Tag Archive: Gerontokratie


Technikregeln

Ich habe schließlich ein Regelwerk gefunden, das unsere Reaktionen auf Technik beschreibt:

  1. Alles, was Bestandteil der Welt war, in die du hineingeboren wurdest, ist normal und gewöhnlich und einfach nur ein natürlicher Bestandteil des Mechanismus, in dem die Welt funktioniert.
  2. Alles, was erfunden wurde, während du zwischen fünfzehn und fünfunddreißig Jahre alt warst, ist neu und faszinierend und revolutionär, und wahrscheinlich kannst du eine Karriere damit machen.
  3. Alles, was erfunden wurde, nachdem du das fünfunddreißigste Lebensjahr durchschritten hast, widerspricht der natürlichen Ordnung der Dinge.

Douglas Adams, The Salmon of Doubt

Der Blick ins Schwarze

Nichts macht so deutlich, dass Deutschland keine erstrebenswerte Zukunft haben wird, wie das Wahlkampf-Gerede jener Gerontokraten aus der classe politique über die „Zukunft“ und die dafür erforderliche „Innovation“: Siebzigjährige, die ihren voranschreitenden Zerfall in einer dick aufgetragenen Maske aus Kosmetik und Photoshop vor den Kameras der Werber und vor den Zuschauern an den Endgeräten verbergen, um den Show-Maßstäben zu genügen; Menschen, die ihre Zukunft schon vor zehn, wenn nicht gar zwanzig oder dreißig Jahren hinter sich hatten; sie reden vom Morgen wie ein Blindgeborener über das lebendige Grün der Bäume, und sie bemerken oft nicht einmal, dass ihr „Morgen“ heute längst schon zum „Gestern“ geworden ist. Es kommen gewiss welke Tage.