Tag Archive: EU


Werte

In der täglichen Propaganda aus Presse und Glotze wird das klare Wort „Interessengemeinschaft“, das immer auch die Frage naheliegen lässt, um wessen Interessen es dabei geht und um wessen Interessen es dabei nicht geht, vollständig durch das psychisch beliebig dehnbare Wort „Wertegemeinschaft“ ersetzt. Und Julian Assange wird innerhalb dieser „Wertegemeinschaft“ vorsätzlich und kollaborativ langsam zu Tode gefoltert.

Autokrat

Politiker der Europäischen Union nennen Wladimir Putin einen Autokraten, um klar zu machen, dass er in äußerst fragwürdigen Wahlen von seiner Bevölkerung gewählt wurde, aber sie bemerken dabei nicht eine Sekunde lang, dass Wladimir Putin immer noch gewählter ist als Ursula von der Leyen oder ein beliebiges anderes Mitglied des EU-Hochkommissariats.

Demokratie und Autokratie

„Ja, du hast recht, Wladimir Putin ist ein gefährlicher und strikt antidemokratischer Autokraft“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „aber Wladimir Putin ist trotz der korrupten russischen Zustände und trotz der teilweise offenen Wahlmanipulationen immer noch gewählter als das Hochkommissariat der Europäischen Union unter der gegenwärtigen Präsidentschaft von Ursula von der Leyen“.

Uhrenumstellung

Der Vorübergehende sagte zu seiner EU-begeisterten Zeitgenossin: „Wenn man sich anschaut, wie der korrupte Herrschaftsapparat der Europäischen Union es nicht einmal hinbekommt, die nutzlose und in der Bevölkerung dokumentiertermaßen unbeliebte Uhrenumstellung zweimal im Jahr abzuschaffen, obwohl er dabei nicht von Korruption und Lobbyismus gebremst wird, sondern sich nur selbst bremst, dann wird sofort klar, wie die Klimaschutzpolitik der Europäischen Union aussehen wird“. Und er setzte fort: „Und es wird auch sofort klar, wessen Willen und Interessen bei dieser Politik überhaupt keine Rolle spielen werden, selbst wenn es im Zeitalter des industrialisierten Landwirtschaft und des Stickstoffdüngers wieder Hungertote in Europa geben sollte“. Seine Zeitgenossin hatte nicht die Kraft zum Widersprechen…

Der Gewähltere

Ja, Recep Tayyip Erdoğan ist ein Autokrat und brutaler Antidemokrat hart an der Grenze zum Diktator, aber er ist in alledem immer noch viel gewählter als diese Ursula von der Leyen.

Werte

„Natürlich gibt es ‚europäische Werte'“, sagte der Vorübergehende zum quasselnden Zeitgenossen, und setzte fort: „Sie werden an den Börsen in der Europäischen Union gehandelt“.

Europas Schande

Nicht, dass die Flüchtlinge aus einem überfüllten, antihygienischen Lager auf Lesbos nicht leidlich menschenwürdig untergebracht werden, ist Europas Schande, sondern dass die Menschen in Europa verarmen und für sich selbst nicht mehr genug bezahlbaren Wohnraum vorfinden. Der Markt regelt weder das eine noch das andere, auch wenn der Lobbyismus in Brüssel und Berlin ganz anders redet. Der von kalt dahergeschwätzten Politikerphrasen wie „Wir haben Platz!“ und „Wir schaffen das!“ ausgelöste Hass der vernachlässigten und jahrzehntelang verarmten Menschen in Europa ist mehr als nur ein bisschen nachvollziehbar.

Alfred rotiert im Grabe

Kann nicht endlich einmal jemand der Europäischen Union den 2012 so feierlich verliehenen Friedensnobelpreis wieder wegnehmen?

Demokratie und Europapolitik

Anstelle eines Kommentars zum äußerst demokratisch durchgeführten Brexit ein Zitat eines wichtigen, bis heute nachwirkenden Politikers der jüngeren BRD-Geschichte:

Ich wusste, dass ich niemals eine Volksabstimmung in Deutschland hätte gewinnen können […] Eine Volksabstimmung über die Einführung des Euro in Deutschland hätten wir verloren. Das ist ziemlich klar. Ich hätte verloren, und zwar mit siebzig Prozent Gegenstimmen […]

Wenn ein Kanzler versucht, etwas durchzusetzen, muss er ein Machtmensch sein. Und wenn er klug ist, weiß er, wann die Zeit reif ist. In einem Fall — beim Euro — war ich wie ein Diktator. […] Der Euro ist ein Synonym für Europa. Zum ersten Mal ist Europa ohne Krieg

Dr. Helmut Kohl, CDU, ehemaliger Bundeskanzler [dauerhaft archivierte Quelle des Zitates]

Klimanotstand

Als dem Vorübergehenden gesagt wurde, dass das EU-Parlament die Ausrufung eines Klimanotstandes beschlossen hat, sagte er mit breitem, zynischen Grinsen: „Stimmen die Parlamente denn schon wieder über Notstandsgesetze ab“‽

Im Spiegelbild der Drohung

In der Tatsache, dass Recep Tayyip Erdoğan ganz offen damit drohen kann, 3,6 Millionen Flüchtlinge nach Europa zu schicken, spiegelt sich grell und überdeutlich, was für einen Charakter die bisherigen Abkommen mit der Türkei haben und was für ein menschenverachtendes Geschmeiß es ist, das solche Abkommen aushandelt — und zwar keineswegs nur auf türkischer Seite.

Balkanisierung

„Die EU“, sagte der Vorübergehende seufzend, „dieses Jugoslawien Westeuropas“.