Tag Archive: Tagesschau


Sarggeburt

„Weißt du, was eine Sarggeburt ist?“, fragte der Vorübergehende seine nachrichtengläubige Zeitgenossin mit ihrem gefährlichen Harmoniebedürfnis, und als diese verneinte, setzte er fort: „Wenn eine schwangere Frau stirbt und begraben wird, kann es geschehen, dass in der sauerstoffarmen Umgebung des Sarges die Fäulnis in der Leiche so viele Fäulnisgase entwickelt, dass unter dem Druck dieser Gase der Fötus durch den Geburtskanal nach draußen getrieben wird. Und wenn ich lese, dass die jahrelange Hartz-IV-Verteidigerin A. Nahles jetzt unter dem Eindruck von 13-Prozent-Sonntagsfragenergebnissen auf einmal für die Abschaffung von Hartz IV einzutreten vorgibt, dann muss ich genau daran denken: An eine Sarggeburt, eine gruselige Sarggeburt“. [Archivversion der Tagesschau-Meldung]

Niemals wird eine unentschröderte SPD eine entschröderte Politik machen. Erneuerung ist mehr und etwas völlig anderes als neue PR-Lügen und neue Events für die Parallelgesellschaft der SPD-Parteimitglieder.

Advertisements

„Hassverbrechen“

„Achte auf die Sprache, in der die Nachrichten nachgerichtet werden, damit du dich danach richtest!“, sagte der Vorübergehende während der Tagesschau. „Wenn ein Araber oder ein sonstiger Nichtarier in ein Gebetshaus geht und dort betende Menschen ermordet, ist das Terrorismus, wenn aber ein Arier in ein Gebetshaus geht und dort betende Menschen ermordet, ist das ein Hassverbrechen. Denn ein Arier kann dort, wo man Nachrichten nachrichtet, niemals ein Terrorist sein“.

Screenshot von der Tagesschau-Website: Mutmaßlicher Täter offenbar identifiziert -- Der mutmaßliche Täter habe sich den Beamten gestellt und sei festgenommen worden, hieß es weiter. Medien berichteten, der Verdächtige sei als ein 46 Jahre alter Amerikaner identifiziert worden, der in Sozialen Netzwerken durch rechtsgerichtete Kommentare aufgefallen sei. Die Behörden erklärten, sie würden die Tat bei ihren Ermittlungen als Hassverbrechen einstufen. Das FBI hat demnach die Ermittlungen übernommen. Die Behörde geht derzeit davon aus, dass der Mann alleine gehandelt hat. Der Verdächtige wird mit Schusswunden im Krankenhaus behandelt.

Quelle des Screenshots: ARD-Tagesschau [Archivversion im Lande Depublizierungspflicht]. Sachdienliche Hinweise, worin wohl der Unterschied zwischen so genanntem „Terrorismus“ und so genanntem „Hassverbrechen“ liegen könnte, nehmen alle Journalismusdienststellen entgegen.

Interview über Sachsen

Als der Vorübergehende in der gestrigen 20:00-Uhr-Tagesschau der ARD die gewohnt sachlich verlesenen Worte…

Rechtsextremismus in Sachsen. Warum die rechte Szene gerade dort so großen Zulauf hat, dazu ein Interview mit Ex-Bundestagspräsident Thierse auf tagesschau.de

…hörte¹, atmete er tief durch, um nicht fluchen zu müssen und sagte mühsam gefasst: Warum interviewen die nicht einfach die Menschen in Sachsen, wenn sie wissen wollen, warum die Menschen in Sachsen so sind, wie die Menschen in Sachsen sind? Warum befragen die da stattdessen einen geübten Sprechblasenapparat mit Bundestagshintergrund, direkt aus der Reichstagsberliner Parallelgesellschaft? Sollen den rechten Mobs denn noch die letzten Menschen mit der Keule solcher Verachtung zugetrieben werden?

Dieser staatsfromme Journalismus der Marke Aktuelle Kamera ist der Boden, in dem jedes Gift wurzeln kann.

¹Ca. bei 7:30min

Der Börsenwert

Der so genannte „Börsenwert“ ist so weitgehend von der wirtschaftlichen Wirklichkeit der damit an einem Wettzettelmarkt bewerteten Unternehmungen entkoppelt, dass ein einziger Tweet reicht, um ihn zu manipulieren und um elf Prozent zu verschieben. [Archivversion] Das hindert Journalisten aber nicht daran, die Zahlen und Entwicklungen zu vermelden, als handele es sich dabei um richtige Nachrichten.

Paradies erreicht

Mit diesem üblen zynischen Tonfall und diesem Grinsen sagte der Vorübergehende beim Betrachten der Nachrichtensendung des BRD-Parteienstaatsfernsehens: „Eine Welt, in der es eine Tagesschau-Meldung wird, dass jemand (Elon Musk) seinen Facebook-Account löscht, muss eine wunderbare Welt sein, die keine schweren Probleme, keinen Hunger, keine Armut und keinen Krieg mehr kennt“.

Nordkorea

Diese ganzen Staaten, die sich routinemäßig nach Raketen- und Atomtests des Staates Nordkorea in den Erklärungen ihrer herrschenden Klasse „tief beunruhigt“ zeigen, wären in dieser Geste viel weniger ekelerregend, wenn sie wenigstens ihre eigenen Interkontinentalraketen, Marschflugkörper und thermonuklearen Sprengköpfe abschaffen würden.

Übrigens: Der mit „geschickten Formulierungen“ von der Tagesschau der ARD erweckte Eindruck…

Immer wenn Nordkorea einen Atomtest unternehme, dann bebe die Erde auch in China

…dass Nuklearwaffentests in Nordkorea „die Erde in China beben lassen“, ist insofern unzutreffend, als dass davon keine verheerenden Erdbeben ausgelöst würden. Tatsächlich kann man einen Nuklearwaffentest auf der ganzen Erde seismologisch beobachten. Wenn dies nur in China möglich gewesen sein sollte, handelt es sich eher um einen deutlichen Hinweis darauf, dass hier Propaganda gemacht wird.

Fernsicht

Früher habt ihr auf den Fernseher geglotzt. Heute glotzt der Fernseher auf euch.

Einer der Einträge beschreibt zum Beispiel, wie die Hacker eine Software entwickelt haben, mit der sich eine bestimmte Serie von Samsung Smart-TVs in Wanzen verwandeln lassen. Die Geräte mit der Typenbezeichnung F-8000 wurden demnach mit einem Programm namens „Weeping Angel“ angegriffen und haben danach alle Gespräche im Raum an einen CIA-Server übermittelt. Der Fernseher erweckt dabei den Anschein, als sei er ausgeschaltet. Einzig eine winzige blaue LED-Leuchte auf der Rückseite weist darauf hin, dass das Gerät aktiv ist

(Archivierte Version der Tagesschau-Meldung gegen die von Presseverlegern in den Dunkelkammern des Reichstages lobbyistisch durchgesetzte „Depublikation“ von Inhalten des BRD-Quasistaatsfernsehens)

Gravitationswellen gemessen

Wie schön es doch wäre, wenn die 20:00-Uhr-Tagesschau jeden Tag mit einer dreiminütigen Meldung aus der physikalischen Grundlagenforschung begönne¹, bevor der politischen und wirtschaftlichen Barbarei der Jetztzeit im pseudosachlichem Ton der Pressepropaganda ihr täglicher, breiter und letztlich völlig unwidersprochener Raum gegeben wird! Dann könnte man wenigstens drei Minuten davon ertragen, bevor der Hirnbeiz begönne…

¹Ja, es gäbe vermutlich jeden Tag eine Meldung, denn Forscher forschen.

Aber immerhin: Twittern, Plussen und Facebooken geht…

Screenshot Tagesschau.de -- Die gewünschte Sendung ist zurzeit nicht verfügbar -- Darunter die »social buttons« für Facebook, Twitter, Google Plus etc.

Der Datensammler wird Datenschleuder

Tja, Karma is a bitch. Die von der Datenmitnahme betroffenen Menschen, die ja allesamt in der US-Verwaltung arbeiten oder arbeiteten, können sich jetzt vielleicht etwas besser vorstellen, wie es dem Rest der Welt unter den Tätigkeiten und Tätlichkeiten der US-Geheimdienste geht…

Alarmsignal

Die im Stück verbauten Ausschnitte aus einem Tagesschau-Kommentar von Rolf-Dieter Krause (WDR) können auf YouTube in ihrem Kontext gehört werden. Ich empfehle, eine Speitüte bereit zu halten…

Früchte des Kolonialismus

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande sollen mit den USA den Skandal um Spähaktionen des Geheimdienstes NSA klären […] Zugleich warnte die Kanzlerin aber, die Freundschaft und Partnerschaft zwischen den USA und der EU sei „keine Einbahnstraße“: „Wir sind darauf angewiesen, aber ich glaube, es gibt auch gute Gründe, dass auch die Vereinigten Staaten von Amerika Freunde auf der Welt brauchen. Misstrauen erschwere die gemeinsame Arbeit, sagte die Kanzlerin. Europa und die USA seien Partner. „Diese Partnerschaft muss sich aber auf Vertrauen und Respekt aufbauen“, forderte sie

tagesschau.de — Spähaktionen der USA: Merkel und Hollande sollen es richten

Ergänzender Lektüretipp: Das Interview der Zeit mit Josef Foschepoth.