Tag Archive: Absurd


Stehfahrrad

Im Vorübergehen an einem so genannten „Fitness-Center“ zeigte der Vorübergehende auf den zugehörigen Parkplatz und sagte zu seinem Begleiter: „Schau sie dir an, die Krone der Schöpfung, die Gattung, die sich selbst als weisen Menschen bezeichnet! Mit dem Auto fahren sie hierher, um in einem Stehfahrrad zu strampeln, und sie können dabei noch nicht einmal lachen, diese unfreiwilligen Clowns“.

Das Paradox des Lernens

„Lies und lern, aber glaub nicht alles, was du liest“, sagen die Gebildeteten aus Schule, Universität, Bücherei und Buchhandlung, aber sie vergessen eines dabei: Letztlich lernen wir nur aus Quellen, die wir gar nicht beurteilen können, denn die Quellen, die wir beurteilen könnten, müssten von uns lernen.

Das Verrückte…

„Das Verrückte ist ja“, sagte der Vorübergehende zu seinem bürgerlich-esoterisch denkenden Zeitgenossen, „dass das medizinische Verfahren der Impfung so etwas wie ein spätes Einlösen des Versprechens der Homöopathie ist: Ähnliches wird mit Ähnlichem bekämpft, und zwar in Verdünnung. Nur der irrationale Quatsch ist beim medizinischen Verfahren verschwunden, aber dafür funktioniert das Verfahren bei vielen Infektionskrankheiten“.

Zulauf

Den stärksten Zulauf hatte und hat der Sozialismus immer ausgerechnet dort, wo er nicht herrschte oder herrscht.

Apothekengras

Das Cannabis aus der Apotheke wird in Behältern mit Kindersicherung verkauft, damit Kinder es nicht versehentlich einnehmen; die anderen Medikamente (etwa das als Schmerzmittel unentbehrliche Lebergift Paracetamol) oder der giftige Alkohol aus dem Supermarkt hingegen nicht.

Gluck, gluck, gluck…

Die Deutschsprechenden sind ein seltsames Völkchen mit seltsamer Ausdrucksweise. Wenn jemand trinkt, sagen sie, dass er säuft; aber wenn jemand säuft, sagen sie, dass er trinkt.

Sonnenschutzfaktor

An heißen heißen Sommertagen stellen die Menschen ihr Auto in den Schatten, aber ihre Haut in die prallste, direkteste Sonne.

Die Lebenssucher

Die gleichen Lebenden, die mit aller Neurose und Pedanterie der Wissenschaft alle untersuchbaren Planeten nach Spuren von fernem Leben absuchen, nur, um endlich klar zu sehen, was sie schon längst wissen, nämlich, dass es im Kosmos noch mehr Leben als das ihnen bekannte gibt; sie tun mit aller Psychopathie und Geldgeilheit der menschlichen Psyche auch alles dafür, möglichst viel nahes Leben auf ihrem eigenen Planeten zu vernichtsen. In dieser Sehnsucht nach fernem Leben spiegelt sich die Lebensferne der Menschen, und in der Verachtung des nahen Lebens die Lebensangst.

Versprecher

Für seine gelegentlichen kleinen Versprecher, die der Verständlichkeit keinen Abbruch taten, hat er sich jedesmal mit einer neurotisch-automatisch anmutenden Geste bei mir entschuldigt, aber nicht einmal für seine des Verstandes spottenden Denkfehler.

Suche

Keine Frau sucht einen Mann, der eine Frau sucht, die einen Mann sucht.

Das Leistungsprinzip im Kapitalismus

Je sinnvoller, hilfreicher und notwendiger eine Tätigkeit für die Gesellschaft ist, desto mieser wird der Mensch, der diese Tätigkeit erbringt, dafür entlohnt.

Sommermenschen

Erst wollen sie einen Platz an der Sonne, und dann suchen sie dort nach einem schattigen Ort.