Category: Richtig-Dichtung


Die S21-Kostenexplosion

Das, was die classe politique bei der baufrischen Stuttgarter Bahnhofsruine eine „Kostenexplosion“ nennt, ist in Wirklichkeit der Zusammenbruch eines politischen Lügengebäudes.

Landtagswahl Niedersachsen: Amtliches Endergebnis

Amtliches Endergebnis (unter Berücksichtigung der Nichtwähler), Landtagswahl Niedersachsen -- CDU 21,38%; SPD 19,36%; FDP 5.88%; Grüne 8,14%; Die Linke 1,84%; Piratenpartei 1,25%; Sonstige Parteien 1,54%

Störerhaftung

Eine juristische Idee der Marke: „Wenn ich den Täter einer Untat nicht dingfest machen kann, dann nehme ich halt jemanden anders, der diese Tat theoretisch irgendwie hätte verhindern können, zum Beispiel den Betreiber eines Webforums oder eines offenen WLANs, das bei der Tat eine Rolle spielte. Denn bei meinem Begriff von „Gerechtigkeit“ ist es im Grunde egal, wer da bestraft wird, und es ist wichtig, dass überhaupt jemand bestraft wird — denn das Recht, wie ich es an meinem CDU-Stammtisch verstehe, besteht ausschließlich in der Lust an der Rache, denn nur die konsequent ausgeführte Rache kann das Unheil des Unrechtes heilen. Ich glaube auch fest daran, dass Jesus Christus völlig unschuldig für die Taten anderer Menschen hingemordet wurde und dass das eine vollwertige und heilsame Sühnung war, auch für mich. Und wenn mein Denken noch einen kleinen Tick magischer und irrationaler wäre, dann würde ich im gleichen Glauben auch Hexen verbrennen — und dafür sorgen, dass diese Vorgehensweise in heiligen Gesetzbüchern festgeschrieben wäre; schließlich muss doch alles seine Ordnung und sein Maß haben.“

Marktwirtschaft

Marktwirtschaft: Vernünftige, aufgeklärte und rationale Marktteilnehmer wählen sich das für sie beste Angebot auf einen freien Markt aus. So entsteht ein Fortschritt, von dem die ganze Menschheit profitiert.

Wirtschaftliche Prognostiker

Verstoßene Bastardkinder der Pendler, Kartenleger, Hellseher und Astrologen, die zum Leidwesen der aufgeklärten Welt dann an einer Universität aufgepäppelt wurden.

Hoffnung

Hoffnung (die): Ein hochwirksames und oft verabreichtes Narkotikum für jede entschlossene Tatkraft.

Demoskopie

Demoskopie (die) — Durchgeführte Umfragen, die vorgeben, die Stimmung und Zustimmung in der Bevölkerung zu ermitteln, in ihrer Präsentation aber häufig gestaltet sind, dass sie die Stimmung und Zustimmung in der Bevölkerung herstellen.

Alice Schwarzer

Alice Schwarzer (Person) — Die stumpfsinnig gewordene Speerspitze des bundesdeutschen Trollfeminismus.

Journalismus

Journalismus: Schreibtischtäterhandwerk, Zustandszement, Propaganda, Lüge: Reiche Menschen bezahlen reichen Verleger dafür, dass sie die Mittelschicht glauben machen, die Armen und Mittellosen seien an allem schuld.

Weltanschauung

Weltanschauung (die) — Bezeichnung für eine Auffassung von den Zusammenhängen und der Beschaffenheit der Welt, die in den Gedanken derjenigen Menschen entsteht, die sich die Welt niemals anschauen.

Vuvuzela

Vuvuzela (die, Substantiv) — Gedankenzerdröhung, Hirnstaubsauger, Lärmverdummung, Akustischer Präsentierteller für Reklame und Propaganda

Von der Vuvuzela — übrigens ein Wort, das bis vor einigen Tagen kaum jemand kannte, so dass wohl jeder diese wenig ansprechend gestalteten Objekte mit dem deutlich deutschen Namen „Tröte“ bezeichnet hätte — wird gesprochen, als handele es sich dabei um ein unabdingbares afrikanisches Kulturgut. In Wirklichkeit. Handelt es sich um einen billig herzustellenden Fanartikel aus Plastik, der gewiss mit großen Gewinnmargen verkauft wird. Dass diese auf maximalen Lärm optimierten Tröten trotz der lärmbedingten Gesundheitsgefahren nicht wie andere gefährliche Gegenstände aus den Stadien verbannt werden, liegt nicht etwa an der afrikanischen Kultur, wie es so gern behauptet wird, sondern am Nutzen dieses Krachs für die fernsehgerechte Aufbereitung des großen vaterländischen Ablenkungstheaters der Geldmeisterschaft. Der Lärm erweist sich als unendlich nützlich, um die Stimme der Sportbrüllreporter schwer verständlich zu machen, und deshalb wird er auch mit erheblichem Pegel in den Hintergrund der Berichterstattung gelegt. In der Folge stellen Menschen ihre Empfangsgeräte schön laut, um doch noch etwas zu verstehen, und diese Lautstärke brüllt offenbar gewünschtermaßen jeden reflektierenden Gedanken nieder.

Wie absichtlich dieser Mechanismus eingesetzt wird, zeigt sich daran, dass in den Nachbetrachtungen des jeweiligen Gekickes, wenn sich Herr Netzer mit einem mit unbekannten Reporterdarsteller über das vergangene Spiel unterhält, ebenfalls dieser Lärm im erheblichen Pegel aufgeschaltet wird, obwohl er in diesem Studio wohl sehr gedämpft oder gar nicht hörbar sein wird. Der Zuschauer dieses Spektakels und Zuhörer dieses Angriffes auf Trommelfell und Denkmuskel kann dann voller Erstaunen erleben, wie gut auf einmal die Sprachverständlichkeit wird, wann immer zu einem Interview mit einem Fußballspieler direkt in einen Raum im Stadion geschaltet wird, ohne dass dieser Lärm dort dermaßen deutlich zu hören ist wie im gut isolierten Studio des bundesdeutschen Staatsfernsehens. Die Vergällung der aufgeführten Gespräche mit einem Krach, der es so sehr erschwert, dem „Inhalt“ dieser Gespräche zu folgen, sie wird also absichtlich von den Tontechnikern des bundesrepublikanischen Staatsfernsehens vorgenommen. (Generell wird bei „Fernsehereignissen“ dieser Größenordnung und dieses Preises nichts dem Zufall überlassen.)

Übrigens ist es ein Leichtes, die Sprachverständlichkeit zu verbessern. Ich habe eine Tonaufnahme von etwa einer halben Stunde Länge mit einem Notch-Filter für den Frequenzbereich zwischen 250 und 350 Hertz und einer leichten Anhebung der umgebenen Frequenzen behandelt und konnte auf diese Weise mit sehr geringem Aufwand eine erhebliche Verbesserung erzielen, ohne dass die „Atmosphäre“ (was für ein Euphemismus, um infernalischen Krach damit zu bezeichnen!) zu sehr darunter gelitten hätte. Wenn ich so deutlich davon schreibe, dass es sich beim pegeltonartigen Gedröhn der Vuvuzelas um ein absichtsvoll den restlichen Ton so erdrückendes Element handelt, denn ist das nicht etwa eine in mir schlummernde Tendenz zur Verschwörungstheorie, sondern. Die hoffentlich auch für andere Menschen nachvollziehbare Annahme, dass einem professionellen Team von Tontechnikern und der Phalanx der ihnen verfügbaren Studioausstattung wohl etwas möglich sein muss, was ein Amateur wie ich mit freier Software (Audacity) und einem recht betagten Computer hinbekommen kann. Dass dies nicht geschieht, deutet auf Absicht hin. Welche erwünschte psychologische Funktion sich allerdings hinter dieser Absicht verbergen mag, das fällt ebenso in den Bereich des Spekulativen wie die Antwort auf die Frage, wessen Wunsch da erfüllt wird. (Die Reklame zwischen dem ganzen Krach hat natürlich eine exzellente akustische Verständlichkeit, und sie wird wohl auch oft recht laut gestellt sein.) Ohne explizit geäußerten Wunsch wird kein Tontechniker dieser Welt eine derart schlechte Arbeit leisten.

Danke K., für den Hinweis und für die Tonaufnahmen. Ich bin fassungslos, wie unerträglich das alles wirklich ist!

Pokémon

Pokémon — ein japanisches Wort mit der ungefähren Bedeutung: „Den Kindern in Europa und Nordamerika die letzten Taschengeldgroschen dafür aus der Nase ziehen, dass man ihnen Berge von industriell gefertigten und lebenspraktisch nutzlosen Tinnef unter dem claim ‚Schnapp sie dir alle‘ und dem Vorwand einer bunten, interessanten Fantasiewelt verkauft“.