„Schon seltsam“, sagte der Vorübergehende beim Überfliegen des Zeit-Dungs zu seinem Mitmenschen, „dass wohl jeder als Analphabet gilt, der nicht weiß, was der Unterschied zwischen einem Buchstaben und einem Wort ist, dass aber scheinbar kein deutschsprachiger Journalist den Unterschied zwischen einer Zahl und einer Ziffer zu kennen scheint. Und noch seltsamer, dass wohl niemand das Reden eines Analphabeten über Literatur ernst nehmen würde, aber dass auf der anderen Seite beinahe jeder diesen offenbaren mathematischen Analphabeten ihre von irgendwo abgeschriebenen Zahlenangaben, Statistiken, Börsenberichte und Wirtschaftsnachrichten wie eine Wahrheit abkauft“.