Tag Archive: Grüne


Utopie und Tod

Bis jetzt sind noch alle politischen Bewegungen als politische Parteien begraben worden und schließlich völlig kaputtgegangen, wenn sie erst einmal damit angefangen haben, nur noch „das Mögliche“ zu fordern, also das, was in Wirklichkeit nichts verändert.

Rasse statt Klasse

Angesichts der vielen und brutalen Ausschreitungen in der Silvesternacht ist es bemerkenswert, dass populistische Politiker die Frage nach der Herkunft der Täter aufwerfen, weil „Herkunft“ nun einmal weniger deutlich als „Rasse“ klingt und nicht zu sofortigen Zuckungen im rechten Arm führt, aber niemals die Frage aufwerfen, ob nicht die allermeisten dieser Täter nur noch ein Leben in der seit einem Vierteljahrhundert im Geiste der einstigen Schröder-Fischer-Regierung von allen Parteien explizit politisch gewünschten und mit brutalem politischen Gestaltungswillen hergestellten lebenslangen Armut und Aussichtslosigkeit nennenswerter Anteile der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland vor sich sehen. Dass Menschen mit gesicherten Lebensumständen unter den Tätern waren, ist unwahrscheinlich, dass etliche unter der bürgerlich-rassistischen Erklärung eher unpassende Mittäter deutscher Herkunft einfach nur verarmt und dauerhaft verzweifelt sind, hingegen eine sichere Wette. Dem Ohn-Mächtigen, der wenigstens vorübergehend ein Gefühl von Kontrolle und Macht in seinem Leben erfahren will und dem die vom Arbeitsmarkt abgelöste Gesellschaft keine Belohnung fürs Wohlverhalten mehr glaubwürdig versprechen kann, bleibt nur die Option der Gewalt, und die Kombination aus leichtem Hunger und schwerer Existenzangst macht zusätzlich böse.

Der Wurm

„Wenn ich das System schon nicht überwinden kann, plane ich eben, das System von seinem Inneren her zu verändern“, sagte der frühe Wurm, kurz nachdem er vom frühen Vogel heruntergeschluckt wurde.

Niedriglohnfrucht

„Nachdem in der BRD beinahe ein Vierteljahrhundert lang staatlich gefordertes und gefördertes Lohndumping nach dem Willen von SPD, Grünen, CDU, CSU und FDP herrscht“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „lohnt sich für so viele Menschen das Arbeiten inzwischen so wenig, dass es gehäuft zu Insolvenzen oder Geschäftsaufgaben aus Personalmangel kommt“.

Mutation der Ideale

Wenn die einstigen Ideale erst einmal zur Ideologie geworden sind, dienen sie nur noch zum Maskieren der dummen, gewalttätig-hassenden, tierhaft-humorlosen, wahnsinnigen, von sich selbst besessenen Psyche im Rausch des Kollektivs unter ihresgleichen… und, wenn nötig, hin und wieder ins schönste Licht gestellt zur Reklame für die eigenen Anliegen.

Grüße auch an die Grünen!

Gasumlage

Das Blut der Schwachen wird den Tigern eingeimpft [Archivversion].

Holz

„Die meisten Menschen, die sich links nennen und beinahe alle Menschen, die diese schrecklichen, bourgeoisen Grünen wählen“, sagte der Vorübergehende zu seinem dummen Zeitgenossen, „sind in ihren Äußerungen irrational, schnellschlüssig, kindisch und verantwortungslos, platzen dabei aber vor Selbstgefälligkeit und baden ihren brütend blöden Narzissmus jeden Tag neu in Moral und Sendungsbewusstsein. Sie sind aus genau dem gleichen Holz geschnitzt, aus dem man früher noch die Inquisitoren und ihre Schergen machte“.

Kriegsmunter

„Die Grünen“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „du meinst also diese ursprünglich pazifistische Partei, die inzwischen über die sich ausbreitende ‚Kriegsmüdigkeit‘ in der BRD-Bevölkerung klagt“.

„Ich musste erst auf eine Regierungsbeteiligung der so genannten Grünen warten“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „bis ich erleben durfte, dass Benzin und Diesel durch Steuersenkungen staatlich subventioniert werden (Archivversion), um die Treibstoffpreise für die Käufer übermotorisierter Autos zu senken. Das sind die gleichen Grünen, die jemanden wie mir sagen¹, dass er auf alles mögliche verzichten soll und die mir in ihrer Gängelungsfreude Sondersteuern für Lebensmittel verordnen wollen, damit ich auch wirklich verzichte“.

¹Ich lebe seit mehr als zwanzig Jahren von Betteln und von dem, was mir kampflos gegeben wird, ich bin Fußgänger und Radfahrer, ich habe kein Auto.

Sprit

Die gleichen vom totalitären Armenhass zerfressenen Gestalten, die sonst immer das Wort vom Markt, der alles regelt, im Munde führen, subventionieren jetzt den Treibstoff, damit er ungehindert weiter verbrannt werden kann. Und. Sie sprechen aus dem gleichen Mund vom Klima und vom Ölembargo gegen Russland. Und. Die Grünen sind dabei… niemand hätte etwas anderes erwartet.

Jene, die kein Auto haben, können ja Diesel trinken, wenn sie sich das Essen nicht mehr leisten können.

Die Unweltpartei

Damit der Benzinpreis in der BRD staatlich subventioniert werden konnte und im Nationalpark Wattenmeer nach Öl gebohrt werden konnte, musste erst einmal die ehemalige Umweltpartei „Die Grünen“ in die Regierung kommen — so wird es hoffentlich in späteren Geschichtsbüchern stehen.

Von Ferne am Grabe

Die Reden der Gasherd-Schröder-Seilschaften in der SPD und ihrer geistig-amoralischen Bastardkinder aus den Grünen darüber, dass man mit Russland doch in guter Nachbarschaft leben müsse, sie werden gehalten worden sein, noch bevor der letzte Tote des russischen Krieges in der Ukraine beigesetzt wurde, noch bevor die wehrlose Erde das letzte Grab geschlossen und in Rasen, Blumen und Angehörige verwandelt hat. Es gibt Gas und Öl, Brennstoff zum Verbrennen, nachhaltig natürlich. Sie werden es Normalität nennen, und sie werden den Armen des Landes das Lebensblut absaugen, so wichtige Steuern für das Klima und für die Umwelt. Ja, sie werden es Frieden nennen, Freiheit, Wohlstand und Wachstum, wenn man sie lässt — und zumindest die Journalisten und Talkshowmoralisten werden sie so reden lassen und ihnen breiten, breiten Raum für stinkende Worte aus dem verlogenen Maul gewähren. Sie tun ja schon seit Jahrzehnten nichts anderes mehr.