Bei Wulff hatte man den Eindruck, dass Maßstäbe angelegt wurden, denen nur wenige Politiker gerecht werden würden. Da haben sich mächtige Medien zusammengetan und das Seite an Seite wie die Herren der Inquisition betrieben.

Genau umgekehrt proportional wurde der Fall Sarrazin gespielt: Der wurde in „Bild“ und „Spiegel“ mit seiner biologistisch begründeten Ausländerfeindlichkeit regelrecht populär gemacht, um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen.

Planet Interview — Günter Wallraff im Interview: „Der Vernichtungsjournalismus ist in Deutschland sehr ausgeprägt“

Genosse Thilo Sarrazin (SPD) hat ja auch nicht wie Christian Wulff gesagt, dass der Islam zu Deutschland gehöre und damit die Sympathie der Milliardärsmedien verspielt. Ganz im Gegenteil.