt also so aus, als würde das Coronavirus durch erhöhte Sterbezahlen in den Städten eine wirksamere Wohnungspolitik betreiben als sämtliche politische Parteien der Bundesrepublik Deutschland in den letzten vierzig Jahren“.

Ich prophezeie: Wenn die regional überproportional sinkenden Inzidenzwerte der Coronaseuche in den nächsten Tagen zum Anlass für regionale Lockerungen genommen werden, um den Menschen in Gebieten mit geringem Infektionsrisiko keine unverhältnismäßigen Einschränkungen aufzuerlegen, dann wird es in diese Gebiete einen (von der dortigen Wirtschaft mit offenen Armen und Kassen begrüßten) „Lockerungstourismus“ geben, der dazu führt, dass es schnell wieder vorbei ist mit der geringen Inzidenz.

Und wenn die regional überproportional sinkenden Inzidenzwerte nicht zum Anlass für regionale Lockerungen genommen werden, ist das auch schlecht.

Dummheit ist ein viel größeres Problem als Corona. Auf allen Ebenen.

Oh, die Bildung ist so wichtig!

„Bet und arbeit!“ ruft die Welt;
„Bete kurz!“, denn Zeit ist Geld.
An der Türe pocht die Not:
„Bete kurz!“, denn Zeit ist Brot.

Georg Herwegh

So lange es an den Zwangsschulen der BRD einen konfessionellen Religionsunterricht als staatliches Pflichtprogramm mit breit verabreichter Kirchen-Reklame für alle Kinder gibt, deren Eltern dieser Vergewaltigung von Kindergehirnen nicht widersprechen, so lange sollte niemand die Zwangsschulen der BRD als Bildungseinrichtungen missverstehen. Es handelt sich um Anstalten für die Dressur, Indoktrination und Verdummung kleiner, wehrloser Menschen, und wer sich dem zu entziehen sucht, weil der objektive Schwachsinn dieser Veranstaltungen selbst für einen unreifen Verstand erkennbar ist, wird mit einer staatlichen Gewalt behandelt, wie sie ein Großverbrecher der Marke „Wirecard“ oder „VW“ in der BRD niemals kennenlernen wird — bis hin zur Freiheitsberaubung in staatlich geförderten, meist kirchlich betriebenen Kinderheimen. Um „Bildung“, also um den geistigen Werkzeugkasten, der einen Menschen zu vernünftigen Entscheidungen ermächtigt, ist es in der Zwangsschule der BRD noch nie gegangen. Wie wichtig diese Indoktrination von denen, die sie anordnen und mit Gewalt durchsetzen genommen wird, zeigt sich allein darin, mit wie leichtem Herzen selbst noch eine dritte Coronawelle inkauf genommen wird, die tausende Tote zur Folge haben kann.

Kinder einsperren

Es ist schon sehr merkwürdig — also würdig, dass man es bemerkt und sich merkt — wenn die gleichen Kinderhasser aus Politik und Journalismus, die jetzt in jedes Mikrofon und jede Kamera hinein beklagen, dass die Kinder durch den so genannten „Lockdown“ eingesperrt und schwer psychisch beschädigt werden, auf der anderen Seite überhaupt kein Problem damit haben, sondern es sogar bejubeln, wenn die gleichen Kinder möglichst ganztägig, lebensfüllend und umfänglich traumatisierend in einer staatlichen Schule der BRD eingesperrt werden, um dort mit antihygienischen Zuständen, Mobbing, Gewalt und Willkür psychisch zerbrochen zu werden. Und wer seine Kinder nicht abgeben will, weil er sie gern hat, bekommt sie vom Staat weggenommen.

Nicht einem, der so gegen den Corona-Lockdown argumentiert, geht es um die Kinder. Nicht. Einem. Die Kinder sind nur vorgeschoben, um von den in Wirklichkeit vertretenen Interessen abzulenken. Es handelt sich nur um rhetorischen Kindesmissbrauch.

Entspannen

„Kennst du sie auch, diese Menschen“, fragte der Vorübergehende zum Schein seinen Zeitgenossen, „die dich so agressiv darum ‚bitten‘, dass du dich jetzt ‚verdammt noch mal entspannen‘ sollst, dass du dich weder entspannen kannst noch willst? So ähnlich geht es mir, wenn ich im Moment von irgendwelchen ‚Lockerungen‘ bei der Seuchenbekämpfung und insbesondere von der Öffnung der Schulen höre und dafür die dümmsten Argumente an den Haaren herbeigezogen werden, ja, sogar von den ‚Rechten der Kinder‘ die Rede ist. Von den ‚Rechten‘ genau derjenigen schulpflichtigen Kinder, die der Politik seit mindestens fünf Jahrzehnten scheißegal sind, bis zum Verschimmeln von Schulgebäuden scheißegal“.

Politische „Lösungen“

Ein nach parteipolitischen Erwägungen besetztes Kommitee wird niemals eine gute Lösung für ein naturwissenschaftliches Problem finden, und tatsächlich wird es auch nur sehr selten eine gute Lösung für ein politisches Problem finden.

Selbstwissen

„Wer kein gefestigtes Wissen um sich selbst, seine Möglichkeiten und seine Einschränkungen hat und deshalb auf das Surrogat der ständigen Wertzuweisung durch Andere angewiesen ist“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen im Schlamm, „tendiert dazu, alles nur zu tun, um dabei gesehen und wertgeschätzt zu werden. Sobald niemand mehr hinschauen kann, wird das gesamte Tun völlig anders, weil es niemals einer eigenen Natur, einem eigenen Plan und einer eigenen Einsicht entsprach. Ganze Gesellschaften bestehen metastabil einzig auf der Grundlage dieses einfachen psychischen Mechanismus, egal, wie schlecht sie für alle Beteiligten sind und wie leicht erkennbar die ganze Gesellschaft gegen die Wand gefahren wird. Sowohl die intellektuelle Schlammgrube von social media, die Übernahme der Reklamelügen und die Selbstaufwertung durch Kauf- und Verbrauchsakte als auch große Teile des unvernünftigen — ja, es gibt tatsächlich auch einen vernünftigen — Unwillens gegen die laufende Corona-Seuchenbekämpfung haben die selbe psychische Wurzel, und dass die Freiheit weggeworfen wird, schmerzt jene am wenigsten, die im Prozess, der über der Gesellschaft abläuft, niemals eine individuelle Freiheit entwickeln konnten“.

In Hannover gibt es wieder Lehrer, die Kinder und Eltern mit Lügen¹ dazu nötigen wollen, für den Fernunterricht das unter allen Aspekten völlig indiskutable „Zoom“ zu verwenden — ich habe heute mit zwei Eltern kommuniziert, die mir das berichtet haben und sich gegen diese Form der Gewalt nicht zu wehren wussten. Zumal beide meinten, dass es für ihr Kind nur Nachteile haben würde, wenn sie sich stärker zur Wehr setzten, als dass sie lediglich ihre Bedenken anmeldeten und sich die recht unverschämten Lügen dieser Lehrer anhörten…

Es fällt mir schwer, dabei keine unfriedlichen Gedanken zu entwickeln.

So schade, dass in diesem Dreivierteljahr Corona-Pandemie noch nicht die Zeit war, etwas Eigenes, Robustes und datenschutzrechtlich Vertretbares aufzubauen und ein paar Server für den Betrieb anzumieten (oder solche des jeweiligen Landesrechenzentrums dafür zu verwenden). Stattdessen wurde von Pullovern, Decken, Lüften und Kniebeugen fabuliert, weil diese „Maßnahmen“ erfreulich kostenlos sind und paar Groschen für die Schule und die ihr ausgesetzten Lehrer und Schüler nicht übrig waren. So wie generell niemals Geld für Schulen übrig ist, was man vielen Schulen sehr deutlich ansieht, wenn man nur hinschaut. Ach, wie schön die Sonntagsreden der oft erschreckend ungebildeten Vertreter der Classe politique doch von „Bildung“ triefen können!

Wenn die BRD ein so genannter „Rechtsstaat“ wäre, würde ich dem Versuch, eine Einstweilige Verfügung beim zuständigen Landesverwaltungsgericht zu erlangen, ja gute Chancen einräumen. Leider ist die BRD ein Willkürstaat, und zwar auf allen Ebenen.

¹Lügen ist das bewusste Aussprechen der Unwahrheit. Das ist in beiden Fällen geschehen, um „Zoom“ als gangbare Alternative darstellen zu können.

Die Kinder

„Die Kinder, die nach dem Willen der Politiker aus fast jeder Partei während der Coronaseuche vormittags in den Schulen zusammensitzen müssen“, sagte der Vorübergehende zum Kopfschüttelnden, „sollen nach dem Willen der gleichen Politiker aus fast jeder Partei nachmittags nicht mehr zusammen spielen dürfen. Man braucht nicht viel Verstand, um den Unsinn in der marktkonformen Seuchenbekämpfung zu sehen, aber man braucht immer noch genug Verstand, um nicht in diesem Ozean der Intelligenzverachtung und Dummheit zu ertrinken, sondern seinen Verstand zu behalten“.

Silvester 2021

Die Jahreszahl ändert sich. Die Kalender werden erneuert. Corona bleibt.