Tag Archive: Privatsphäre


It’s the same constant, unremitting spew of people talking without speaking and listening without hearing. There is no conversation. Just contests over who can shout the loudest and score the most points.

Das psychisch motivierte, in seinem narzisstischen Irresein zuweilen wie verhungert anmutende Betteln und Schreien um Aufmerksamkeit und technisch verabreichte Zuwendungsäquivalente über irgendwelche Social-Media-Dienste ist schlicht mit der Idee der Privatsphäre so inkompatibel, wie es auch mit jeder anderen zivilisierten Idee inkompatibel ist. Die Orwellness ist eine psychische Suhle, in welcher der Verstand erstickt.

Die Dystopie ist hier!

Die Privatsphäre wird nicht zurückkommen, außer im Falle eines ökonomischen Zusammenbruchs, der die technologischen Möglichkeiten der Menschheit stark einschränkt.

Der Grund warum dies so ist, liegt an den Kosten für die Umsetzung von Massenüberwachung. Alle 18 Monate halbieren sich diese in Folge des Kostenrückgangs für Telekommunikation, Überwachungshardware und Speichermedien. Die Kosten fallen schneller, als die Population der Menschheit anwächst. Massenüberwachung und Digitalisierung gewinnen das Rennen gegen die Menschheit und menschliche Werte. Das ist die Realität mit der wir fertig werden müssen

Julian Assange

Die, denen alles gleich gültig ist

Wenn du der Meinung bist, Privatsphäre sei egal, nur weil du ’nichts zu verbergen‘ hast, dann kannst du genau so gut sagen, dass Redefreiheit egal sei, nur weil du nichts zu sagen hast

Edward Snowden

E-Book

Wenn du nur modern genug in das Buch hineinschaust, dann schaut das Buch in dich zurück.

Die postmoderne Lüge „Ich“

Ein Musterbeispiel für das Management kognitiver Dissonanzen, zumal sich damit obendrein stumpfes Desinteresse, wahlweise völlige Inkompetenz, als fortschrittliche Einstellung zu Markte tragen lässt. Dass es gleich mit „Ich bin“ eingeläutet werden muss, spricht Bände: Die postmoderne Lüge ist das „Ich“, weiter kommt das Subjekt gar nicht mehr, um sich vollständig in seinen marktkonformen Untergang einzukuscheln. Früher nannte man das „Verdinglichung“, heute wäre selbst das eine Verharmlosung. Wofür Generationen gekämpft haben – den Schutz der Privatsphäre vor der Macht des Staates – das opfern die Zombies des Kapitalismus willig der Markenbindung.

Quelle: Feynsinn — Ich bin post privacy