Tag Archive: Vereinsamung


Das Elend im Überfluss

Das Elend im Überfluss hat viele Gesichter. Zum Beispiel den verbissenen Ausdruck der so hungerschlanken Frau, die an der Kasse des Supermarktes vier Sechserpackungen „Activia“ auf das Band legt. Beim Bezahlen rutscht kurz der Ärmel ein Stück nach oben und zeigt die darunter liegenden Narben. Oder auch. Die anderen Menschen, die nichts davon sehen.

Werbeanzeigen

Spiel, Spaß, Spannung, Unterhaltung

Bild eines Menschen, der der Welt und der Kamera den Rücken zuwendet und drei identische Geldspielgeräte auf einmal bespielt.

Kaum etwas macht jenseits der bunten Außenwerbung der Spielstätten den wirklich beabsichtigten Charakter des Spieles an Geldspielautomaten so deutlich, wie so manche Werbung, mit der die Geräte an die Aufsteller verkauft werden sollen. Die hier als Beispiel gezeigte Werbung ist schon etwas älter, sie soll für den Kauf und die Aufstellung der Rotamint Vario von NSM (Erscheinungsjahr 1981) werben und zeigt in diesem Bestreben recht deutlich, welche Art von Spieler aus Aufstellersicht die gewünschteste ist. Ideal ist ein Mensch, der der ganzen Welt den Rücken zuwendet, während er nach Möglichkeit mehrere Geräte gleichzeitig mit Münzen befüllt, damit sie auch ja seine gesamte Aufmerksamkeit aufsaugen und den Süchtigen zu einem deutlich höheren Preis als ein Kinobesuch von der Wahrnehmung der leidigen Außenwelt befreien. Ein eventuell daneben stehender Hocker, der nur eine Spur Miteinanders zweier nebeneinander sitzender Zocker stiften könnte, wird idealerweise zur Ablage für die stangenförmigen Nikotineinheiten verwendet, mit deren Inhalation (das war damals noch nicht kriminalisiert) ein solcher, aufstellerseitig gewünschter Suchtspieler die enorme Anspannung eines solchen „Spieles“ besser ertragen kann. Ein einsames, weltabgewandtes und stummes Verlieren, das soll die Wirklichkeit hinter dem plakativen „Spiel, Spaß, Spannung, Unterhaltung“ an den Spielhallen sein.

Dank für den Scan aus einem alten „Automatenmarkt“ an S., Gruß an F. B.