Tag Archive: Sexismus


Farb- und Geschlechterspiegel

Es gerät doch alles zum Spiegelbild dessen, was es nicht sein will! Nirgends scheinen die Geschlechter und Hautfarben der Menschen so wichtig, erwähnens- und vermeldenswert zu sein wie dort, wo man auf keinen Fall rassistisch oder sexistisch sein oder erscheinen möchte. Wohlgemerkt! Zum Spiegelbild. Und damit nicht zu etwas anderem.

Advertisements

Alle Ächtung

Wer die Gewaltausübung gegenüber Frauen (statt gegenüber Menschen) geächtet sehen will, zeigt im Spiegelbild dieses geäußerten Willens seine Freude daran, dass die andere Hälfte der Menschen in alleiniger Abhängigkeit von der Beschaffenheit des 23. Chromosomenpaares sein ganzes Dasein unter den Bedingugen der Nötigung, des Kampfes und der Gewalt zu fristen hat. Meist wird diese gleichermaßen empathielose wie geistlose Zumutung zurzeit von Dampfplauderern mit Rotationsmaschinenhintergrund und vergleichbar geübten Heißluftspendern als „soziale Gerechtigkeit“ verkauft, und dieses Wort ist durchaus ähnlich gemeint und zu verstehen wie das „Sozialistisch“ als Bestandteil des Wortes Nationalsozialismus.

Ich bin ein heterosexueller, weißer Mann…

Der nächste Sexist und… vor allem… die nächste Sexistin mit Bullshitstudiumhintergrund, der oder die mir sagt, dass ich als heterosexueller, weißer Mann ja schon privilegiert sei, darf gern mit mir tauschen. Ich werde dabei vermutlich ein gutes „Geschäft“ machen. Die Front verläuft nicht zwischen Geschlechtern, Sexualpraktiken und Hautfarben, sondern sie verläuft zwischen den Besitzenden und den Besitzlosen.

Wandel

Was den Nazis die Herrenrasse war, das ist den Feministinnen das Damengeschlecht.

Piratinnenspiegel

Der Vorübergehende sagte zu seiner Zeitgenossin: „Du erhitzt dich darüber, dass die männlichen Mitglieder der Piratenpartei einen oft so aufdringlichen und an die Grenze der Frauenverachtung streifenden Sexismus an den Tag legen, und du hältst das für ein Problem der Piratenpartei? Du täuschst dich so sehr. Bestell dir einfach drei bis vier Kataloge von Versendern, die diese gadgets versenden, die so hoch geschätzt werden, diese ganzen kleinen technischen Geräte! Blättere diese Kataloge durch und betrachte vor allem die überreichreichlich reingewürzten Zierfrauen in der Produktpräsentation genau! Schau sie dir an, diese mit Photoshop optimierten Frauen mit den gutgebildeten Brüsten und blondgeätzten Haaren, die das gadget so in der Hand halten, dass sie es unmöglich bedienen können und die dabei Gesten und Gesichtsausdrücke an den Tag legen, die du auch in erotisch gemeinten Druckwerken für Männer sehen kannst, um dort die Anbahnung eines Geschlechtsverkehrs zu symbolisieren! Wenn du das siehst, weißst du, welchen Platz du in dieser Kunstwelt der Reklame machen sollst: Den Platz der Hündin des Mannes. Das alles nur, um Dinge an verklemmte und sexuell unbefriedigte Männer zu verkaufen, indem sie mit sexuellem Mana aufgeladen werden. Wenn du das erstmal siehst, wird dir schnell klar, dass das Spiegelbild dieser Art der Werbung in einigen dummen Auftritten von Mitgliedern der Piratenpartei dein kleinstes Problem als Frau ist und dass der Kampf gegen ein Spiegelbild zwar viele Scherben und Wunden hinterlässt, aber nicht den Gegner besiegt. Da hilft es auch nicht, wenn eine bestimmte Sprache eingefordert wird, um das Spiegelbild etwas dumpfer und undeutlicher zu machen; da hilft nur Bewusstsein und die schrittweise, aber immer zielstrebige Vernichtung der nekrophilen Kälte, die einem aus jeder Reklame und jeder anderen ausschließlich an die Psyche gerichteten Kommunikation entgegenströmt“.

YouTube-Direklink — Elias Schwerdtfeger: Sex Blood Dung

Gott ist Mann

Sie sagte, neben dem Vorübergehenden gehend: Es ist doch komisch, dass der Dalai Lama niemals als Frau inkarniert wird…

Für Männer

Vor dem Verderben kommt Stolz, und Hochmut vor dem Fall.

Spr 16, 18

3. Plätze sind was für Männer! Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011. Live und unverschlüsselt bei ARD und ZDF. Dank Ihrer Gebühren. www.ardzdf.de

Nicht, dass mich das Theater auch nur eine Spur interessierte, aber der Blickraum war allerorten mit diesen Nullpäppchen unserer mit Zwangsgebühren finanzierten Balltretersender zugestellt: Was für eine wunderbare Realsatire doch dieser deutlich männerfeindliche Slogan nach dem Ausscheiden der BRD-Frauschaft geworden ist! 😉