Tag Archive: Gleichgültigkeit


Der Dieb

Der Dieb sagte jenen, die ihn einen Dieb nannten: „Die, die nichts haben, haben auch nichts vor mir zu befürchten“.

Werbeanzeigen

Auswärtiges Denken

Mir scheint, wir digital natives haben uns viel zu sehr von den formalen Prozessen faszinieren lassen, von all den Moden oder Hypes der letzten Jahre, von Facebook, Blogs und Twitter, von den angeblich ’sozialen‘ Medien, deren großes Potential uns allen so wichtig ist, dass wir darüber Manifeste verfassen und Hymnen singen. Gleichzeitig sind wir damit gescheitert, Anliegen zu identifizieren und zu entwickeln, für die es sich lohnt, diese Instrumente in Anschlag zu bringen. Obwohl diese Anliegen, wenn man genau hinschaut, auf der Straße liegen. Und es scheint niemand sonst mehr da zu sein, der sie sich wirklich zu eigen macht.

Lorenz Lorenz-Meyer auf KoopTech

Die Ethik des Geldes

Geld hat aus sich heraus keine Ethik. Die Kaufkraft von hundert Euro (oder eines beliebigen anderen Betrages in einer beliebigen anderen Währung) ändert sich nicht dadurch, dass jemand dieses Geld auf eine sehr unethische, widerwärtige oder kriminelle Weise erworben hat. Geld ist unabhängig davon, wie es erworben wurde, in seiner gesellschaftlichen Funktion gleich gültig. Und. Wenn Geld zum Maß aller Dinge genommen wird, denn sind die mit diesem Maßband lebenden Menschen recht gleichgültig. Und zwar. Allen höheren Zielen des Lebens gegenüber.