Tag Archive: Stern


Jetzt Facebook-Fan werden!

Screenshot der mobilen Website des Stern -- Feldarbeit und Co.: Wie Flüchtlingskinder in der Türkei als billige Arbeitskräfte missbraucht werden -- Jetzt Facebook-Fan werden

Screenshot via @benediktg@gnusocial.de.

Werbeanzeigen

Keine Droge

Zitat stern.de

Am Nachmittag dann die offizielle Bestätigung: Die britische Soulsängerin, die vor drei Monaten tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, stand bei ihrem Tod unter massivem Alkoholeinfluss. Den gerichtlichen Untersuchungen zufolge ist die fünffache Grammy-Gewinnerin an einer Alkoholvergiftung gestorben. Es wurden keine illegalen Substanzen in ihrem Körper gefunden. Winehouse hatte seit etwa Ende 2008 keine Drogen mehr genommen.

Es ist immer wieder faszinierend, wie selbst im Kontext einer Meldung, dass sich ein alkoholabhängiger Mensch buchstäblich zu Tode gesoffen hat noch darauf hingewiesen wird, dass dieser Mensch doch immerhin keine Droge genommen hat. Das beliebte Rauschgift für die sedierten Massen — ganz gleich, wie viele Beziehungen dieses Gift zerrüttet und wie viele Menschen es zerstört — es gehört ja nicht zu den „Drogen“, die seit 2008 nicht mehr genommen wurden.

Selbstverweis: Über alles wächst Gras

Schwanz ab!

An sich ist mir der reißerische Ton des Boulevardjournalismus — der übrigens dort, wo der Journalismus ins Internet gelangt, ohne größeren Bruch auf jede Form des Journalismus überzugehen scheint — ja zuwider. Aber wenn ich durch die Augen von Google News sehe, wie die Schlagzeile dieses Arsch- und Tittenblattes „Stern“ zu Barak Obamas aktuellen politischen Maßnahmen angesichts der so genannten Finanzkrise aussieht…

Lehre aus der Finanzkrise: Obama kastriert US-Banken

…denn tausche ich gern das letzte „n“ gegen ein „r“ und sehe unwillkürlich vor meinem heiteren, inneren Auge, wie ein US-Präsident mit der Mädchenmacher-Schere den entblößten Bankstern zu Leibe rückt, um diesen sich in ihrer totalen Verantwortungslosigkeit so sicher wähnenden Großganoven den Schniedel abzuknipsen, und das… ist eine ausgesprochen erfreuliche Vorstellung. :mrgreen:

Aber leider ist es nicht die Wirklichkeit, sondern nur das Bild, dass eine systemtragende Journaille in den Köpfen erweckt. Und in Wirklichkeit. Werden die verantwortungslosen Gesellen niemals in einer spürbaren Weise zur Verantwortung gezogen.