Tag Archive: Wahlwerbung


Für Deutschland und Europa

Wahlkampfmaterial der NPD aus dem Jahr 1966: Silbermedaille mit Prägung auf der Vorderseite 'Für Deutschland und Europa NPD'

Wahlkampfmaterial der NPD aus dem Jahr 1966: Silbermedaille mit Prägung auf der Rückseite, die Grenzen des Deutschen Reiches vor Adolf Hitler

Es ist ein Fund aus einem Haushalt, der nach einem Todesfall aufgelöst wird. Die Medaille ist aus Silber (und etwas mühsam zu reinigen). Der Wahlwerbespruch der NPD aus dem Jahr 1966 „Für Deutschland und Europa“ dokumentiert die fünfzigjährige Kontinuität hohler Phrasen in der Wahlwerbung der politischen Parteien der BRD; Phrasen, die mit jeden beliebigen Inhalt aufgeladen werden können, zum Beispiel auch mal mit den Grenzen des Deutschen Reiches vor dem verlorenen Zweiten Weltkrieg. Auch ein Bild des gewünschten Europa…

Advertisements

Bildung

Die Grünen haben ihre Wahlplakate in den öffentlichen Blickraum gestellt, und neben dem erwartungsgemäßen ideologischen Dummschwatz ist sehr viel von „Jobs“ und von „Bildung“ die Rede. Dieser Schwerpunkt auf Bildung spiegelt trefflich die Tatsache wider, dass diese Partei beinahe nur noch aus Pädagogen zu bestehen scheint, die Politik vor allem als Fortsetzung ihrer Parallelwelt des zwangsschulischen Bildungssystems sehen — und zu dieser schulmeisterlichen Selbstüberschätzung passt auch, dass darunter noch der Text „Aus der Krise hilft nur Grün“ gestempelt wird. In wie weit eine (wünschenswerte, aber innerhalb des bestehenden Schulsystemes nicht erzielbare) Verbesserung der Bildung nun allerdings dazu führen soll, dass plötzlich wieder ein Bedarf der Wirtschaftsunternehmen an Arbeitskräften bestehen soll, bleibt eine Frage, die von den platten Parolen nicht beantwortet wird.

Einsneunundneunzig

Wenn eine Partei oder ein Politiker mit den Mitteln der Werbung „vermarktet“ werden, wenn Parteien oder Politiker also methodisch und „inhaltlich“ in gleicher Weise wie ein Joghurt, ein Hundefutter, ein Toilettenpapier oder eine andere abstrakte Ware angepriesen werden, denn ist es nicht weiter verwunderlich, dass politische Billigware einen beachtlichen Erfolg am „Markt“ erzielen kann. Wie. Jede andere Billigware auch. Der Kauf in einem so genannten „Discounter“, der ja vor allem damit wirbt, dass dort die Waren nur wenig Geld kosten, er ist ein Spiegelbild der zunehmenden materiellen Armut; und das Kreuz beim billig und mit Stammtischparolen beworbenen politischen Angebot ist ein Spiegelbild der zunehmenden intellektuellen Armut. Beide Formen der Armut. Sind von einer um ihre Privilegien ringenden herrschenden Klasse gewollt und werden von ihr mit aller Gewalt ausgebreitet.