Der Massenmord mit Giftgas ist eher so ein „Spielzeug“ für erboste Despoten mit geringem Wirkungskreis. Es gibt eine Massenvernichtungswaffe, die sehr wirksam ist, die jeden Tag eingesetzt wird und dabei mindestens 25.000 tägliche Opfer¹ fordert: Der Hunger in der Welt bei gleichzeitiger Überproduktion von Lebensmitteln. Auch auf diesen Massenmord hat der Westen eine Antwort: Die Patentierung von Lebensformen und Genen und die Zementierung der Massenvernichtung über den Hebel des so genannten „Geistigen Eigentums“ und die casinokapitalistische Spekulation mit Nahrungsmitteln, Monsanto und den Bankstern zum sprudelnden Profit und vielen medial marginalisierten Menschen zum langsamen Tode nach einem eklen Dasein in Kraftlosigkeit und Aussichtslosigkeit. Syrien hingegen… Syrien ist nach den ganzen Jahren endlich einmal propagandistisch nützlich, und die zur Dekoration der Blutreden missbrauchten Menschen sind bei diesem Anliegen der Herrschenden und Besitzenden, wie auch sonst immer, egal.

¹Nein, nicht wegen Missernten, anderer Katastrophen oder sinnloser Kriege, sondern wegen permanentem, chronischen Hunger.

Advertisements