Tag Archive: Übersetzung


Die Schiffe zum Hafen rufen

Eine Milliarde Worte ists her
Dass die Seeleute verschwanden.
Eine Geschichte für die Kinder
Um sie in den Schlaf zurückzuwiegen.

Eine Million brennende Bücher
Wie Fackeln in unseren Händen.
Ein Gewebe aus Idealen
Um unser Zuhause zu schmücken.

Eintausend Generationen,
Der Boden, auf dem wir wandeln.
Ein Berg von Irrtümern
Auf dem wir genussvoll klettern.

Einhundert Uhren ticken,
Die Gerade wird ein Kreis.
Dreh am Glücksrad
Oder lern das Navigieren!

Ein Chor, erfüllt von Sehnsucht
Wird unsere Schiffe zum Hafen rufen.
Die ungezählten einsamen Stimmen,
Wie Geflüster in der Dunkelheit.

Eine Sekunde der Besinnung
Kann dich zum Mond bringen.
Das lässlichste Verzögern
Kann dich brennend runterreißen.

Ein einziger Funke Leidenschaft
Kann einen Mann für immer ändern.
Ein Augenblick in seinem Leben
Ist alles, um ihn zu brechen.

Ein Bruchteil eines Herzschlags
Machte uns zu dem, was wir sind:
Ein Bruder und eine Schwester
Im Guten oder im Schlechten.

Eine Milliarde Worte ists her,
Dass sie ein Lied vom Reisen sangen.
Ein Widerhall des Chores
Wird sie wieder zurückrufen.

Ein Chor, erfüllt von Sehnsucht
Wird unsere Schiffe zum Hafen rufen.
Die ungezählten einsamen Stimmen,
Wie Geflüster in der Dunkelheit.

Heut nacht zünden wir die Feuer an.
Wir rufen unsere Schiffe zum Hafen.
Heut nacht gehen wir auf Wasser
Und morgen sind wir vergangen.

Heut nacht…

Covenant: Call the Ships to Port | YouTube-Direktlink | Übelsetzung und alle Verhörer von mir.

Werbeanzeigen

Julia Traum

Helles Sonnenlicht auf meinem Kissen
Leichter als jede Daune.
Wird sie der weinenden Weide
Zweige umwinden lassen¹?

Juliatraum… Traumfrau… Königin aller meiner Träume…

Jede Nacht mache ich das Licht aus,
Warte auf die Braut aus Samt.
Wird das schuppige Gürteltier
Mich finden? Wo ich mich verstecke?

Juliatraum… Traumfrau… Königin aller meiner Träume…

Wird der dunstige Meister² mich zerbrechen?
Wird der Schlüssel meinen Sinn entriegeln?
Werden mich die Schritte hinter mir fangen?
Bin ich wirklich am Sterben³?

Juliatraum… Traumfrau… Königin aller meiner Träume…

Pink Floyd, Julia Dream. Direktlink zum Video. Die Übelsetzung und alle Verhörer sind von mir. Mit Gruß an Claudia und E.T.

¹Das klingt auf Englisch ganz genau so umständlich. Der Stabreim ist erhalten geblieben.

²Das originale „misty master“ ist in einer Übelsetzung nicht zu retten.

³Die englische Verlaufsform ist hier, um den damit verbundenen Aspekt in der Übelsetzung zu retten, in einer umgangsprachlichen deutschen Verlaufsform wiedergegeben, die es leider noch nicht in die Hochsprache geschafft hat. Aber wir deutsch sprechenden und schreibenden Menschen arbeiten daran. Oder genauer: Wir sind am daran Arbeiten. 😉

Keiner hats gewollt, allen ists ein Schaden

Es folgen zwei einfache Beispiele. Die ersten E-Mail-Systeme haben Nachrichten als ASCII-Texte versendet. Sie waren vollkommen sicher. Es gibt nichts, was eine empfangene ASCII-Nachricht tun könnte, um einen Computer zu beschädigen. Dann bekamen einige Menschen die Idee, dass man E-Mail erweitern könnte, damit andere Dokumenttypen eingefügt werden können, zum Beispiel Word-Dateien, die Programme in Makros enthalten können. Wenn sie so ein Dokument lesen, bedeutet dass, dass sie das Programm von jemanden anders auf ihren Computer ausführen. Vollkommen gleichgültig, wie viel Sandboxing angewendet wird: Wenn sie ein fremdes Programm ausführen, ist dies von seiner Natur her gefährlicher, als wenn sie einen ASCII-Text lesen. War es ein Verlangen von Anwendern, die passiven E-Mail-Dokumente in aktiv ausgeführte Programme zu verwandeln? Wahrscheinlich nicht. Es waren Systemdesigner, die dachten, dass es sich um eine schicke Idee handele, und sie machten sich nicht allzuviele Gedanken um die Folgen für die Sicherheit.

Das zweite Beispiel ist genau die gleiche Angelegenheit für Webseiten. Als das Web aus passiven HTML-Dokumenten bestand, stellte es kein großes Sicherheitsproblem dar. Nun, da so viele Webseiten Programme (Applets) enthalten, die der Anwender ausführen muss, um die Inhalte zu sehen, taucht ein Sicherheitsproblem nach dem anderen auf. Kaum ist eines behoben, schon tritt ein anderes an seine Stelle. Als das Web noch vollständig aus statischen Dokumenten bestand, sind da etwa Anwender Sturm gelaufen und haben dynamische Inhalte eingefordert? Nicht, dass der Autor sich daran erinnern würde, aber die Einführung dynamischer Inhalte brachte fundamentale Sicherheitsprobleme mit sich.

Andrew S. Tanenbaum: Modern Operating Systems, 1. Auflage, 2002, S. 631
Die schnelle Übelsetzung ist von mir.

Ja, das ist eine Anmerkung zur Computersicherheit aus dem Jahr 2002; ja, dieser Text ist jetzt elf Jahre alt.

Wo ich gerade dabei bin: Vergesst bitte nicht, ganz schnell euer Flash upzudaten! Die aktuelle Sicherheitslücke ist recht kritisch, und es sind auch Rechner unter MacOS davon betroffen.

Ein Lied aus Hass und Hingabe

Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, wie ich dich liebe;
Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, wie ich dich hasse;
Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, warum ich dich aufnehme;
Nichts ist in meinem Sinn,
Das ists, was ich von dir denke…

Dies ist ein Lied aus Hass und Hingabe.
Für euch. Alle. Die ihr mir nichts bedeutet.

Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, wie ich dich liebe;
Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, wie ich dich hasse;
Nichts ist in meiner Hand,
Das ists, was ich dir gebe;
Nichts ist in meinem Munde,
Das ists, was ich von dir sage…

Dies ist ein Lied aus Hass und Hingabe.
Für euch. Alle. Die ihr mir nichts bedeutet.

Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, wie ich dich liebe;
Nichts ist in meinem Herzen,
Das ists, wie ich dich hasse;
Nichts ist in meinen Augen,
Das ists, wie ich dich sehe;
Nichts ist in meiner Seele,
Das ists, was ich für dich fühle…

Dies ist ein Lied aus Hass und Hingabe.
Für euch. Alle. Die ihr mir nichts bedeutet.

Ordo Rosarius Equilibrio: A Song for Hate and Devotion | YouTube-Direktlink

Ödland

Der Wind versuchte es uns zu sagen;
Wir scheiterten daran, es zu verstehen.
Wir verloren unseren Orientierungssinn —
Ertrunken im Wüstensand.

Wir verließen das Zuhause ohne Hinweis;
Kein Orientierungspunkt ist zu sehen.
Der Boden starb unter uns —
Die Landschaft war unrein.

Während wir nach Vergessenheit suchen
Vergessen wir, uns zu erinnern;
Das verblichene Andenken an die Heimat —
Fern fern von diesem Ödland.

Wir tranken das vergiftete Wasser
Um die Schlange sprechen zu hören.
Er [sic!] erzählte uns von einem Garten —
Mit dem von uns gesuchten Schatz.

Während wir versuchen, es zu enthüllen,
Das Geheimnis, tief versenkt;
Gibt es nichts, was gefunden werden könnte —
Nur Staub in diesem Ödland.

Während wir nach Vergessenheit suchen
Vergessen wir, uns zu erinnern;
Das verblichene Andenken an die Heimat —
Fern fern von diesem Ödland.

Covenant: Wasteland | YouTube-Direktlink

Hörst du die Teufel lachen (oder bin nur ich es)?

Ich träumte und ich hoffte
und verlangte nach dem, was unser war —
wie doch Betrübnis und Hass
den Geistern der Wollust widerstreben!
Uns trennen Weltalter
in Geist und Sinn —
was ich glaubte, dass wir es einmal hatten
es ist jetzt beschädigt und eingesperrt.
Mittelmäßige Worte
voll von herablassender Liebe?
Ich höre Teufel;
die lachen aus den Himmeln herab.
Wir pissen auf das gute Wollen
und wir überlegen im Hass
doch weisen die Anerkennung zurück
dass der Urin großartig schmeckt.

Das Schweigen verzehrt
jedes Gefühl der Hoffnung —
Die ganzen vergossenen Tränen
lassen das Verlangen implodieren.
Wie furchtfrei wir wandeln
zur Verdammnis, die vor uns liegt —
Wo Leidenschaft einst brannte
liegen wir überwunden und tot.
Das Gefühl der Liebe
vom Zerfall unberührt;
Es ist nun in mein Fleisch graviert
und von den Blinden überarbeitet.
Jämmerlich und verwolken
beharren wir im dem Glauben
Dass sich ein Erbarmen erhebt
und die Hintergangenen erlöst.

Ordo Rosarius Equilibrio: Can You Hear The Devils Laughing? (Or Is It Just Me)
Alle Verhörer und die nicht so gelungene Übelsetzung sind von mir

Hölle ist, wo das Herz ist

Vertraue mir und sag mir
Warum die Wertlosen niemals sterben;
Und sag mir, Liebling,
Warum wir unsre Perlen vor die Schweine werfen;
Bitte komm zu mir und zeig mir
Warum die Toten sich zu bluten weigern;
Warum nichts für ewig bleibt
Und das Vergangene nicht zurückgeholt werden kann…

Ich bin das Alpha und ich bin das Omega,
Ich bin der Anfang und das Ende;
Ich bin die Antwort und ich bin das Rätsel,
Ich bin die Flamme, die niemals erlischt…

Keine Liebe rettet dich jemals,
Kein Kuss ist tief genug;
Kein Kreuz gibt dir Antworten
Oder befriedigt deine Bedürfnisse;
Kein Glaube gibt dir ein Behagen
Dass den Schmerz hinfortträgt;
Doch der Hass gibt dir Sinn
Und lässt dich wieder fühlen…

Ich bin das Alpha und ich bin das Omega,
Ich bin der Anfang und das Ende;
Ich bin die Antwort und ich bin das Rätsel,
Ich bin die Flamme, die niemals erlischt…

Leben wir nur zum Vergnügen
Oder aus noch unbekanntem Grund?
Lass uns unsere Geheimnisse wahrhaben
Wenn wir in meine Seele gelangen!
Lass an meine Träume erinnert werden
Wenn ich mich niederlege, nicht um zu schlafen!
Hölle ist, wo das Herz ist,
Es ist ein Ort für dich und mich…

Ich bin das Alpha und ich bin das Omega,
Ich bin der Anfang und das Ende;
Ich bin die Antwort und ich bin das Rätsel,
Ich bin die Flamme, die niemals erlischt…

Ordo Rosarius Equilibrio: Hell Is Where The Heart Is | YouTube-Direktlink
Übersetzung (und eventuelle, unwahrscheinliche Verhörer) von mir…

Vom Deutsch der Spieler

Ich finde es ja rückblickend interessant, dass die Programmierer von Arcade-Spielen in den frühen Achtziger Jahren noch völlig anders als heute üblich auf die Anforderung reagiert haben, ihre Produkte für einen potenziell weltweiten Markt aufzubereiten. Heute wird beinahe immer vorausgesetzt, dass die Spieler dieser Spiele schon ein paar Worte Englisch verstehen oder doch wenigstens hinzunehmen bereit sind, dass sich also der Markt sprachlich zu einer künstlichen, kommerziellen Kultur vereinheitlicht hat und dass deshalb nicht mehr auf lokale Eigenheiten eingegangen werden muss. Damals jedoch wurde sehr wohl darauf geachtet, dass die Spieler in ihrer Muttersprache angesprochen wurden, selbst, wenn es sich um einen eher mittelgroßen Sprachraum wie den deutschen handelte, und anstelle des heute so allgegenwärtigen „Game Over“ gab es dann eben ein…

Spiel vorbei

…deutlich deutsches und unmittelbar verständliches „Spiel vorbei“.

Standbild: Qix, Taito America Corp., erstmals erschienen im Oktober 1981

Tatsächlich sind die Texte in Qix in vier Sprachen verfügbar, in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch; die dargestellte Sprache kann vom Aufsteller eingestellt werden. Und diese Texte beziehen sich nicht nur auf eine Handvoll lakonischer Meldungen, sondern die (damals noch überschaubar wenigen) Elemente des Spieles werden auch in deutscher Sprache kurz erklärt:

Um Stix zu ziehen, den schnellen oder den langsamen Stix-Knopf niederdrücken

Punktzahlen je nach Gebiet. Schnelles Punktemachen 250. Langsames Punktemachen 500

Ihre Gegner: Sparx, der Qix, der Zünder

Offenbar ist damals noch niemand auf die Idee gekommen, dass es irgendwie „altmodisch“ und unpassend klinge, wenn man die Menschen in einer Sprache anspricht, die sie unmittelbar verstehen. Ganz im Gegenteil, die Übersetzung der dargestellten Texte zeigt eine auffällige Bemühtheit um treffende Ausdrucksweise. Sogar an die damals gar nicht so selbstverständlichen deutschen Sonderzeichen wurde bei der Programmierung gedacht.

Es gab zwar schon einige Produkte, die auf einem weltweiten Markt gehandelt werden sollten, aber das bullshit-Wort von der „Globalisierung“ war noch nicht von den Blendern aus Politik und Reklame erfunden. Es wurde noch nicht versucht, die Menschen an eine ebenso künstliche wie als gebieterisch verkaufte Globalkultur anzupassen, sondern die Produkte sollten sich an die lokale Bedingtheit der Menschen anpassen. Und das war den Herstellern dieser Produkte durchaus eine Investition wert.

Natürlich gelang dies nicht immer so gut wie im Beispiel Qix, vor allem die Umlaute erwiesen sich immer wieder als ein Problem:

Munze einwerfen

Standbild: Frenzy, Stern Electronics Inc., erstmals erschienen im Mai 1982

Nicht nur die „Munze“, auch die sonderbare Trennung in „Hoechster Gebnis“ zeigt auf, dass hier deutlich weniger Mühe investiert wurde. Allerdings wurde überhaupt eine gewisse Mühe investiert, um das Produkt lokal vermarktbar zu machen. Offenbar fand es noch niemand „unmodern“, statt der englischen Worte „Push 1 or 2 player button“ die deutschen Worte…

Startknoepfe druecken

„Startknoepfe druecken“ anzeigen zu lassen. Auch bei Frenzy (und schon bei seinem 1980er Vorgänger Berzerk) lässt sich die Sprache unter Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch auswählen — dass Russisch und Chinesisch nicht als Sprachen für Spiele der frühen Achtziger Jahre angeboten werden, ist in den damaligen poltischen Verhältnissen bedingt.

Mit heutigen Augen gesehen, wirken die damaligen Versuche, die Menschen bei ihrer eigenen Sprache abzuholen, in ihrem fragmentarischen Charakter beinahe lächerlich und die Übersetzungen teilweise übertrieben pathetisch*:

Gratuliere Spieler 1 - Das War ein Ruhmvoller Sieg! Trag Deinen Namen in die Heldenliste ein! Move stick to change letter then press FIRE to store it.

Das liegt aber daran, dass heute, dreißig Jahre später, niemand mehr einen solchen Versuch macht. Und das liegt keineswegs daran, dass die heutigen technischen Möglichkeiten schlechter geeignet wären, sondern es liegt daran, dass die „Zielgruppe“ solcher Produkte nicht mehr den geringsten Wert darauf zu legen scheint, unmittelbar zu verstehen, was sie da liest. Und das gilt leider nicht nur bei unwichtigen Dingen wie dem Zeitvertreib an einem münzbetriebenen Spiel.

* Übrigens ist der englische Text keineswegs weniger pathetisch, er lautet: „Congratulations Player 1 — You have joined the immortals in the FRENZY hall of fame — Enter your initials“. Dass einen die Anzeige des erzielten Punkterekordes… sorry… Hoechster Gebnis… bis zum Ziehen des Steckers am Abend „unsterblich“ macht, ist doch ein bisschen übertrieben. 😉

Superman

Wie fühlts sich an, verstummt zu sein?
Wie fühlts sich an, billig zu sein?
Was bedeutet es, mittellos zu sein?

Es läuft im Fernsehen…

Und du revidierst dich selbst und versagst;
Du bist viel zu klein, um etwas zu verändern.

Wo ist Superman heut am Tag?
Wo ist Superman heut nacht?
Du wartest immer noch bis morgen,
Aber Superman hat gelogen.
Es kommt der Tag, an dem du
Deine Versuche alle aufgibst;
Du entblößt dich, und legst dich dort hin
Wo Superman gestorben ist.

Wie fühlts sich an, nutzlos zu sein?
Wie leuchtet es, wenn du blind bist?
Was bedeutet es, kraftlos zu sein?

Es läuft im Fernsehen….

So überzeugst du dich selbst, dass du schuldlos bist;
Du drehst deinen Kopf weg und beginnst zu beten…

…nach Superman heut am Tag,
…nach Superman heut nacht.
Du wartest immer noch bis morgen,
Aber Superman hat gelogen.
Es kommt der Tag, an dem du
Deine Versuche alle aufgibst;
Du entblößt dich, und legst dich dort hin
Wo Superman gestorben ist.

Du bist viel zu klein, um etwas zu verändern…

Mono Inc.: Superman | YouTube-Direktlink
So einfach der Text ist, so unzufrieden bin ich mit der Übelsetzung.
Ein deprimierter (und kryptischer, nur in H. unmittelbar verständlicher) Gruß an W.K., der vom ursus niger gegangen wurde und dessen dunkler Stern nach dem Wegwurf seiner Person zur zweiten Grundlage neuen Geldverdienens für einen schon Stein-Reichen mutiert ist. Aber dieses Pech war vorauszusehen.

Hinforttreiben

Hier bin ich nun, nahe bei diesen Fenstern,
Betrachte jene Augen, als seien sie eingerahmt,
Fühle, dass ich dieses Spiegelbild nicht ertrage
Während alles in die Flammen fliegt.
Danke, meine Freunde, dass ihr freundlich zu mir seid,
Dass ihr versteht, was ich brauche.
Euch zu vergessen, wird mir nicht schwer werden.
Alles, was verbleibt…
Alles, was verbleibt…

Und das ist für euch, eurer geliebtes Gespenst.
Die Dinge, die ich sah, sie sind in mir verloren.
Teure Liebhaber, ihr… ihr wisst, wer ich bin,
Danke dafür, dass ihr mich so zart gemordet habt,
Und für all die Tränen, die ich nicht weinen kann.
Alles, was verbleibt, ist nur ein Narr
Der mit Ungeheuern redet, die ihr nicht sehen könnt.
Alles, was verbleibt, ist nur entblößte Weisheit.

Erzählt mir schweigsame Worte!
Denn jedes Mal, wenn ich meine Augen schließe
Verweigert mir ein schauriges Licht den Schlaf
Und ein wohlbekannter Schrecken erstickt mich.
Deshalb — bitte — ich flehe euch an, lasst mich verblühen,
Gebt mir eure warme, verlorene Hand zu halten.
Alles, was verbleibt, ist nur noch Schlaf
Alles, was verbleibt…
Alles, was verbleibt…

Kirlian Camera: Drifting | YouTube-Direktlink
Dieser Text ist recht schwierig ins Deutsche zu übertragen, und ich hätte zu beinahe jeder Zeile eine Anmerkung zur durchaus fragwürdigen Wortwahl schreiben können…

Sklave

Ich bin ein Sklave dessen, der meinem Körper einen Namen gab
Und meiner unflätigen Seele eine Form;
Ich bin ein Sklave des Geldes, das meine Hände verbrennt
Und des Profits und der Ermattung;
Des Todesatems, der meinen Rücken verbiegt
Und des Spermas, das auf meinem Körper pulsiert,
Der Klinge, das die heranwachsende Frucht schneiden wird
Und der Klinge, die meine Kehle und meine Brust schneiden wird.

Du musst mich missbrauchen,
Denn ich hätte so sein können
Und ich war niemals dazu imstande.
Du musst mein Geschlecht missbrauchen
Und deinen Henkersknoten
Um meinen weißen Hals festziehen.

Ich bin ein Sklave der Mutter aller Schweine
Und des Vaters aller meiner Unterdrückungen;
Des Willens, der mein ganzes Bedauern ausradiert
Und meiner Kindheit und meiner versteckten Ängste;
Ich bin ein Sklave des Lichts, das meiner Schwäche ein Gesicht gibt
Und meiner hingefallenen Herrschaft
Ich bin ein Sklave des Salzes und des Windes
Der meine Fülle und meine Lepra verbrennen wird.

Du musst mich missbrauchen,
Denn ich hätte so sein können
Und ich war niemals dazu imstande.
Du musst mein Geschlecht missbrauchen
Und deinen Henkersknoten
Um meinen weißen Hals festziehen.

Spiritual Front: Slave | YouTube-Direktlink

Tragödie für dich

Mit dieser Fertigkeit, zu der nur sie imstande war
Hat sie ihre Krallen in mich geschlagen.
Ich war entgeistert,
Sie war hungrig,
Sie benötigte mich in meiner Gänze.
Was da noch ist, es soll hier zurückbleiben —
Es ist ein dumpfer und gemeiner Schmerz
Der unverändert durch die Zeiten geht.
Ihr Abdruck ist in meinem Herzen,
Ich fühle mich noch immer ausgeweidet.
Eindeutig! In mir halte ich
Nur ein Nichts zurück:
Die Leere.
Die Wunden in meiner Seele,
Das Mal in meinem Herzen:
Ihre ätzende Herrschaft*.

Heiße Sonne, globales Vergnügen,
Benötigte Aktivität, nun lauf schon!

Die Wunden in meiner Seele,
Das Mal in meinem Herzen:
Ihre ätzende Herrschaft.

Und diese Stimme, die nur sie haben konnte
Klingt immer noch in mir wider.
Völlig irre hat sie mich zurückgelassen,
Nicht eingestehend,
Und zuckend —
Ihr Rhythmus ist in meinem Herzen,
Sie hat in mir einen sehr intensiven Sinn
Für den Verrat geweckt.

Heiße Sonne, globales Vergnügen,
Benötigte Aktivität, nun lauf schon!

Eindeutig! In mir halte ich
Nur ein Nichts zurück;
Die Leere.
Die Wunden in meiner Seele,
Das Mal in meinem Herzen:
Ihre ätzende Herrschaft.

Front 242 – Tragedy For You | YouTube-Direktlink
Die schnelle Übelsetzung ist von mir, und ich sage nach solchen ehrlichen Liedern immer mit unhörbaren Zynismus, dass Liebe doch schön sein muss…

Für Isa

*Das Wort „acid“ aus „acid reign“ wird umgangssprachlich auch zur Bezeichnung von LSD verwendet, und ich halte diese Kleinigkeit für bedeutsam. Leider lässt sich vieles von der lakonischen Kürze dieses Textes nicht gut ins Deutsche retten, und das gilt besonders für solche Feinheiten…