Tag Archive: Pink Floyd


Julia Traum

Helles Sonnenlicht auf meinem Kissen
Leichter als jede Daune.
Wird sie der weinenden Weide
Zweige umwinden lassen¹?

Juliatraum… Traumfrau… Königin aller meiner Träume…

Jede Nacht mache ich das Licht aus,
Warte auf die Braut aus Samt.
Wird das schuppige Gürteltier
Mich finden? Wo ich mich verstecke?

Juliatraum… Traumfrau… Königin aller meiner Träume…

Wird der dunstige Meister² mich zerbrechen?
Wird der Schlüssel meinen Sinn entriegeln?
Werden mich die Schritte hinter mir fangen?
Bin ich wirklich am Sterben³?

Juliatraum… Traumfrau… Königin aller meiner Träume…

Pink Floyd, Julia Dream. Direktlink zum Video. Die Übelsetzung und alle Verhörer sind von mir. Mit Gruß an Claudia und E.T.

¹Das klingt auf Englisch ganz genau so umständlich. Der Stabreim ist erhalten geblieben.

²Das originale „misty master“ ist in einer Übelsetzung nicht zu retten.

³Die englische Verlaufsform ist hier, um den damit verbundenen Aspekt in der Übelsetzung zu retten, in einer umgangsprachlichen deutschen Verlaufsform wiedergegeben, die es leider noch nicht in die Hochsprache geschafft hat. Aber wir deutsch sprechenden und schreibenden Menschen arbeiten daran. Oder genauer: Wir sind am daran Arbeiten. 😉

Werbeanzeigen

Schafe

Harmlos verbringt ihr eure Zeit draußen auf dem Rasen,
Nur trübe bewusst ob der gewissen Unruhe, die in der Luft liegt:
Passt besser auf! Es könnten Hunde in der Gegend sein.
Ich habe über den Jordan geschaut, und ich habe gesehen —
Die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen…

Was habt ihr davon, euch vorzuspielen, die Gefahr sei nicht wirklich?
Sanftmütig und gehorsam folgt ihr dem Führer
Auf ausgetrampelten Korridoren in das stählerne Tal.
Was für eine Überraschung! Der letzte Schreck steht in euren Augen.
Jetzt sind die Dinge wirklich so, wie sie scheinen…
Nein, es ist kein böser Traum.

Der Herr ist mein Hirte¹,
Mir wird nichts mangeln.
Er lässt mich niederlegen.
Er führet mich durch grüne Weiden,
Vorbei an ruhigen Gewässern.
Mit strahlenden Messern
Erlöset er meine Seele.
Er lässet mich hängen
An Haken auf hohen Plätzen².
Er verwandelt mich in Lammkoteletts.
Fürwahr, der Herr, er hat große Macht
Und großen Hunger.
Wann kommet der Tag,
An dem wir Geringen
In ruhiger Überlegung
Und großer Hingabe
Die Kunst des Judo meistern werden?
Herr! Wir werden uns erheben!
Und dann treiben wir den Scheißkerlen³
Die Tränen in die Augen.

Blökend und brabbelnd fielen wir ihm in den Nacken, mit einem Schrei.
Welle nach Welle marschieren die irrsinnigen Rächer
Fröhlich aus der Dunkelheit heraus in den Traum hinein.
Habt ihr die Nachrichten gehört? Die Hunde sind tot.
Ihr bleibt besser zu Hause und tut, was euch gesagt wird.
Verschwindet von der Straße, wenn ihr alt werden wollt!

Pink Floyd: Sheep | YouTube-Direktlink
Die Übelsetzung ist von mir

¹Dieser ganze, etwas schwer verständliche Teil ist in seiner altertümelnden Sprache eine Parodie auf den Duktus der englischen King-James-Übersetzung der Bibel. Bei den einleitenden Worten „The Lord is my shepherd“ wird jeder Hörer an Psalm 23 denken.
²In der Ausdrucksweise „high places“ schwingt auch überdeutlich eine Bedeutung „vornehme Orte“ mit.
³Etwas näher bei seiner umgangssprachlichen Verwendung könnte „bugger“ auch als „Arschficker“ übersetzt werden — der Kontrast zur gehobenen Sprache in den Zeilen davor mit ihren vielen altertümelnden Formen und Wörtern ist ganz offensichtlich gewollt…

Hirnschaden / Sonnenfinsternis

Hirnschaden

Der Irre liegt auf dem Gras,
Der Irre liegt auf dem Gras,
Erinnert sich an Spiele, Ketten aus Gänseblümchen und ans Lachen…
Die Verrückten muss man unter Kontrolle haben.

Der Irre ist im Vorzimmer,
Die Irren sind in meinem Vorzimmer,
Das Papier hält ihre gefalteten Gesichter am Boden fest…
Der Zeitungsjunge bringt jeden Tag mehr.

Und wenn der Damm bricht, viele Jahre zu früh;
Und wenn da kein Platz auf dem Hügel ist;
Und wenn dein Kopf unter dunklen Ahnungen explodiert —
Denn sehen wir uns auf der dunklen Seite des Mondes.

Der Irre ist in meinem Kopf.
Der Irre ist in meinem Kopf.
Du hebst die Klinge. Du führst die Veränderung herbei.
Du gestaltest mich um, bis ich zurechnungsfähig bin.

Du verschließt die Tür
Und wirfst den Schlüssel weg.
Da ist jemand in meinem Kopf,
Aber das bin nicht ich.

Und wenn die Wolken aufbrechen, der Donner an dein Ohr kommt,
Du aufschreist, aber niemand zu sein scheint, der es hört,
Und wenn deine Band damit anfängt, andere Lieder zu spielen —
Denn sehen wir uns auf der dunklen Seite des Mondes.

Sonnenfinsternis

Alles, was du berührst;
Alles, was du siehst;
Alles, was du schmeckst;
Alles, was du fühlst;
Alles, was du liebst;
Alles, was du hasst;
Alles, dem du misstraust;
Alles, was du rettest;
Alles, was du gibst;
Alles, womit du handelst;
Alles, was du kaufst,
Erbettelst, ausleihst oder stiehlst;
Alles, was du hervorbringst;
Alles, was du vernichtest;
Alles, was du tust;
Alles, was du sagst;
Alles, was du isst
Und jeder, dem du begegnest;
Alles, was du ignorierst
Und jeder, den du bekämpfst —

Und das alles ist jetzt,
Und das alles ist vergangen,
Und das alles ist im Kommen,
Und alles unter der Sonne ist gut abgestimmt…
Doch die Sonne ist vom Mond verfinstert.

In Wirklichkeit gibt es keine „dunkle Seite des Mondes“,
Tatsächlich ist da alles dunkel.

Pink Floyd: Brain Damage, Ecclipse | YouTube-Direktlink
Die Übelsetzung ist von mir.

Mit Gruß an die Irren, die vor vier Jahrzehnten auf einer rasenden Bombe zum Mond geflogen sind und an die von der Expansion ins All besoffenen Irren, die schon wieder auf diese Weise ein großes Feuerwerk veranstalten wollen, dass den Sinn der Erdenbewohner für ein paar Wochen oder Monate auf den Mond ausrichten soll.

Die leeren Räume

Was sollen wir nehmen
Um sie zu füllen;
Diese leeren Räume
In denen die Wellen
Des Hungers
Tosen?

Sollen wir Kurs setzen,
Jenseits dieser See
Von Gesichtern
Auf der Suche nach mehr
Und mehr
Applaus?

Sollen wir eine neue Gitarre kaufen?
Sollen wir einen kraftvolleren Wagen fahren?
Sollen wir die ganze Nacht durcharbeiten?
Sollen wir uns in Kämpfe einmischen?
Die Lichter anlassen?
Bomben werfen?
Reisen in den Osten machen?
Krankheiten beschränken?
Knochen vergraben?
Häuser abbrechen?
Telefonisch Blumengrüße versenden?
Zu Saufen anfangen?
Zum Therapeuten gehen?
Kein Fleisch mehr essen?
Kaum noch schlafen?
Menschen als Haustiere halten?
Hunde dressieren?
Ratten rennen lassen?
Geld im Speicher sammeln?
Schätze eingraben?
Muße ansparen?
Doch uns dabei wirklich niemals entspannen…
Mit unserem Rücken an der Wand?

Pink Floyd, Empty Spaces (The Wall) | YouTube-Direktlink
Die Übelsetzung und alle Verhörer sind von mir

Leider kann so ein Video bei YouTube nur einen sehr kleinen Eindruck davon vermitteln, wie dieses Zusammenspiel von Animation und Musik im Kino wirkt.