Bevor man damit anfängt, sich für depressiv zu halten, zu glauben, man hätte ein geringes Selbstwertgefühl oder eine ähnlich dumpfpsychologische Zuschreibung von Defiziten mit der damit einhergehenden Pathologisierung an sich selbst vornimmt, nur, weil man trotz aller Versuche mit seinem Dasein immer noch nicht klarkommt, sollte man sich auf jeden Fall ein paar Tage Zeit dafür nehmen, innezuhalten und sehr aufmerksam um sich herum zu schauen, ob man vielleicht nur von egoistischen Idioten und gefühlskalten Arschlöchern umgeben ist. Nicht immer ists der eigene Zustand, der macht, dass sich einer krank fühlt…