Tag Archive: Deutsche Bahn


Der Zug nach Neuland

DB-Chef Rüdiger Grube kündigt kostenloses WLAN für alle ICE-Fahrgäste an. Allerdings müsse erst die Technik so weit sein

Nachdem ich bereits Selfies aus einer Erdumlaufbahn gesehen habe, gratuliere ich der Deutschen Bahn zu ihrem Entschluss, nur noch bis zum Jahr 2016 darauf zu warten, dass die Technik so weit ist, dass man WLAN in den ICEs zur Verfügung stellen kann. Es erfüllt mich mit großem Stolz auf die technische Leistungsfähigkeit international bekannter Weltklasse-Spitzen-Unternehmungen aus der BRD und weckt meinen Optimismus, dass es auch auf gewissen Bahnhofs-Großbaustellen nun zügig vorangehen werde. Das muss das 21. Jahrhundert sein!

In einem Staat wie der BRD, in dem ein Quasi-Staatskonzern wie die im Bundesbesitz befindliche Deutsche Bahn AG einen „Posten für bessere Kontakte in die Politik“ eigens einrichtet und mit einem Millionengehalt dotiert, um einen aus dem Bundeskabinett gefallenen politischen Versager aus der untersten intellektuellen Schublade mit ein paar Milliönchen zu versorgen, kann man nichts mehr ernst nehmen — außer den täglichen Raub dieses ganzen lichtscheuen Gesindels.

(Hintergrund ist dieser rückdatierte Artikel im Postillon)

Gründlichkeit

[…] eine falsch verstandene Gründlichkeit

So hat Herr Mehdorn, der Vorstandschef der Deutschen Bahn, eine Aktion benannt, bei der zur Bekämpfung der Korruption die Daten sämtlicher Mitarbeiter gegen andere Datensammlungen abgeglichen wurden. Die Umdeutung des Wortes „Gründlichkeit“, das ja eigentlich ein überlegtes, ausreichendes und vernünftiges Vorgehen bezeichnet, zur Benennung eines sehr fragwürdigen Gebrauches von Daten, der den — bislang übrigens völlig erfolglos gebliebenen — polizeilichen Maßnahmen der Rasterfahndung nachempfunden ist und eine äußerst unangenehme Nähe zur umfassenden und jenseits jeder Angemessenheit stehenden Bespitzelung der Menschen in gewissen totalitären Staaten fühlen lässt; diese fiese, euphemistische Umdeutung, sie offenbart, was für ein lichtscheues Gesindel da seine Stimme erhebt, um die kalten Taten in schönem Wort zu verpacken. Alle Ächtung!