Tag Archive: Beamte


Wahnnorm

„Das Schlimmste an Menschen aus der Verwaltung, am deutlichsten noch an den beamteten zu beobachten“, sagte der Vorübergehende etwas erschöpft zu jemanden, der es gar nicht hören wollte, „ist diese kalte, empathielose, mechanische Gleichgültigkeit, mit der sie noch über das wahnhaftesten und kränkesten Zustände sprechen können, weil ihre Tätigkeit diese Stumpfheit jeden Tag von ihnen fordert. Immer, wenn ich das höre, ist mir zumute, als hallte irgendwo ganz leise im Tone mit, wie jemand beschreibt, wie er mit ganz sachlichen Maßnahmen die Öfen in einem nationalsozialistischen Menschenschlachthaus am Laufen hält und sich dabei schon auf seinen Feierabend mit seiner Familie freut“.

Advertisements

Der kleine Henker

[…] in der heutigen Zeit ist es besonders wichtig (trotz Wirtschaftskrise), sich um Chancen in der beruflichen Qualifizierung zu bemühen und zu orientieren. Deshalb wollen wir Sie über aktuelle Möglichkeiten der Beschäftigung und Weiterbildung informieren.

Aus dem Schreiben einer ARGE

In jedem Beamten und Angestellten, der die Staatsgewalt gegen die oft bedrückten und um ihre Existenz bettelnden Menschen in einem Staate ausübt; auch noch in jedem Lehrer, der Kinder in einer mit Zwang durchgesetzten Beschulung für ihre spätere gesellschaftliche und wirtschaftliche Verwertung bewertet und vorsortiert; in wirklich jedem dieser Menschen spiegelt sich auch heute noch — wenn auch zuweilen zur Lächerlichkeit verkleinert — das affektiv stark besetzte Bild des Henkers.

Und nein, F., ich werde die Kategorie „Dunkle Gedanken“ nicht in „Wirre Gedanken“ umbenennen, obwohl es manchmal passt… 😉