Tag Archive: Syrien


Giftgas

„Nenn mich einen Verschwörungstheoretiker oder etwas unfeiner gleich einen Geisteskranken mit Realitätsverlusten“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „aber als das letzte Mal in allen Medien vom Giftgas die Rede war, haben verschwörerische Kriegsverbrecher aus Großbritannien und USA mit diesem Hebel einen verbrecherischen Angriffskrieg gegen den Irak propagandistisch vorbereitet, vor dessen Trümmern heute die ganze Welt steht. Nur sehr dumme Kinder. Fassen die heiße Herdplatte mehr als einmal mit ihren Patschehändchen an“.

Und nun etwas Musik

Live-Ticker

Live-Ticker zum Syrien-Krieg: Obama: Bin bereit, den Befehl zu geben - Angriff auf Syrien nicht vor dem 9. September

So genannte Qual.-Journalisten, die es dermaßen sehnsüchtig erwarten, dass endlich der klick- und umsatzträchtige Krieg in Syrien losgeht, dass sie sich gar nicht mehr zurückhalten können und ihren „Live-Ticker“ zum Gemetzel schon Tage vor dem Beginn des Gemetzels bringen. Contentindustrie eben. Kalt, menschenverachtend und widerwärtig.

Die tägliche Massenvernichtungswaffe

Der Massenmord mit Giftgas ist eher so ein „Spielzeug“ für erboste Despoten mit geringem Wirkungskreis. Es gibt eine Massenvernichtungswaffe, die sehr wirksam ist, die jeden Tag eingesetzt wird und dabei mindestens 25.000 tägliche Opfer¹ fordert: Der Hunger in der Welt bei gleichzeitiger Überproduktion von Lebensmitteln. Auch auf diesen Massenmord hat der Westen eine Antwort: Die Patentierung von Lebensformen und Genen und die Zementierung der Massenvernichtung über den Hebel des so genannten „Geistigen Eigentums“ und die casinokapitalistische Spekulation mit Nahrungsmitteln, Monsanto und den Bankstern zum sprudelnden Profit und vielen medial marginalisierten Menschen zum langsamen Tode nach einem eklen Dasein in Kraftlosigkeit und Aussichtslosigkeit. Syrien hingegen… Syrien ist nach den ganzen Jahren endlich einmal propagandistisch nützlich, und die zur Dekoration der Blutreden missbrauchten Menschen sind bei diesem Anliegen der Herrschenden und Besitzenden, wie auch sonst immer, egal.

¹Nein, nicht wegen Missernten, anderer Katastrophen oder sinnloser Kriege, sondern wegen permanentem, chronischen Hunger.

Déjà vu…

Wenn die Vereinten Nationen verlautbaren, dass die Beweise dafür fehlen und die USA mit ihren ganz besonderen Quellen sich völlig sicher sind, dass es Giftgas war, erinnert das Treiben der Kriegstreiber an die Wiederholung eines miesen Films im Fernsehen, dessen wenige Pointen endgültig müde geworden sind — es kann sich wohl noch jeder an die nicht existenten Massenvernichtungswaffen im Irak erinnern, für die die britischen und US-Geheimdienste so „erdrückende Beweise“ gefälscht vorgelegt haben.

Bemerkenswert übrigens, dass die „Menschenrechte“ immer so schnell als Kriegsgrund bei der Hand sind, wenn es Erdöl gibt, und dass sie ansonsten so gleichgültig zu sein scheinen. Als die besoldeten Staatsmörder der USA im letzten Irakkrieg Bagdad eingenommen hatten, ist das Ölministerium zum ersten besetzten Gebäude geworden.